Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen

Pressemeldung

(gl) Die Landeshauptstadt Mainz lädt interessierte Ehrenamtliche die sich in der Flüchtlingsarbeit engagieren am 20. Juni 2018 von 18:00 bis 21:00 Uhr zum Workshop „Presse und Öffentlichkeitsarbeit“ in das Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Forum universitatis 1, Alte Mensa, Raum U1-153, 55099 Mainz) herzlich ein.

Workshop „Presse und Öffentlichkeitsarbeit“ für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit

Wieso hat die Presse nicht über unser Erzählcafé mit Flüchtlingen berichtet? Warum kamen so wenige Menschen zu unserer Informationsveranstaltung? Wir machen doch so viel, wieso nimmt uns niemand richtig zur Kenntnis? Fragen die sich auch Gruppierungen immer wieder stellen, die in der Flüchtlingsarbeit engagiert sind. Manchmal liegt ein Teil des Problems daran, dass für die Kommunikation mit der Öffentlichkeit wenig Zeit bleibt.

Im Workshop „Presse und Öffentlichkeitsarbeit“ für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Einblick in eine geplante und effiziente Öffentlichkeitsarbeit, die auch mit kleinem zeitlichem und finanziellem Budget umgesetzt werden kann. Gerne können eigene Planungen und Ideen als Fallbeispiele mitgebracht werden.

Die Veranstaltung wird von dem Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung der Johannes Gutenberg-Universität Mainz organisiert und durchgeführt.

Bitte melden Sie sich bis zum 19. Juni bei der Flüchtlingskoordination der Stadt Mainz an (fluechtlingskoordination@stadt.mainz.de, Telefon 06131 - 12 31 79).

Herausgeber

Stadtverwaltung Mainz
Pressestelle | Kommunikation (Hauptamt)
Marc André Glöckner
Abteilungsleiter und Pressesprecher der Stadt Mainz
Jockel-Fuchs-Platz 1
55116 Mainz
Telefon
+49 6131 12-22 21
Telefax
+49 6131 12-33 83
E-Mail
pressestellestadt.mainzde
Internet