Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Leben & Arbeit
  2. Stadtteile
  3. Bretzenheim

Mainz-Bretzenheim

Vor genau 1250 Jahren wurde Bretzenheim in einer Urkunde erstmals namentlich erwähnt und gehört damit zu den ältesten Dörfern Rheinhessens. Bretzenheim zählt aber auch zu einer der traditionsreichsten Weinbaugemeinden der Gegend, denn laut Urkunde erwarb Bischof Bonifatius von Mainz hier einen Weinberg für sein Eigenkloster in Fulda. Weniger gesichert ist dagegen die Herkunft des Ortsnamens. In besagter Urkunde heißt Bretzenheim noch „villa Brittanorum“ - eine Bezeichnung, die unter Historikern zu heftigen Spekulationen geführt hat.

In späteren Quellen finden sich dann die Namen "Brezzen"- oder "Brizzenheim". Diese gehen wohl auf einen hier ansässigen, mittelalterlichen Adligen namens Bretzo zurück. Bretzenheim wäre nach neuester Forschung also schlicht das "Heim des Bretzo".

Geschichtliches begleitet die Bretzenheimer noch heute auf Schritt und Tritt. Die engen Gassen des Ortskerns, das alte Rathaus mit seinem Gefängnisturm oder der einst von den Bretzenheimer Milchmädchen auf ihrem Weg nach Mainz genutzte Milchpfad geben eine Anmutung längst vergangener Zeiten. Heute ist Mainz-Bretzenheim das Zuhause all jener, die den dörflichen Charakter des Ortes lieben und gleichzeitig die Nähe zur Mainzer Innenstadt schätzen. Auch von der Nachbarschaft zur Johannes Gutenberg-Universität profitieren viele Stadtteilbewohner und -bewohnerinnen.

Eine Art Wahrzeichen ist die katholische Georgskirche, die dank ihrer berühmten Gemälde aus dem 18. Jahrhundert nicht nur von außen, sondern auch von innen sehr sehenswert ist. In unmittelbarer Nähe hat der zeitgenössische Bildhauer Richard Heß mit seinem Marienbrunnen moderne, sich harmonisch einfügende Akzente gesetzt. Trotz der Geschichtsverbundenheit gibt es schließlich auch das „moderne“ Bretzenheim mit seinen Wohnsiedlungen, Schulen und Kindergärten. Und mit einer Einrichtung, die weit über Mainz-Bretzenheim hinaus bekannt und beliebt ist: der Alten Ziegelei. Das ganze Jahr über finden hier Veranstaltungen statt - und am ersten Sonntag im September natürlich das "Ziegeleifest".

Gefeiert wird in Bretzenheim auch an Fastnacht, beim Brezelfest und auf der Kerb. Dann füllen sich die engen Gassen rund um den Rathausplatz und geben eine Ahnung von der Vielfalt dieses traditionsbewussten und doch junggebliebenen Stadtteils. Mainz-Bretzenheim hat sich seinen historischen Charakter und ein teilweise dörfliches Ambiente über die Jahrhunderte hinweg bewahrt. An Attraktivität hat der Stadtteil bei vielen Mainzern und Mainzerinnen deswegen nicht verloren - im Gegenteil.

Hinweis

In einigen Stadtteilen werden private Internetseiten angeboten. Dort erhalten Sie weitere Informationen zum Leben vor Ort. Die Stadt Mainz übernimmt für die Richtigkeit und Aktualität dieser Informationen jedoch keine Verantwortung.

Luftaufnahme Bretzenheim Landeshauptstadt Mainz
4 / 4