Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen

Pressemeldung

(rap) - (Bordeaux, 23. März 2018) – Lausanne, die olympische Hauptstadt und Zentrum der Weinberge des schweizerischen Kantons Waadt ist das neueste Mitglied des Great Wine Capital Global Network. Lausanne tritt dem Netzwerk bei, zu dem bereits Adelaide / South Australia, Bilbao / Rioja, Bordaux, Mainz / Rheinhessen, Mendoza, Porto, San Francisco / Napa Valley, Valparaiso / Casablanca Valley sowie Verona gehören.

LAUSANNE TRITT DEM GREAT WINE CAPITAL GLOBAL NETWORK BEI

Über Lausanne und die Weinberge des Kantons Vaud/Waadt

Lausanne ist die viertgrößte Stadt der Schweiz und liegt in einer Vorgebirgsregion am Genfer See. Sie ist eine der grünsten Städte Europas. Nachhaltigkeit in der Stadtentwicklung ist einer der Grundsätze des Stadtmarke-tings.

Die Stadt ist Sitz einer großen Zahl von Weltunternehmen, besonders in den Bereichen Biotechnologie (Merck Serono), Nahrungsmittelindustrie (Nestlé), Pharmazie (Novartis) sowie IT-Dienstleistungen (Logitech). Seit 1950 bezeichnet sich Lausanne als die Welthauptstadt der olympischen Spiele, denn damals hat das Internationale Olympische Komitee seine Hauptgeschäftsstelle hier eingerichtet.

Im Bereich der Ausbildung und der Wissenschaft hat sich die Hotel- und Restaurantschule von Lausanne einen Namen gemacht ,ebenso die IMB Wirtschaftsschule, der Campus der Universität Lausanne, Schweizerisches Förderralesinstitut für Technologie und die ECAL - Hochschule für angewandte Design und Kunst.

Die Weinberge rund um Lausanne im Kanton Vaud/Waadt produzieren Wein seitdem zisterziensische Mönche den Weinbau auf den steilen Hanglagen oberhalb des Genfer Sees zu Anfang des 12. Jahrhunderts etabliert haben. Die Weine sind bei Experten und in den Fachmedien hoch geschätzt, besonders durch ihre bedeutende und originäre Rebsorte, dem Chasselas, Deutsch: Gutedel, eine alte Weißwein- und Tafeltraubensorte.

Die Weinberge von Lavaux, zwischen Lausanne und Montreux gelegen, sind UNESCO Welterbe und werden im Forbes Magazin als „schönste Weinregion der Welt“ bezeichnet.

So ist es nicht überraschend, dass diese Weinregion dem Tourismus gegenüber sehr aufgeschlossen ist und eine große Zahl von Vinotheken, Bed and Breakfasts und Hotels in den Weinbergen rund um Lausanne aufweisen kann.


Über das Great Wine Capitals Global Network

Great Wine Capitals ist ein internationales Netzwerk von zehn bedeutenden Großstädten der Nord- und der Südhalbkugel. Sie alle haben eine ganz besondere Eigenschaft, die ihr Wirtschafts- und Kulturleben maßgeblich prägt: ihre international bekannten und renommierten Weinregionen.
Dieses Netzwerk ist das Einzige weltweit, das die so genannte “Alte” und die “Neue” Welt des Weines miteinan-der verbindet. Ziel ist es Reisen, Bildung und Wirtschaftskontakte zwischen den renommierten Weinmetropo-len Adelaide | South Australia, Bilbao | Rioja, Bordeaux, Mainz | Rheinhessen, Mendoza, Porto, San Francisco | Napa Valley, Verona, Valparaìso | Casablanca Valley und Lausanne zu fördern.
Seit seiner Gründung 1999 hat das Netzwerk verschiedene Projekte, Initiativen und Programme entwickelt und initiiert, stets mit dem Ziel exzellenten Service im Hinblick auf Tourismus, Wirtschaftsbeziehungen und Bildungsangebote innerhalb dieser internationalen Gemeinschaft zu erreichen. Der ‘Best Of Wine Tourism’ Preis, ein renommierter, jährlicher Wettstreit: Dieser internationale Wettbewerb ist ins Leben gerufen worden, um jene Weingüter der einzelnen Mitgliedsstädte auszuzeichnen, die sich durch Spitzenleistungen in verschiedenen Kategorien von Kunst und Kultur bis zu nachhaltigem Weintourismus hervorheben - und die ihre Qualität und Erfahrungswerte an die Öffentlichkeit weitergeben.

http://www.greatwinecapitals.com und www.mainz.de/weinerlebnis

Herausgeber

Stadtverwaltung Mainz
Pressestelle | Kommunikation (Hauptamt)
Marc André Glöckner
Abteilungsleiter und Pressesprecher der Stadt Mainz
Jockel-Fuchs-Platz 1
55116 Mainz
Telefon
+49 6131 12-22 21
Telefax
+49 6131 12-33 83
E-Mail
pressestellestadt.mainzde
Internet