Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen

Pressemeldung

(gl) - Nach Einstellung des Betriebes der Rheinischen Brauerei am Standort an der Wormser Straße in Mainz-Weisenau wurden die Gebäude der ehemaligen Brauerei in Teilen nie-dergelegt. Das ehemalige Betriebsgelände wird mittlerweile anderweitig genutzt. Die im Laufe der Zeit auf dem Areal errichteten Gebäude dienen heute überwiegend als Wohn-raum. Erhalten sind bis heute einige Gebäude bzw. Gebäudeteile an der Wormser Stra-ße und an der Dr.-Kirchhoff-Straße mit ausgeprägten Gewölbehallen/- kellern, die teil-weise als Gewerberäume genutzt werden. Der Abriss der bestehenden Gebäude und die Errichtung neuer Gebäude in einer abweichenden Form, ohne planerische Gesamtkonzeption, könnte zu einem Verlust der bisherigen Identifikation als Gesamtanlage führen. Damit ginge der besondere Charakter dieses Standortes auf Dauer verloren. Zur umfassenden Beurteilung und Lenkung der zukünftigen baulichen Entwicklung ist eine städtebauliche Gesamtbetrachtung des Areals erforderlich. Hierfür betreibt die Stadt Mainz das Bebauungsplanverfahren "Ehemalige Brauerei Wormser Straße (W 105)".

Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens zur Entwicklung einer Wohnnutzung auf Flächen der ehemaligen Brauerei an der Wormser Straße im Stadtteil Mainz-Weisenau

Der Bebauungsplan "Ehemalige Brauerei Wormser Straße (W 105)" soll eine sinnvolle städtebauliche Ordnung für das Areal der ehemaligen Brauerei in der Wormser Straße und des ehemaligen "Eiskellers" der Brauerei gewährleisten, sowie die städtebaulichen und ortsbildprägenden Eigenheiten bewahren und langfristig sichern. Angestrebt wird dabei die Entwicklung einer Wohnbebauung, um die Lagegunst unmittelbar an der Rheinfront für die Entwicklung eines neuen Wohnquartieres zu nutzen.

Zur Umsetzung der beschriebenen Planungsziele hat der Stadtrat der Stadt Mainz am 07.02.2018 zugestimmt, die gesetzlich vorgesehene frühzeitige Beteiligung der Öffent-lichkeit nach § 3 Abs. 1 BauGB (Baugesetzbuch) durchzuführen. Dieser Verfahrens-schritt dient der Unterrichtung der Öffentlichkeit über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung, sich wesentlich unterscheidende Lösungen, soweit solche für die Neuge-staltung und Entwicklung des Gebietes in Betracht kommen, und die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung. Diese werden von Mitarbeitern des Stadtplanungsamtes erläutert. Im Anschluss wird den Bürgerinnen und Bürgern die Gelegenheit zur Äuße-rung gegeben. Die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit findet statt am:

am Dienstag, 20.03.2018, um 18:00 Uhr
Kulturheim Weisenau
Friedrich-Ebert-Straße 61
55130 Mainz

In dieser Informationsveranstaltung wird zusätzlich der städtebauliche Rahmenplan "Ehemalige Brauerei Wormser Straße" den Bürgerinnen und Bürgern vorgestellt.

Im Nachgang zur Veranstaltung am 20.03.2018 können seitens der Bürgerinnen und Bürger bis einschließlich 10.04.2018 noch Anregungen zum Bebauungsplanentwurf schriftlich vorgebracht werden. Der Entwurf des Bebauungsplanes und seine Begrün-dung stehen in diesem Zeitraum auf der Internetseite der Stadt Mainz sowie im Geoportal des Landes Rheinland-Pfalz zur Verfügung.

Herausgeber

Stadtverwaltung Mainz
Pressestelle | Kommunikation (Hauptamt)
Marc André Glöckner
Abteilungsleiter und Pressesprecher der Stadt Mainz
Jockel-Fuchs-Platz 1
55116 Mainz
Telefon
+49 6131 12-22 21
Telefax
+49 6131 12-33 83
E-Mail
pressestellestadt.mainzde
Internet