Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen

Pressemeldung

(rap) Bereits seit November 2016 produziert das Nähwerk der Gesellschaft für psychosoziale Einrichtungen (gpe) Taschen für den Entsorgungsbetrieb der Stadt Mainz. Entstanden war die Idee aus den grünen Taschen, die das Nähwerk bereits zuvor aus ausrangierten Polizeiuniformen gefertigt hatte. Daher wollte auch der Entsorgungsbetrieb das Nützliche - ausgediente Arbeitskleidung zu etwas Hochwertigem und Sinnvollen verarbeiten zu lassen - mit dem zugleich Praktischen verbinden. Denn abseits des Effektes, dass die aus der Arbeitskleidung entstandenen Taschen für den Entsorgungsbetrieb werben, bleibt auch deren Funktionalität erhalten: Leuchtstreifen schützen im Dunkeln, Brusttaschen und strapazierfähige Stoffe erfüllen an den Taschen weiterhin ihren Zweck.

Pressemitteilung: gpe macht ausgediente Arbeitskleidung zu hippen Taschen

Nähere Informationen finden Sie in der angefügten Datei.

Herausgeber

Stadtverwaltung Mainz
Pressestelle | Kommunikation (Hauptamt)
Marc André Glöckner
Abteilungsleiter und Pressesprecher der Stadt Mainz
Jockel-Fuchs-Platz 1
55116 Mainz
Telefon
+49 6131 12-22 21
Telefax
+49 6131 12-33 83
E-Mail
pressestellestadt.mainzde
Internet

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie auf der Seite 'Datenschutz'

hier