Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen

Pressemeldung

(rap) - Antiquarischer Büchermarkt mit Lokalkolorit / Großes Buchdruckergautschen / Führungen, Festveranstaltung und Familienprogramm im Gutenberg-Museum

Mainzer Johannisnacht historisch: Wie viel Gutenberg steckt in dem großen Volksfest?

Alljährlich rund um den Johannistag (24. Juni) feiert Mainz ein großes Volksfest – mit historischen Wurzeln. Und das in diesem Jahr zum 50. Mal! Denn ihre Premiere hatte die Mainzer Johannisnacht 1968, im Jahr des 500. Todestages von Johannes Gutenberg. Zu seinen Ehren rief der damalige Sozialdezernent Karl Delorme, der selbst gelernter Buchdrucker war, das Fest ins Leben. Seitdem wird die Erinnerung an den großen Erfinder Johannes Gutenberg alljährlich während der Mainzer Johannisnacht besonders lebendig zelebriert.

Spitzig-fröhlich – das große Buchdruckergautschen
Einer der Höhepunkte ist zweifellos das große Buchdruckergautschen (Samstag, 24. Juni, 16.00 Uhr) auf der SWR Gutenbergbühne (Liebfrauenplatz). Bei der Zeremonie werden seit dem 16. Jahrhundert Gesellen in ein großes, mit Wasser gefülltes Holzfass eingetaucht und somit symbolisch von den „Sünden der Lehrjahre“ und dem Bleistaub befreit. Diese Tradition wird heute in historischen Kostümen fortgeführt. 34 Gautschlinge werden in diesem Jahr das spritzig-fröhliche Vergnügen haben. Das Besondere: Nach vielen Jahren wird neben angehenden Mediengestalterinnen und -gestaltern erstmals auch wieder eine Buchbinderin unter den Gautschlingen sein. Ebenfalls wird traditionell der Ehrengautschbrief der Landeshauptstadt Mainz verliehen.

Rezitationen und tanzende Buchstaben
Im berühmten Museum selbst, in dem zwei von Gutenbergs weltweit heute noch vorhandenen 49 Bibeln zu besichtigen sind, laden Druckvorführungen an der Gutenberg-Presse, Führungen und der Familiennachmittag „Von tanzenden Buchstaben und bunten Blättern“ (Sonntag, 25. Juni, 15.00 Uhr) zum Staunen und Mitmachen ein. Ebenfalls im Gutenberg-Museum bietet die Internationale Gutenberg Gesellschaft in Mainz e. V. öffentliche Veranstaltungen an: Zum Start in die Mainzer Johannisnacht wird in „Gutenbergs Erfindung – und ihr Einfluss auf Frühhumanismus und Kirchenreformen (1450-1520)“ die Zeit nach Gutenberg mit Zitaten aus Werken der „Mutter aller Bibliotheken“ im Kloster Sponheim lebendig. Die Veranstaltung beginnt am Freitag, 23. Juni um 17.00 Uhr.

Am Johannisnacht-Samstag (24. Juni) steht dann um 11.30 Uhr die große Festveranstaltung der Gutenberg-Gesellschaft auf dem Programm. Univ.-Prof. Dr. Stephan Füssel wird das Gutenberg-Jahrbuch 2017 vorstellen. Es folgt der Festvortrag von Dr. Doris Oltrogge, Fakultät für Kulturwissenschaften und Institut für Restaurierungs- und Konservierungswissenschaft der Technischen Hochschule Köln, zum Thema „Geheimtinten – von der Illuminierung mittelalterlicher Handschriften und Gutenberg-Bibeln“.
Anschließend wird Marianne Grosse, Dezernentin für Bauen, Denkmalpflege und Kultur der Landeshauptstadt Mainz die feierliche Preisverleihung der Gutenberg-Stipendien durchführen.

Johannis-Büchermarkt mit Lokalkolorit
Nicht nur bei Sammlerinnen und Sammlern ist er beliebt – der große antiquarische Büchermarkt auf dem Ballplatz. Dieses Jahr besonders:
Neben den obligatorischen Bücherständen bieten zwei Mainzer Institutionen seltene Doubletten aus ihrem Fundus zum Kauf an. Raritäten aus der langjährigen Mainzer Kabarettgeschichte werden an dem Stand des Deutschen Kabarett-Archivs zu finden sein, das erstmals auf der Mainzer Johannisnacht vertreten ist.

Eine weitere Premiere: Auch Klaus Benz, seit 1963 Fotograf des öffentlichen und politischen Lebens in Mainz, wird beim Büchermarkt sein Archiv lüften und originale Fotos zum Verkauf anbieten. Ob die Oberbürgermeister Franz Stein und Jockel Fuchs, Ministerpräsident Peter Altmeier, ob die Übergabe der Gutenberg-Bibeln oder der Einbau der Chagall-Fenster: Klaus Benz war bis in 2000er-Jahre hinein immer dabei und machte die Fotos der Mainzer Zeitgeschichte.
Alle Infos unter: www.mainzer-johannisnacht.de

Hommage an Gutenberg – Programm

Freitag, 23. Juni
9.00 – 17.00 Uhr
WIR MACHEN DRUCK! – Groß und Klein druckt und setzt im Druckaden unter fachkundiger Anleitung: Gutenberg, der Mainzer Dom, Mainzelmännchen & Co und andere Motive liegen bereit

10.00, 11.00, 12.00, 14.00, 15.00, 16.00 Uhr
BEEINDRUCKEND! – Druckvorführung an der Gutenberg-Presse
im Gutenberg-Museum

11.00 Uhr
FÜHRUNG – durch die Dauerausstellung des Gutenberg-Museums
mit Gästeführern der Stadt Mainz; Führung 5 Euro / erm. 4 Euro /
Kinder 2,50 Euro (zzgl. Eintritt)

17.00 Uhr
GUTENBERGS ERFINDUNG – und ihr Einfluss auf Frühhumanismus und Kirchenreformen (1450 – 1520), Rezitation mit Musik, Veranstaltung der Internationalen Gutenberg-Gesellschaft in Mainz e. V. im Gutenberg-Museum

Samstag, 24. Juni
10.00 – 17.00 Uhr
WIR MACHEN DRUCK! – Groß und Klein druckt und setzt (Infos s. Freitag)

10.00 – 22.00 Uhr
JOHANNIS-BÜCHERMARKT – Altes, Skurriles und nicht selten Wertvolles auf dem Ballplatz

10.00, 11.00, 12.00, 14.00, 15.00, 16.00 Uhr
BEEINDRUCKEND! – Druckvorführung (Infos s. Freitag)

11.00 Uhr
FÜHRUNG – durch die Dauerausstellung (Infos und Preise s. Freitag)

11.30 – 13.30 Uhr
FESTVERANSTALTUNG DER INTERNATIONALEN GUTENBERG-GESELLSCHAFT IN MAINZ E. V. – mit Vorstellung des Gutenberg-Jahrbuchs 2017, Festvortrag und feierlicher Preisverleihung der Gutenberg-Stipendien der Landeshauptstadt Mainz

13.30 – 16.30 Uhr
NACHLASS VON GROSSEN UND KLEINEN SÜNDEN – Druckvorführung von Ablassbriefen im Gutenberg-Museum

14.00 Uhr
GROSSES PREISQUADRÄTELN – altes Würfelspiel der Drucker mit Cicerogevierten (länglichen Bleistäbchen) mit attraktiven Geldpreisen und Musik von Two and a Box auf der SWR Gutenbergbühne, Liebfrauenplatz

15.00 Uhr
VORHANG AUF! THEATER IM SCHUHKARTON – Preisverleihung der schönsten Ergebnisse des Künstlerischen Schülerwettbewerbs der Landeshauptstadt Mainz zur Mainzer Johannisnacht 2017, anschließend: Ausstellung im Gutenberg-Museum (bis 10. Sept.)

15.00 Uhr
GUTENBERG-KREATIVAKTIONEN – mit Basteln, Kalligraphie, Papier schöpfen und dem Druckladen des Gutenberg-Museums im Hof der Maria Ward-Schule

VORLESEN – gemütliches Lauschen im Vorlesezelt der Bücherei am Dom im Hof der Maria Ward-Schule

16.00 Uhr
GROSSES BUCHDRUCKERGAUTSCHEN – spitzig-fröhliche Gaudi auf der SWR Gutenbergbühne, Liebfrauenplatz

Sonntag, 25. Juni
10.00 – 22.00 Uhr
JOHANNIS-BÜCHERMARKT – Altes, Skurriles und nicht selten Wertvolles auf dem Ballplatz

11.00 Uhr
ABBAS KHIDER – Lesung mit dem Mainzer Stadtschreiber 2017, auf der Kabarettbühne, Ballplatz

12.00, 13.00,14.00, 15.00,16.00 Uhr
BEEINDRUCKEND! – Druckvorführung an der Gutenberg-Presse
im Gutenberg-Museum

13.00 Uhr
FÜHRUNG – durch die Dauerausstellung (Infos und Preise s. Freitag)

15.00 Uhr
GUTENBERG-KREATIVAKTIONEN – mit Basteln, Kalligraphie, Papier schöpfen und dem Druckladen des Gutenberg-Museums im Hof der Maria Ward-Schule
VORLESEN – gemütliches Lauschen im Vorlesezelt der Bücherei am Dom im Hof der Maria Ward-Schule

15.00 – 17.00 Uhr
FAMILIENNACHMITTAG – „Von tanzenden Buchstaben und bunten Blättern“, spannende Kinderführung mit Druckerschwärze und zauberhaften Büchern, für Kinder ab 4 Jahre und ihre Eltern, Treffpunkt 15.00 Uhr an der Museumskasse
Mobile Druckwerkstatt: Drucken im Foyer des Gutenberg-Museums; Teilnahmebeitrag 4 Euro pro Kind (Führung und Drucken), erm. Eintritt 3,50 Euro für Eltern und begleitende Angehörige

Montag, 26. Juni
9.00 – 17.00 Uhr
WIR MACHEN DRUCK! – Groß und Klein druckt und setzt

Hintergrund
Die Johannisnacht ist alljährlich einer der Höhepunkte im Mainzer Festkalender. Sie wird seit 1968 – und damit seit dem 500. Todestag von Johannes Gutenberg zu seinen Ehren gefeiert. An vier Tagen im Juni um den Johannistag (24. Juni) herum, stets von Freitag bis Montag, herrscht in ganz Mainz Volksfeststimmung.

Herausgeber

Stadtverwaltung Mainz
Pressestelle | Kommunikation (Hauptamt)
Marc André Glöckner
Abteilungsleiter und Pressesprecher der Stadt Mainz
Jockel-Fuchs-Platz 1
55116 Mainz
Telefon
+49 6131 12-22 21
Telefax
+49 6131 12-33 83
E-Mail
pressestellestadt.mainzde
Internet