Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Verwaltung & Politik
  2. [fachkraft-fuer-suchtpraevention]

Wir suchen Verstärkung für unser Amt für Jugend und Familie:

Fachkraft für Suchtprävention

Weitere Informationen

Teilzeit mit 29 Wochenstunden, Befristet bis 31.12.2019

Abteilung Suchthilfen

Aufgaben:

  • Planung und Umsetzung von suchtpräventiven Projekten, Workshops, Printprodukten - insbesondere im Bereich Alkoholsuchtprävention und Tabak
  • Mitarbeit bei Projektanträgen
  • Schaffung neuer Zugangswege (z.B. über digitale Medien) zur Zielgruppe Jugendliche/junge Erwachsene
  • Dokumentation und Ergebnisberichterstellung
  • Umsetzung von Fortbildungsangeboten für Multiplikatoren
  • Aufbau und Betreuung eines Peer-Projekts
  • Umsetzung eines Angebots zur Frühintervention

Wir erwarten:

  • Abgeschlossenes Studium der Sozialpädagogik oder der Sozialarbeit jeweils im Diplom-, Bachelor- oder Masterstudiengang einschließlich staatlicher Anerkennung
  • Berufserfahrung im Bereich Suchtprävention ist wünschenswert
  • Routinierter Umgang mit digitalen Medien
  • Erfahrung in der Moderation von Gruppen und Workshops
  • Teamfähigkeit
  • Bereitschaft für Abenddienste und fachliche Fortbildungen
  • Gute MS-Office-Anwendungskenntnisse
  • Ortskenntnisse sind von Vorteil

Wir bieten:

  • Eigenverantwortliches Arbeiten
  • Telearbeit und flexible Arbeitszeiten im Gleitzeitrahmen (sofern dienstlich möglich)
  • Standortsicherheit im Stadtgebiet Mainz
  • Eine große Bandbreite an fachlichen und persönlichen Fort- und Weiterbildungen
  • Ein Jobticket für das Gebiet Mainz-Wiesbaden
  • Die verlässlichen Regelungen des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst, z.B.
    • 30 Tage Urlaub
    • Jahressonderzahlung

Vergütung

Entgeltgruppe S 12 TVöD

Schwerbehinderte …

Die Förderung von Vielfalt in der Verwaltung ist ein Leitziel der Landeshauptstadt Mainz. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind uns willkommen. Wir begrüßen besonders Bewerbungen von Frauen, da wir im Rahmen unseres Frauenförderplanes bestrebt sind, den Frauenanteil auf dieser Funktionsebene zu erhöhen.

Bewerbungsfrist

Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen richten Sie bitte bis spätestens 19.01.2018 unter Angabe der Kennziffer 51/01 an:

Kontakt

Landeshauptstadt Mainz
Hauptamt
Postfach 38 20
55028 Mainz
E-Mail: bewerbungstadt.mainzde