Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Landeshauptstadt Mainz
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Freizeit & Sport
  2. Im Grünen
  3. Sonnenbaden im Naturschutzgebiet (NSG)?

Sonnenbaden im Naturschutzgebiet?

Richtiges Verhalten im "NSG Mombacher Rheinufer"

Besucher am Mombacher Rheinufer
Stille Naherholung ist im Naturschutzgebiet erlaubt.© Heike Tharun

Klare Regeln für den Aufenthalt in Naturschutzgebieten (NSG) gelten auch in Mainz. Die genauen Regeln findet man in der jeweiligen Rechtsverordnung (PDF).

Besucher dürfen dort auf den Wegen spazieren gehen, Tiere beobachten und sich über seltene Pflanzen freuen.

Verboten ist in Naturschutzgebieten Wege zu verlassen, Hunde unangeleint laufen zu lassen, zu zelten, zu lagern, Feuer anzünden, zu grillen, zu lärmen und Abfall zu hinterlassen. Autos und Motorräder müssen draußen bleiben!

Mombacher Rheinufer

Der "Mombacher Rheinufer" zwischen dem Industriegebiet und der Gemarkungsgrenze zur Gemeinde Budenheim ist der letzte naturnahe Auebereich des Rheins im Stadtgebiet von Mainz und seit 1995 ein Naturschutzgebiet. In dem 64 Hektar großen Biotop zwischen Rhein und Sommerdamm leben viele Pflanzen und Tiere, die auf der roten Liste der gefährdeten Arten stehen. Sie brauchen diesen Schutzraum und Ruhe zum Überleben. Großer Wiesenknopf, heimische Schwarzpappel, Spechte, sowie Watvögel sind hier zu Hause. Auch Störche finden hier ihre Nahrung und Wat- und Wasservögel brauchen das niedrige Wasser des Rheins an dieser Stelle zur Futtersuche.

An heißen Sommertagen tummeln sich hier bis zu 200 Sonnenhungrige, die leider genau das tun, was verboten ist: Campen, Grillen, laut Party feiern, Hunde unangeleint laufen lassen, Müll deponieren, mit Autos so nah wie möglich an das Rheinufer fahren.

Die Stadtverwaltung hat daher ergänzend zu den bereits vorhandenen amtlichen Schildern für Naturschutzgebiete und Informationstafeln neue Piktogrammtafeln installiert. Anhand dieser Piktogramme werden die Bürgerinnen und Bürger auf die Einhaltung der wichtigsten Regelungen hingewiesen. Im laufenden Jahr wird die Einhaltung der Regeln verstärkt kontrolliert.

Das Grün- und Umweltamt und das Rechts- und Ordnungsamt sowie die Mombacher Ortsvorsteherin appellieren eindringlich an die Bürgerinnen und Bürger, sich an die Regeln im Naturschutzgebiet zu halten.

Sommer, Sonne, Strand für Menschen

Strandfeeling am Rhein, ein Plätzchen zum Sonnenbaden am Fluss und ein frisches Lüftchen finden Sonnenhungrige an folgenden Stellen:

Baden im Rhein auf eigene Gefahr

Das Baden im Rhein geschieht auf eigene Gefahr. Der Fluss ist mit Strömungen, Strudeln und von den Schiffen erzeugtem Sog selbst für geübte Schwimmer gefährlich. Der DLRG warnt vor dem Schwimmen im Rhein. Das Land Rheinland-Pfalz empfiehlt das Baden daher nur in stehenden Gewässern. Und noch ein Hinweis: Der Auslauf der Mainzer Kläranlage befindet sich direkt oberhalb der Schiersteiner Brücke.