Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen

Pressemeldung

(ekö) –Der Bismarckplatz in der Mainzer Neustadt kann dank des Städtebauförderprogramms „Soziale Stadt in der Neustadt“ aufgewertet werden. Die Gelder für die Baumaßnahme, die jetzt begonnen hat, wurden 2015 beantragt und bewilligt. Heute haben Sozialdezernent Dr. Eckart Lensch, Gründezernentin Katrin Eder, Ortsvorsteher Johannes Klomann und Vertreter des Quartiermanagements „Soziale Stadt in der Neustadt“ die in den vergangenen Tagen eingerichtete Baustelle besichtigt und über die Maßnahme informiert. Die Bürgerinnen und Bürger wurden zuvor über die Einrichtung der Baustelle informiert. Die direkten Anwohnerinnen und Anwohner des Platzes über Infobriefe in Ihren Briefkästen.

Soziale Stadt in der Neustadt wertet Bismarckplatz auf

Der Platz erhält einen hellen Bodenbelag. Dabei bleibt der Brunnen zentrales Element. Es werden neue Bäume gepflanzt und niedrige Hecken gesetzt, außerdem zusätzliche Fahrradständer eingebaut. Es wird diverse Sitzmöglichkeiten geben, sowie Spielelemente für Kinder, so dass die Aufenthaltsqualität des Platzes deutlich gesteigert wird. Zudem werden die Wegebeziehungen verbessert und das Sicherheitsempfinden mit dem Einbau neuer Leuchten erhöht. Die Baumaßnahme wird rund 550.000 Euro kosten. Die Maßnahme wird zu 90 Prozent aus Mitteln des Programms Soziale Stadt gefördert. Es verbleibt ein Eigenanteil von 10 Prozent bei der Stadt Mainz.


Hintergrund des Projektes:

Sowohl das Integrierte Entwicklungskonzept 2009, als auch dessen Fortschreibung 2015 sehen die Umgestaltung und Aufwertung des Bismarckplatzes als notwendiges Projekt der „Sozialen Stadt in der Neustadt“ an. Gerade im Hinblick auf die baulichen Veränderungen im Bereich der nördlichen Neustadt müsse der Bismarckplatz mit seinem Ruhepotential als Eingang in den Stadtteil aufgewertet werden. Auch dem NeustadtRat (Beratungsgremium der Sozialen Stadt) liegt die nördliche Neustadt sehr am Herzen.

Deshalb wird zur Zeit im Rahmen des Förderprogramms „Soziale Stadt“ verstärkt im nördlichen Bereich der Mainzer Neustadt investiert (u.a. Wallaustraße, Quartiersplatz).
In zwei Partizipationsveranstaltungen wurden die unterschiedlichen Planstände mit den Bürgerinnen und Bürgern diskutiert. Die Veranstaltungen haben jeweils in der Kita Moltkestraße stattgefunden. Die Anwohnerinnen und Anwohner um den Platz wurden durch Einladungen in Ihren Briefkästen über die Termine informiert. Den teilnehmenden Personen war besonders wichtig, den Brunnen am heutigen Standort zu erhalten, die Wegebeziehungen des Platzes zu verbessern.

Weitere Wünsche waren ein lärmmindernder Bodenbelag, mehr Fahrradabstellmöglichkeiten und Spielmöglichkeiten für Kinder in der Nähe der Gastronomie. Das Quartiermanagement und die Kollegen vom Grün- und Umweltamt nahmen die Anregungen auf und die Vorschläge aus der Bürgerschaft in die Planung eingearbeitet.

Herausgeber

Stadtverwaltung Mainz
Pressestelle | Kommunikation (Hauptamt)
Marc André Glöckner
Abteilungsleiter und Pressesprecher der Stadt Mainz
Jockel-Fuchs-Platz 1
55116 Mainz
Telefon
+49 6131 12-22 21
Telefax
+49 6131 12-33 83
E-Mail
pressestellestadt.mainzde
Internet