Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen

Pressemeldung

(ekö) Zum 1. Juli 2018 wird das neue Ehrenamtsbüro „MEM – Mein Engagement in Mainz“ an den Start gehen. Trägerin des „MEM“ ist das Diakonische Werk in Hessen und Nassau.

Neues Ehrenamtsbüro „MEM – Mein Engagement in Mainz“ startet am 1. Juli 2018

Im vergangenen Jahr wurde die Mainzer Ehrenamtsagentur (der Verein Ehrenamt – die Mainzer Agentur) aufgelöst. Die Agentur unterstützte engagierte Bürgerinnen und Bürger bei der Suche nach einem geeigneten Ehrenamt und Vereine und Institutionen bei der Suche nach Ehrenamtlichen. Das Sozialdezernat der Landeshauptstadt Mainz schaffte zur Überbrückung die notwendigen Strukturen, um die Beratung von Ehrenamtlichen und die Bearbeitung der landesweiten Ehrenamtskarte übergangsweise selbst zu ermöglichen.

Sozialdezernent Dr. Eckart Lensch hatte bereits im vergangenen Jahr angekündigt, dass er Gespräche mit interessierten Verbänden führt, die sich in der Förderung des Ehrenamtes engagieren möchten. Bereits im Sommer 2017 hatte sich der Sozialdezernent deshalb mit den Wohlfahrtsverbänden und ehemaligen Mitgliedern der Ehrenamtsagentur beraten und mit einzelnen Wohlfahrtsverbände, die Interesse an der Koordinierung eines Ehrenamtsbüros hatten, Gespräche geführt. Drei Verbände hatten Interesse signalisiert und Konzepte sowie Kostenplanungen vorgelegt.

Nach Prüfung der vorgelegten Konzeptionen durch das Sozialdezernat wurde das Konzept des Diakonischen Werks und in Hessen und Nassau als Favorit ausgewählt und der Sozialausschuss hat in der Sitzung am 15.05.2018 dem Vorschlag der Verwaltung zugestimmt.

Das Diakonische Werk wird seine Tätigkeit in der Ehrenamtsförderung und -beratung für die gesamte Stadt Mainz am 1. Juli 2018 aufnehmen und in enger Abstimmung mit der Verwaltung und der Arbeitsgruppe der Wohlfahrtsverbände seine Koordinationsfunktion für Ehrenamtliche, Vereine und Initiativen starten. Hierfür wurde von der Stadtverwaltung in enger Abstimmung mit dem Diakonischen Werk Mainz-Bingen eine Rahmenvereinbarung erarbeitet, die als Richtlinie der künftigen Förderung und Beratung des Ehrenamtes dienen soll. Sie bildet neben der Konzeption des Trägers als Grundlage für die künftige Ausrichtung der Ehrenamtsarbeit.

Der Rahmenvertrag beinhaltet folgende Ziele:

• Menschen für eine freiwillige Tätigkeit zu gewinnen, zu qualifizieren und weiterzubilden, bzw. Qualifizierungs- und Weiterbildungsmaßnahmen zu vermitteln.

• Förderung und Vernetzung sozialer Ressourcen und Belebung der Diskussion über ehrenamtliches Engagement in der Öffentlichkeit.

• Das Diakonische Werk Mainz-Bingen richtet ein Ehrenamtsbüro für die Landeshauptstadt Mainz ein und stellt damit die Beratung von Freiwilligen, Vereinen, Verbänden und Organisationen aus dem Non-Profit Bereich sicher.

• Alle, die sich für eine ehrenamtliche Tätigkeit interessieren, erhalten im Mainzer Ehrenamtsbüro kostenlos Informationen und Beratung zur ehrenamtlichen Tätigkeit in der Landeshauptstadt Mainz. Insbesondere das Angebot über eine Onlinedatenbank soll interessierten Ehrenamtlichen einen zusätzlich niedrigschwelligen Zugang zu Vereinen oder Organisationen geben. Dabei verwaltet und pflegt das Ehrenamtsbüro die Datenbank in der Weise, dass ehrenamtlich Interessierte ihren Wunscheinsatzort online finden und direkten Kontakt zu den Organisationen aufnehmen können.

• Die Weiterentwicklung der Ehrenamtswürdigung und Dankeskultur steht im Fokus der Arbeit und soll im Netzwerk mit der Landeshauptstadt Mainz und anderen Organisationen abgestimmt werden.

• Vernetzung mit den relevanten Akteuren der Ehrenamtsförderung in der und außerhalb der Landeshauptstadt Mainz sowie Schnittstelle zu den Mainzer Verbänden und Vereinen zur gemeinsamen Koordination des Ehrenamtes in Mainz.



• Öffentlichkeitsarbeit: Das Diakonische Werk Mainz-Bingen nutzt sowohl seine Online-Präsenz als auch regional und überregional vertretene Medien, um über die Leistungen des Ehrenamtsbüros zu informieren. Weiterhin steht das Diakonische Werk Mainz-Bingen für die Gremienarbeit des Stadtrates zur Verfügung.

• Bearbeitung der Landesweiten Ehrenamtskarte Rheinland-Pfalz: Das Diakonische Werk Mainz-Bingen berät ehrenamtlich Interessierte und Vereine und Institutionen und bearbeitet die Anträge nach dem Leitfaden der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz und analog der Vereinbarung des Landes Rheinland-Pfalz mit der Landeshauptstadt Mainz zur Einführung der Ehrenamtskarte.

• Zielgruppen: Das Diakonische Werk Mainz-Bingen richtet seine Angebote an den Bedarfen der ehrenamtlich Interessierten und den zu unterstützenden Vereinen und Verbänden aus. Insbesondere sollen Vereine und Initiativen, die nicht über hauptamtliches Personal verfügen, beraten und unterstützt werden.

• Qualifizierung und Fortbildung für die Ehrenamtlichen: Vermittlung von Fortbildungsangeboten für die Ehrenamtlichen, Schaffung von eigenen Fortbildungsangeboten und Beratung von Ehrenamtlichen, Initiativen und Vereinen zu rechtlichen Fragen des Ehrenamtes.


Die Förderung des Ehrenamtsbüros soll künftig über einen städtischen Zuschuss in Höhe von 17.500 € und einer Förderung durch das Land Rheinland-Pfalz erfolgen.

Heute unterzeichneten Sozialdezernent Dr. Eckart Lensch und der Leiter des Diakonischen Werks Mainz-Bingen, Herr Georg Steitz, im Stadthaus die Rahmenvereinbarung für die neue Ehrenamtsförderung und Ehrenamtsberatung in der Landeshauptstadt Mainz. Damit kann das neue Ehrenamtsbüro „MEM – Mein Engagement in Mainz“ nächste Woche an den Start gehen.

Sozialdezernent Dr. Eckart Lensch freut sich, dass das neue Ehrenamtsbüro jetzt seine Tätigkeit aufnimmt: „Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren, sind wichtige Stützpfeiler unserer Gesellschaft. Deshalb freue ich mich, dass am 1. Juli 2018 das neue Ehrenamtsbüro „MEM – Mein Engagement in Mainz“ an den Start geht und engagierte Bürgerinnen und Bürger bei der Suche nach einem geeigneten Ehrenamt und Vereine und Institutionen die Ehrenamtliche suchen zusammen bringt. Das Ehrenamtsbüro soll zukünftig eng mit den Mainzer Vereinen und Initiativen, insbesondere mit dem Stadtjugendring, kooperieren und interessierte Bürgerinnen und Bürger neutral und unbürokratisch beraten. Der geplante Ausbau einer digitalen Kommunikationsplattform, sowohl für Ehrenamtliche als auch für Vereine und Initiative, soll dabei den Zugang für Interessierte erleichtern.“

Georg Steitz, Leiter des Diakonischen Werks Mainz-Bingen, erklärt: „Durch unsere langjährige Tätigkeit in der ehrenamtlichen Arbeit und unseren bewährten Strukturen, insbesondere im Mehrgenerationenhaus auf der Römerquelle erwarten wir Synergieeffekte, die die Arbeit des neuen Ehrenamtsbüro MEM erleichtern werden. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den Ehrenamtlichen, den Vereinen und der Stadt Mainz.“

Herausgeber

Stadtverwaltung Mainz
Pressestelle | Kommunikation (Hauptamt)
Marc André Glöckner
Abteilungsleiter und Pressesprecher der Stadt Mainz
Jockel-Fuchs-Platz 1
55116 Mainz
Telefon
+49 6131 12-22 21
Telefax
+49 6131 12-33 83
E-Mail
pressestellestadt.mainzde
Internet