Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Verwaltung & Politik
  2. Verwaltungsorganisation
  3. Stellenangebote
  4. Sachbearbeitung Ausländerangelegenheiten

Sachbearbeitung Ausländerangelegenheiten

Wir suchen Verstärkung für unser Bürgeramt:

Sachbearbeitung Ausländerangelegenheiten

Weitere Informationen

Die Stelle ist in Vollzeit zu besetzen.

Abteilung Ausländerangelegenheiten     

Aufgaben:

  • Erteilung und Verlängerung der Aufenthaltstitel inklusive der Überträge
  • Anträge auf Erteilung und Verlängerung von Arbeitserlaubnissen
  • Beantwortung von Anträgen betreffend des Erwerbs der deutschen Staatsangehörigkeit durch Geburt
  • Bearbeitung von Visa-Angelegenheiten
  • Durchführung von Anhörungsverfahren
  • Schriftverkehr mit den Verfahrensbeteiligten

Wir erwarten:

  • Eine der nachfolgenden Qualifikationen:
    - Befähigung für das Statusamt A 10 LBesO der Fachrichtung
      Verwaltung und Finanzen oder
    - Abgeschlossener Verwaltungslehrgang II oder
    - Abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte/-r
      bzw. abgeschlossener Verwaltungslehrgang I mit der Bereitschaft,
      die Verwaltungsprüfung II zu absolvieren oder
    - Befähigung für das 2. Einstiegsamt der Fachrichtung Verwaltung
      und Finanzen mit abgeschlossenem Vorbereitungsdienst und der
      Bereitschaft, die Fortbildungsqualifizierung für das
      Statusamt A 10 LBesO der Fachrichtung Verwaltung und
      Finanzen zu absolvieren oder
    - Zweite juristische Staatsprüfung
  • Hohes Maß an Konfliktfähigkeit und interkultureller Kompetenz
  • Organisationsfähigkeit und fachliche Problemlösungskompetenz
  • Überdurchschnittliches Engagement
  • Sprachliche Gewandtheit in Wort und Schrift
  • Freude am Umgang mit Menschen sowie ein vertieftes Interesse für die vielseitigen Belange der Ausländer/-innen in Deutschland

Wir bieten:

  • Eigenverantwortliches Arbeiten
  • Telearbeit und flexible Arbeitszeiten im Gleitzeitrahmen (sofern dienstlich möglich)
  • Standortsicherheit im Stadtgebiet Mainz
  • Eine große Bandbreite an fachlichen und persönlichen Fort- und Weiterbildungen
  • Ein Jobticket für das Gebiet Mainz-Wiesbaden
  • eine überwiegend arbeitgeberfinanzierte betriebliche Altersvorsorge (ZVK)
  • Die verlässlichen Regelungen des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst, z.B.
    • ein unbefristetes Arbeitsverhältnis (bei Bewährung in der Probezeit)
    • 30 Tage Urlaub
    • Jahressonderzahlung

Vergütung

Besoldungsgruppe A 10 LBesO bzw. Entgeltgruppe 9 c TVöD

Schwerbehinderte …

Die Förderung von Vielfalt in der Verwaltung ist ein Leitziel der Landeshauptstadt Mainz. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind uns willkommen. Wir begrüßen besonders Bewerbungen von Frauen, da wir im Rahmen unseres Frauenförderplanes bestrebt sind, den Frauenanteil auf dieser Funktionsebene zu erhöhen.

Bewerbungsfrist

Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen richten Sie bitte bis spätestens 20.07.2018 unter Angabe der Kennziffer 33/15 an:

Kontakt

Landeshauptstadt Mainz
Hauptamt
Postfach 38 20
55028 Mainz
E-Mail: bewerbungstadt.mainzde