Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen

Pressemeldung

(gl) Begleitend zur Ausstellung „Industrie und Holocaust: Topf & Söhne – Die Ofenbauer von Auschwitz“, die noch bis zum 14. Juli im Mainzer Rathaus zu sehen ist, liest die ehemalige Staatsschauspielerin Gaby Reichardt am 23. Mai 2018 um 18.30 Uhr aus dem Buch „Gebranntes Kind sucht das Feuer“ von Cordelia Edvardson.

„Gebranntes Kind sucht das Feuer" – Lesung mit Gaby Reichardt

Die schwedische Autorin wurde 1944 nach Theresienstadt und später nach Auschwitz deportiert. Ein Jahr später erlebte sie die Befreiung und hielt die Ereignisse in ihrem autobiographischen Buch „Gebranntes Kind sucht das Feuer“ fest.

Nach einer inhaltlichen Einführung durch Hans Berkessel liest Gaby Reichardt ausgewählte Passagen aus Edvardsons Werk.

Veranstaltungsort: Lesesaal der Wissenschaftlichen Stadtbibliothek, Rheinallee 3B, 55116 Mainz.
Eintritt frei, Spenden willkommen.

Eine gemeinsame Veranstaltung des Instituts für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e. V., des Hauses des Erinnerns – für Demokratie und Akzeptanz Mainz, des Vereins für Sozialgeschichte e. V. und der Wissenschaftlichen Stadtbibliothek.

Herausgeber

Stadtverwaltung Mainz
Pressestelle | Kommunikation (Hauptamt)
Marc André Glöckner
Abteilungsleiter und Pressesprecher der Stadt Mainz
Jockel-Fuchs-Platz 1
55116 Mainz
Telefon
+49 6131 12-22 21
Telefax
+49 6131 12-33 83
E-Mail
pressestellestadt.mainzde
Internet