Landeshauptstadt Mainz

Landeshauptstadt Mainz Direkt zum Inhalt

 

Mainz-Gonsenheim

Zu sehen ist das Gonsenheimer Rathaus mit seiner schönen Renaissancefassade.Mainz-Gonsenheim ist fast eine kleine Stadt in sich: mit einem alten Ortskern, herrschaftlichen Villen und modernen Wohnsiedlungen. Mit einer lebhaften Einkaufsstraße, eigener Fastnachtstradition, dem Lennebergwald als Naherholungsgebiet und einem immer noch ausgeprägten Gemüse- und Obstanbau. Altes und Neues, Modernes und Traditionsbewusstes harmonieren in Gonsenheim seit jeher in besonderer Weise. „Gunsenum“ nennen die alteingesessenen Gonsenheimer liebevoll ihren Stadtteil, der bereits im Jahre 774 erstmals urkundlich erwähnt und 1938 zu Mainz eingemeindet wurde. Wahrzeichen ist sein Renaissance-Rathaus von 1615, das am Anfang der Mainzer Straße und inmitten der ältesten Häuser Gonsenheims steht.

Die Stephanskirche gesehen durch blühende Kirschbäume der Umgebung.Überragt wird es von der katholischen Stephanskirche, dank ihrer imposanten Doppeltürme auch „Rheinhessendom“ genannt. Blickfang in der Breiten Straße, der Gonsenheimer Einkaufsmeile, ist die um 1900 erbaute evangelische Kirche. Mit ihrem freistehenden Glockenturm steht die moderne katholische Kirche St. Johannes Evangelist in einem interessanten Kontrast zu den alten Sakralbauten im Ortskern. Viele Familien leben in den Wohngebieten im nördlichen Gonsenheim und am Großen Sand. Sie schätzen die kurzen Wege in die Mainzer Innenstadt, den direkten Autobahnanschluss sowie den ausgedehnten Grüngürtel des Stadtteils.


Zu sehen ist die Vierzehn-Nothelfer-Kapelle im Gonsenheimer Wald.Im Süden durchzieht der Gonsbach die Felder der ansässigen Obst- und Gemüsebauern. Gleich dahinter liegen die Gewerbegebiete „Am Hemel“ mit vielen Handwerksbetrieben und „Kisselberg“ für Büroflächen. Im Norden erschließt der Lennebergwald mit zahlreichen Wanderwegen ein reiches Naherholungsgebiet, das nicht nur von den Stadtteilbewohnern, sondern von ganz Mainz gern besucht wird. Wer will, kann mit seinen Kindern einen Abstecher zum Tierpark machen. Hier ist das Tierefüttern zu jeder Jahreszeit ein besonderes Vergnügen für Groß und Klein. Ein Bummel durch das angrenzende Villenviertel und weiter nach Süden bis ins alte Gunsenum gibt einen Eindruck von der Vielfalt dieses Stadtteils und seiner Bewohner.

Hinweis:

In einigen Stadtteilen werden private Internetseiten angeboten. Dort erhalten Sie weitere Informationen zum Leben vor Ort. Die Stadt Mainz übernimmt für die Richtigkeit und Aktualität dieser Informationen jedoch keine Verantwortung.