Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Bestattung
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Neue Kolumbarien in Finthen

Ein Spiegel der Erinnerung ...

Friedhof Finthen bekommt weitere Kolumbarien

In sich geschlossen, mit Maulbeerbäumen geschmückt und einem Rosenbogen als eigenem Zugang: Die 2014 eingeweihte Kolumbarienanlage auf dem Friedhof in Finthen ist optisch außergewöhnlich. Jetzt wurde sie erweitert. Oder besser gesagt: gespiegelt.

"Die alte und die neue Anlage sind völlig deckungsgleich“, sagt Jeanette Wetterling. „Steht man dazwischen, könnte man glauben, in einen Spiegel der Erinnerung zu blicken.“, so die Vorstandsvorsitzende weiter.

Doch das ist noch nicht alles. Erstmals gibt es in Finthen auch Baumgräber. „Dafür haben wir entlang des Wegs, der die beiden Kolumbarienteile verbindet, vier Kupferfelsenbirnen gepflanzt,“ erklärt Sebastian Trüb, Abteilungsleiter Friedhof und Bestattung. Kolumbarien und Baumgrabstätten werden übrigens ausnahmslos als Wahlgräber angeboten.

Im Detail:

  • Grabstätten insgesamt: 120 (32 Baumgräber, 88 Urnenkammern)
  • Verschlussplatten der Kolumbarien aus bergischer Grauwacke
  • Baumgräber mit Gemeinschaftsdenkmälern (Sandstein, Namenstafeln aus Glas)
  • Bepflanzung: Kupferfelsenbirnen
  • Nutzungsgebühr: 1877 € (Kolumbarien) bzw. 2263 € (Baumgrab)

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'