Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Leben & Arbeit
  2. Grün, Umwelt- und Naturschutz
  3. Wasser
  4. Oberirdische Gewässer

Oberirdische Gewässer

Mombacher Rheinufer
Mombacher Rheinufer© Grün- und Umweltamt

Das größte Fließgewässer im Stadtgebiet Mainz ist der Rhein, der die Stadt über eine Länge von 15,5 km begrenzt. Weitere Fließgewässer im Stadtgebiet sind:

  • Aubach (ca. 4,0 km)
  • Königsbornbach (ca. 1,3 km)
  • Gonsbach (ca. 5,6 km)
  • Wildgraben (ca. 3,3 km)
  • Marienborner Graben (ca. 1,5 km)
  • Mombacher Unterfeld (Gesamtlänge der Gräben 2,8 km)
  • Laubenheimer Ried (Gesamtlänge der Gräben 3,0 km)

Für diese sog. Gewässer III. Ordnung ist die Stadt Mainz zuständig. Um den von der EU-Wasserrahmenrichtlinie geforderten "guten Gewässerzustand" zu erreichen, wurde im Jahr 2008 ein Maßnahmenkonzept zur Gewässerentwicklung seitens der unteren Wasserbehörde erarbeitet, das sukzessive umgesetzt wird.

Als erster Schritt wurde der Gonsbach zwischen Mainzer Straße und Rückhaltebecken Lungenberg renaturiert. Auf ca. 1,2 km Fließlänge wurde das vorhandene Betongerinne rückgebaut und ein geschlängelter, aufgeweiteter Bach-lauf mit Retentions- und Feuchtflächen angelegt, der nicht nur wasserwirtschaftliche und naturschutzfachliche Zielsetzungen erfüllt, sondern auch die Naherholungssituation verbessert. Diese erste Kernmaßnahme wird im Sommer 2015 fertig gestellt sein.