Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen

Pressemeldung

(rap) Ein feuerspeiender Drache und ein tanzendes Skelett, karibische Steeldrum-Klänge und mittelalterliche Spielmannskunst: Auf der 50. Mainzer Johannisnacht vom 23. bis zum 26. Juni 2017 ziehen Straßenkünstler durch die Gassen – und die Blicke auf sich! Die Landeshauptstadt feiert das beliebte Volksfest seit 1968 zu Ehren ihres größten Sohnes, Johannes Gutenberg.

Straßenkunst und Buchdruck - 50. Mainzer Johannisnacht vom 23. bis 26. Juni 2017

„Zur 50. Ausgabe der Mainzer Johannisnacht erwartet die Besucherinnen und Besucher natürlich auch das ein oder andere Highlight. So werden verschiedene Straßenkünstler auf Plätzen und in den Gassen für Überraschungen sorgen“, verrät Marianne Grosse als zuständige Festdezernentin der Landeshauptstadt Mainz. „Wir freuen uns auf Künstler wie die Les Contes d'Asphalt. Die belgischen Puppenspieler sind mit ihrem Drachen Ottfried, der freundlich winken, aber auch imposant Feuer speien kann und ihrem tanzenden Skelett Odil bereits auf etablierten Straßenkunstfestivals wie dem Pflasterspektakel in Linz aufgetreten.“

Ebenfalls mit dabei in diesem Jahr: die Steeldrum-Band Sunshine Coconuts, die bereits vor einigen Jahren auf der Johannisnacht mit ihren außergewöhnlichen Klängen, bunten Steeldrums und ebenso farbenfrohen Hemden Karibik-Flair pur nach Mainz gebracht hat! Rum & Coca Cola, Lambada oder Brasil sind nur einige der Hits, mit denen sie Europa und im Juni auch wieder die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt begeistern wird.

Ganz anderen Klängen hat sich die Gruppe Donner Trummel verschrieben. Mit bekannteren Liedern des europäischen Mittelalters, sogar orientalischen Stücken bis hin zu Eigenkompositionen zelebrieren sie die Spielmannskultur in all ihren multikulturellen Facetten. Die „Drei lustigen Vier“ von Donner Trummel sind mit ihren selbst gefertigten Instrumenten bereits vor etlichen Jahren über die Mainzer Johannisnacht gezogen.

Auch 2017 werden wieder viele Veranstaltungen während der Johannisnacht die Erinnerung an Johannes Gutenberg als Erfinder des Buchdrucks mit beweglichen Lettern wachhalten. Vom Gautschen, der traditionellen Buchdruckertaufe über das Preisquadräteln, dem Buchdrucker-Würfelspiel mit Cicerogevierten (länglichen Bleistäbchen) bis hin zum großen Johannis Büchermarkt und vielen Kreativ- und Druckaktionen im Festbereich und im Gutenberg-Museum mit seinem Druckladen. „Bei der 50. Johannisnacht setzen wir einen noch stärkeren Fokus auf Johannes Gutenberg und sein wertvolles kulturelles Erbe“, so Marianne Grosse. „Und bereiten damit schon mal schrittweise das ,kleine‘ Gutenbergjubiläum 2018 vor, denn dann jährt sich sein Todestag zum 550sten Mal!“

Bildunterschrift:
Marionettentheater vom Feinsten: Ottfried, der Feuer speiende Drache, wird in diesem Jahr erstmalig das Publikum auf der Johannisnacht begeistern.

Copyright:
Les Contes d‘Asphalt

Hintergrund
Die Johannisnacht ist alljährlich einer der Höhepunkte im Mainzer Festkalender. Sie wird seit 1968 – und damit seit dem 500. Todestag von Johannes Gutenberg zu seinen Ehren gefeiert. An vier Tagen im Juni rund um den Johannistag (24. Juni), stets von Freitag bis Montag, herrscht in ganz Mainz Volksfeststimmung.

Herausgeber

Stadtverwaltung Mainz
Pressestelle | Kommunikation (Hauptamt)
Marc André Glöckner
Abteilungsleiter und Pressesprecher der Stadt Mainz
Jockel-Fuchs-Platz 1
55116 Mainz
Telefon
+49 6131 12-22 21
Telefax
+49 6131 12-33 83
E-Mail
pressestellestadt.mainzde
Internet