Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen

Pressemeldung

(gl) Arbeitswerkstatt Gutenberg-Museum startet mit inhaltlicher Arbeit.

Pressemitteilung: Moderationsbüro für Weiterentwicklung des Gutenberg-Museum steht fest

Mit der Auftragsvergabe durch den Wirtschaftsausschuss hat die Bietergemeinschaft PlanKom mit den Standorten Hannover, Loxstedt und Kassel den Zuschlag für den Moderationsprozess zur Zukunft des Gutenberg-Museums erhalten.

Die im Rahmen des Interessenbekundungsverfahrens eingesetzte Jury hatte nach einer sehr offenen und konstruktiven Diskussion einstimmig beschlossen, die Bietergemeinschaft PlanKom mit der anspruchsvollen Aufgabe des Moderationsprozesses zur Weiterentwicklung des Gutenberg-Museums zu beauftragen.

Die Jury hatte sich aus Bau- und Kulturdezernentin Marianne Grosse, Museumsdirektorin Dr. Annette Ludwig und Vertreterinnen und Vertretern der Verwaltung sowie der Gutenberg-Stiftung, der Bürgerinitiative Gutenberg-Museum und der Bürgerinitiative Mainz für Gutenberg zusammengesetzt, außerdem konnten Vertreterinnen und Vertreter aller Stadtratsfraktionen als Berater an der Entscheidungsfindung teilnehmen.

Der Stadtrat hatte in seiner Sitzung am 9. Mai 2018 die Einrichtung der Arbeitswerkstatt zur Modernisierung des Gutenberg-Museums beschlossen, die zwischenzeitlich ihre Arbeit bereits aufgenommen und mehrfach getagt hat.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Arbeitswerkstatt sind davon überzeugt, den richtigen Partner für den nun anstehenden Prozess gefunden zu haben. Das Büro verfügt bereits über Erfahrungen mit Beteiligungsprozessen im Nachgang zu einem Bürgerentscheid und hat dies bereits beim Kongresszentrum in Heidelberg unter Beweis gestellt.

Auch die erste Sitzung mit dem Moderationsbüro hat im Dezember des letzten Jahres bereits stattgefunden. Dabei wurde über die weitere Struktur und die inhaltlichen Schwerpunkte des weiteren Prozesses gesprochen, was im Rahmen eines Workshops Anfang Februar vertieft werden soll.

„Wir freuen uns, dass wir im neuen Jahr gemeinsam mit dem Büro PlanKom in den Partizipationsprozess zur Zukunft des Gutenberg-Museums einsteigen können. Damit kann die inhaltliche Arbeit richtig starten“, so die Mitglieder der Arbeitswerkstatt zur Modernisierung des Gutenberg-Museums.

Herausgeber

Stadtverwaltung Mainz
Pressestelle | Kommunikation (Hauptamt)
Marc André Glöckner
Abteilungsleiter und Pressesprecher der Stadt Mainz
Stadthaus 'Große Bleiche' (Große Bleiche 46/Löwenhofstr. 1)
55116 Mainz
Telefon
+49 6131 12-22 21
Telefax
+49 6131 12-33 83
E-Mail
pressestellestadt.mainzde
Internet

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'