Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen

Pressemeldung

(rap) - Nach der Fastnachtszeit 2018 beginnen die vorbereitenden Tief- und Straßenbauarbeiten in der Großen Langgasse. Die Stadt Mainz wird dazu vom 15..-28. Januar 2018 eine Kampfmittelsondierung in diesem Gebiet durchführen. Diese Untersuchung ist erforderlich, um mit moderner Technik eventuell nicht detonierte oder zurückgelassene Kampfmittel im Boden aufzufinden.

Bevorstehende Baumaßnahme Große Langgasse: Kampfmittelsondierung im Januar

Um die Kampfmittelsondierung durchführen zu können, muss das auszubauende Gelände frei geräumt sein. Es dürfen daher keine Fahrzeuge im jeweiligen Untersuchungsabschnitt abgestellt werden. Dies betrifft die Straßenzüge

- Umbach,
- Große Langgasse,
- Kleine Langgasse,
- Spritzengasse,
- Kötherhofstraße,
- Inselstraße,
- Vordere Präsenzgasse,
- Emmeransstraße,
- Welschnonnengasse sowie
- Teilabschnitte der Steingasse, Gymnasiumstraße und Dominikanerstraße.

Die Arbeiten werden abschnittsweise durchgeführt und dauern ca. 14 Tage. Über diesen Zeitraum werden Halteverbotsschilder aufgestellt, die tageweise wechselnd begrenzt sind. Die Arbeiten werden unter Aufrechterhaltung des Verkehrs durchgeführt. Es kann zu Behinderungen kommen.

Herausgeber

Stadtverwaltung Mainz
Pressestelle | Kommunikation (Hauptamt)
Marc André Glöckner
Abteilungsleiter und Pressesprecher der Stadt Mainz
Jockel-Fuchs-Platz 1
55116 Mainz
Telefon
+49 6131 12-22 21
Telefax
+49 6131 12-33 83
E-Mail
pressestellestadt.mainzde
Internet