Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Freizeit & Sport
  2. Feste und Veranstaltungen
  3. Veranstaltungskalender für Mainz
, 18:00 Uhr

Der Hohenberg bei Annweiler - Vortrag "vorZEITEN"

© GDKE, S. Fitting
© GDKE, S. Fitting

Die Höhensiedlung auf dem Hohenberg

Vortrag im Landesmuseum Mainz beleuchtet bedeutende Anlage aus der späten Bronzezeit

Auf dem Hohenberg bei Annweiler wurde 2014 die erste befestigte Höhensiedlung aus der späten Bronzezeit in der Pfalz entdeckt. In einem Vortrag am 24. Oktober im Landesmuseum Mainz der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (GDKE) widmet sich Marc Bentz M.A. von der Direktion Landesarchäologie, Außenstelle Speyer, dem bedeutenden Ort. Bentz stellt dar, welche Stellung die Siedlung auf dem strategisch günstig gelegenen Hohenberg im Gefüge der damaligen Siedlungslandschaften einnahm. Im Mittelpunkt seines Vortrags stehen die Ergebnisse der Bodenuntersuchungen vor Ort sowie der archäologischen Ausgrabungen, die dort im Rahmen des Pilotprojekts „Hohenberg“ – eine Kooperation zwischen dem Lehrstuhl für Vor- und Frühgeschichte der Julius-Maximilian-Universität Würzburg sowie der Direktion Landesarchäologie, Außenstelle Speyer – durchgeführt wurden.

In der Siedlung auf dem markanten Berggipfel stellten Archäologen zahlreiche bronzene Waffen, Werkzeuge und Schmuckgegenstände sicher. Alle Funde waren offenbar nach rituellen Vorgaben platziert worden. Zudem wurden Keramikfragmente ausgegraben, die darauf schließen lassen, dass die Siedlungsanlage vom 11. bis 9. Jahrhundert v. Chr. durchgehend bewohnt wurde. Verschossene Pfeilspitzen und zerbrochene Lanzen, ebenfalls aus Bronze, belegen darüber hinaus Kampfhandlungen, die wohl zum Ende der Siedlung führten.

Der Hohenberg befindet sich am östlichen Ausgang des Queichtals, das seit der mittleren Steinzeit ein wichtiger Verbindungsweg zwischen dem Osten und dem Westen des Pfälzerwaldes darstellte. Die Anlage zeigt aufgrund ihrer Lage deutliche Parallelen zu anderen zeitgleich befestigten Höhensiedlungen Süddeutschlands. Der Vergleich mit anderen Höhensiedlungen deutet darauf hin, dass machtvolle Amtsträger aus der spätbronzezeitlichen Epoche die Anlage errichten ließen. Die Siedlung war so konstruiert worden, dass sie zum einen ausreichend Schutz vor möglichen Angriffen aus dem Umfeld bot und zum anderen die Kontrolle der Verbindungswege ermöglichte, wodurch Einfluss auf den Verkehr und den Handel genommen werden konnte.

Der Vortrag „Der Hohenberg bei Annweiler – Eliten, Kult und kriegerische Zeiten am Ende der Bronzezeit“ beginnt am Dienstag, 24. Oktober, um 18 Uhr im Landesmuseum Mainz. Er ist Teil des Rahmenprogramms zur Landesausstellung „vorZEITEN – Archäologische Schätze an Rhein und Mosel“, die kürzlich bis 7. Januar 2018 verlängert wurde.

Der Eintritt zu dem Vortrag ist frei.

 

Hinweis

Eintritt frei

Veranstaltungsort

Landesmuseum Mainz
Große Bleiche 49-51
55116 Mainz
Telefon: 06131-28570

Veranstalter

Landesmuseum Mainz
Große Bleiche 49-51
55116 Mainz