Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen

Pressemeldung

(rap) Richtfest für naturwissenschaftlichen Trakt der IGS Anna Seghers / Dritter Bauabschnitt

Pressemitteilung: Großinvestition in „Bildungsinfrastruktur unserer Stadt“

Der dritte Bauabschnitt im Zuge der umfassenden Modernisierung der Integrierten Gesamtschule (IGS) Anna Seghers in der Mainzer Oberstadt, die von der Landeshauptstadt Mainz mit Unterstützung des Landes Rheinland-Pfalz realisiert wird, nimmt erkennbar Gestalt an.

Oberbürgermeister Michael Ebling verwies in seiner Rede zum Richtfest in Anwesenheit von Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig darauf, dass die bestehenden drei Integrierten Gesamtschulen in der Stadt Mainz ausgesprochen beliebt seien: „Jährlich werden hier wesentlich mehr Schülerinnen und Schüler angemeldet, als aufgenommen werden können.“ Diesem Bedarf trage die Stadt Mainz sowohl mit dem Bau einer neuen, vierten IGS Rechnung als auch mit der Entscheidung, den Ausbau der bestehenden Gesamtschulen voranzutreiben: „Dafür ist die IGS Anna Seghers das beste Beispiel.“

Mit dem Richtfest des dritten von insgesamt vier Bauabschnitten - dem Neubau des naturwissenschaftlichen Trakts – ist damit der weitaus größte Teil der Baumaßnahmen an der IGS Anna Seghers absolviert. Ebling verwies nachdrücklich auf die Schwerpunktsetzung in Mainz: In keinem Bereich investiere das Gemeinwesen mehr als in der Sparte Schulen und Kitas, mithin in die „Bildungsinfrastruktur unserer Stadt“. Dies unterstütze zugleich der Mainzer Stadtrat in erfreulicher Klarheit.

Der Campus-Charakter der IGS Anna Seghers fördere bereits heute das Mit¬einander der Schülerinnen und Schülern: „Mit dem künftigen explizit naturwissenschaftlich ausgerichteten neuen Trakt fördern wir zudem ihr Lernen und Forschen“, so Ebling. Die IGS Anna Seghers genieße eine herausragende Bedeutung für die Chancengleichheit und Bildungsgerechtigkeit in Mainz. Sie habe sich in den über 25 Jahren ihres Bestehens mit ihrem ganzheitlichen Bildungsangebot und sowohl künstlerisch-musischen als auch mathematisch-naturwissenschaft¬lichen Schwerpunkten ein großartiges Profil er¬arbeitet.

Starke finanzielle Unterstützung durch das Land
Diese bauliche Herausforderung, so Ebling, stelle zugleich auch einen „finanziellen Kraftakt“ dar. Allein für den Bau des naturwissenschaftlichen Traktes entstehen der Stadt Kosten in Höhe von rund 7,7 Millionen Euro – darin enthalten sind auch die Kosten für die Gestaltung der Außen¬anlagen und des Pausenhofes.
Die Gesamtkosten für alle drei Bauabschnitte an der IGS Anna Seghers belaufen sich auf 27 Millionen Euro: “Eine Investition, die wir ohne die Unter¬stützung durch das Land in Höhe von stolzen 7,3 Millionen nicht hätten stemmen können“, sagte Ebling der Landesregierung Dank.

Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig: „Ich freue mich, dass die Integrierte Gesamtschule Anna Seghers in der Mainzer Oberstadt unmittelbar von den Landeszuschüssen profitiert. Die Integrierten Gesamtschulen gehören mit den Realschulen plus und den Gymnasien zur hervorragenden Mainzer Schullandschaft. Mit dem Schulbauprogramm unterstützt das Land die Schulträger sehr gerne dabei, nötige Investitionen zu tätigen und vor allem auch die Lehr- und Lernbedingungen für die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte zu verbessern. Denn gute Bildung braucht auch eine gute Umgebung“, so Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig.

Baudezernentin Marianne Grosse dankte allen Betroffenen für ihren Langmut, da die belastenden Umbaumaßahmen im laufenden Schulbetrieb umgesetzt wurden und werden: „Dies erfordert Akzeptanz und gegenseitiges Verständnis. Ich möchte daher heute die Gelegenheit nutzen, um mich im besonderen Maße bei der Schulleitung, den Lehrerinnen und Lehrern, den Schülerinnen und Schülern und allen am Bau Beteiligten für ihre Geduld zu bedanken. Ich darf ihnen versichern, dass von Seiten der Bauverwaltung und der ausführenden Firmen alle Möglichkeiten ausgeschöpft werden, auch in der Zukunft die Belastungen so gering wie möglich zu halten. Damit werden wir mit der fertig gestellten IGS Anna Seghers einen völlig neuen, modernen Schulstandort realisieren.“

Zunächst als Dependance geplant
Die IGS war zunächst als reine Dependance der IGS Bretzenheim gedacht, gewann jedoch schnell an eigenem Profil und erlangte 1995 durch einen Entscheid des Stadtrats folgerichtig die volle Eigenständigkeit. Seither hat sich die IGS Anna Seghers kontinuierlich sowohl konzeptionell als auch baulich weiter entwickelt. Als erster Bauabschnitt wurde der Klassentrakt entlang des Akademiewegs errichtet und im August 2013 bezogen. Der zweite Bauabschnitt, das Verwaltungs- und Mensagebäude, folgte im Dezember 2015. Als dritter Bauabschnitt gilt nun der Neubau des naturwissenschaft¬lichen Traktes mit seinen acht Fachräumen für Biologie, Chemie und Physik.

Ergänzend zum naturwissenschaftlichen Trakt ziehen im Erdgeschoss auch die Bibliothek und die Kunst- und Werkräume ein. Nach Fertigstellung des NaWi-Gebäudes wird Bau D abgerissen und an dieser Stelle die 3-Feld-Sporthalle als „4. Bauabschnitt“ errichtet werden.

Herausgeber

Stadtverwaltung Mainz
Pressestelle | Kommunikation (Hauptamt)
Marc André Glöckner
Abteilungsleiter und Pressesprecher der Stadt Mainz
Jockel-Fuchs-Platz 1
55116 Mainz
Telefon
+49 6131 12-22 21
Telefax
+49 6131 12-33 83
E-Mail
pressestellestadt.mainzde
Internet

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'