Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Teil einer mittelalterlichen Urkunde aus dem Archiv nebst Lupe und Kordel.
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen

Münzausstellung Der Heilige Martin, Patron des Bistums Mainz, auf Münzen, Medaillen und Siegeln

Einladung zur Ausstellungseröffnung

Zur Eröffnung der Münzausstellung zum Heiligen Martin am 17. November um 18 Uhr im Stadtarchiv Mainz, Rheinallee 3B, laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

Zur Ausstellung

Die Ausstellung wurde aus Anlass des 1700. Geburtstages des Mainzer Bistumspatrons konzipiert und präsentiert die Vielfalt und Pracht der Darstellungen des Heiligen Martin auf Siegeln, Münzen und Medaillen.
Heilige waren ein beliebtes Motiv auf Münzen des Mittelalters und der Frühen Neuzeit. Auf Mainzer erzbischöflichen Prägungen taucht das Bild des Hl. Martin erstmals auf Pfennigen des Erzbischofs Heinrich I. (1142–1153) auf. Zur selben Zeit übernimmt auch die Mainzer Bürgerschaft den Hl. Martin in ihr Stadtsiegel: Es signalisiert damit die weiter bestehende Abhängigkeit der Stadt von der Herrschaft des Erzbischofs.
Während der Hl. Martin aus der städtischen Ikonographie nach dem Verlust der Stadtfreiheit 1462 verschwindet, wird das Motiv im Mainzer Kurstaat bis zum Ende des 18. Jhs. verwendet. Es ziert zahlreiche Münzen, Medaillen und Siegel, so auch die von Kurfürst Daniel Brendel von Homburg seit 1567 geprägten Taler, auch „Bettlertaler“, genannt.