Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Leben & Arbeit
  2. Sperrung der Theodor-Heuss-Brücke für private Kfz-Verkehr

Theodor-Heuss-Brücke ab 12. Januar, ab 12 Uhr für privaten Kfz-Verkehr gesperrt

Querungsmöglichkeiten, Bauzeit, Hintergründe

Eine Brücke muss wie ein Auto regelmäßig zum „TÜV“. Die Theodor-Heuss-Brücke wird alle drei Jahre generalgeprüft. Bei der letzten routinemäßigen Bauwerksprüfung 2019 wurden Schäden an der Übergangskonstruktion in den Pfeilerachsen  festgestellt.
Die Traversenlager müssen ausgetauscht werden.

Wie beim Auto, wartet man auch bei Brücken nicht, bis gar nix mehr geht, sondern repariert sofort. Man will ja so schnell wie möglich wieder mobil sein. Dazu kommt, dass diese spezielle Arbeit nur im Winter erfolgen kann, weil der Stahl sich durch die Kälte zusammenzieht. So sind die Fugen in der Brückenkonstruktion breit genug, um die Lager auszuwechseln.

Deswegen wird die Theodor-Heuss-Brücke für den privaten Kfz-Verkehr ab dem 12. Januar 2020 um 12 Uhr für voraussichtlich vier Wochen gesperrt.

Die Innenstadt ist während der Bauzeit uneingeschränkt erreichbar!

Wie komme ich rüber und nüber?

Die Theodor-Heuss-Brücke wird ausschließlich für den individuellen Auto- und Lastwagenverkehr gesperrt. Diese Maßnahme wird an den Einfallsstraßen weiträumig bis zum Autobahnring ausgeschildert.

Weiter queren dürfen: Rad- und Fußverkehr, Mofas und Mopeds (Kleinkrafträder mit grünem Versicherungskennzeichen), Taxis und die Buslinienverkehre (z.B. ESWE, Mainzer Mobilität, usw.) Für letztere wird es eine Fahrspur geben, deren Befahrung durch eine Baustellenampel geregelt wird. Die Zufahrt auf die Brücke wird auf beiden Seiten mittels Schranke reguliert, die 24 Stunden am Tag mit Personal besetzt sein wird.

Brückenangebote der Mainzer Mobilität und des Rhein-Nahe Nahverkehrsverbunds(RNN)

Im Zeitraum der Bauarbeiten bringt Sie die Mainzer Mobilität über die Brücke. Es gibt ein Brückenticket (4 Wochen zahlen, 6 Wochen fahren) und einen Gutscheincode über 15 Euro für das Verleihsystem meinRad, damit Sie die Brücke alternativ auch einfach überradeln können. Ausführliche Informationen zu den Brückenangeboten finden Sie auf der Website der Mainzer Mobilität und des RNN.

Fahrradkurier-Services / E-Tretroller

Für den Zeitraum der Brückensperrung während der Bauphase gibt es zusätzlich weitere verschiedene Angebote und Vergünstigungen bei folgenden Mobilitäts- und Logistikdienstleistern:

Die Firma Velocarrier Mainz bietet ein Warentaxi in Form eines kostenlosen und emissionsfreien Warentransports mit dem Lastenfahrrad an. Das Warentaxi verkehrt im 20-Minuten-Takt über die Theodor-Heuss-Brücke. Sowohl Bürger, als auch Unternehmen haben die Möglichkeit, Ware trotz der Brückensperrung auf die andere Seite des Rheins transportieren zu lassen. Die Transportkisten auf den Rädern fassen bis zu 1500 Liter Volumen oder 150 Kilo. Das Warentaxi verkehrt zwischen 8.20 und 18.20 Uhr (Mittagspause zwischen 13 und 14 Uhr). Der Haltepunkt auf der Mainzer Seite befindet sich unterhalb der Theodor-Heuss-Brücke am Brückenkopf und auf Wiesbadener Seite an der Rampenstraße nördlich des Hochkreisels.

Von Kastel aus wird ein an den Wochentagen kostenloser Personen-Shuttle mit einer Rikschaflotte angeboten. Der Shuttle-Service startet im Bereich des Kasteler-Bahnhofs und an der Bushaltestelle Kastel/Brückenkopf. Ein Zustieg auf Mainzer Seite soll im Bereich des Brückenkopfes möglich sein.

Sowohl das Warentaxi, als auch der Personen-Shuttle mit den Fahrrad-Rikschas werden vorerst für die ersten beiden Wochen der Brückensperrung angeboten (14. bis 28.1.). Je nach Nachfrage, wird das Angebot auf den gesamten Zeitraum der Brückensperrung ausgedehnt.

Das Unternehmen Lime verstärkt während der Zeit der Brückensperrung sein Angebot an Elektro-Tretrollern auf beiden Seiten der Theodor-Heuss-Brücke. Auch sollen Gutscheincodes für Neukunden sowie Vergünstigungen für Bestandskunden während der Hauptverkehrszeiten angeboten werden.

Baustellen-Beschleuniger

Damit es schneller geht mit der Reparatur der Theodor-Heuss-Brücke, werden zwei parallel arbeitende Trupps eingesetzt. Auch die Sperrung für den privaten Auto- und Lastwagen hilft dabei, die unbequeme Maßnahme so schnell wie möglich über die Bühne zu bringen.

Hintergrund

Die Theodor-Heuss-Brücke mit einer Länge von 506,10 Metern und einer Breite von 18,80 Metern ist eine wichtige Verbindungsachse zwischen Wiesbaden und Mainz, die werktäglich von fast rund 44.000 Autos und 28.000 ÖPNV-Nutzerinnen und Nutzer, dazu kommen rund 3.500 Radfahrende sowie 1.900 Fußgängerinnen und Fußgänger (Stand 2017).

Federführend für die Bauarbeiten ist die Landeshauptstadt Wiesbaden. Von den voraussichtlichen Kosten in Höhe von rund 420.000 Euro muss sie 62,8 Prozent übernehmen und die Landeshauptstadt Mainz 37,2 Prozent. Das entspricht den Eigentumsanteilen an der Brücke.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'