Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen

Pressemeldung

(rap) Die Wissenschaftliche Stadtbibliothek Mainz bewahrt in ihrem historischen Bestand eine beträchtliche Zahl hebräischer Schriftzeugnisse. Diese sind sowohl ausgelöst in der Fragmentsammlung als auch an Einbänden von lateinischen und deutschen Handschriften und gedruckten Büchern zu finden.

Pressemitteilung: Hebräische Fragmente in der Wissenschaftlichen Stadtbibliothek

Der Bestand wurde von Seiten der Bibliothek dem Lehrstuhlinhaber für Judaistik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Prof. Andreas Lehnardt, vorgelegt, der sie im Rahmen des DFG-geförderten Projekts „Genizat Germania“ erfasste. In seiner Analyse des Fonds stellt Lehnardt heraus, dass die Fragmente „eine typische Auswahl an hebräischen Schriften [darstellen], wie sie seit der Antike im Judentum verbreitet waren und gelesen wurden“. Dazu gehören u. a. Tora-Fragmente, Bibelhandschriften, Liturgica und Talmud-Handschriften.

Die Ergebnisse seiner Untersuchungen hat Prof. Lehnardt im Jahr 2014 in Kooperation mit der Bereichsleitung Handschriften der Stadtbibliothek in einem Band publiziert, in dem alle bis dahin bekannten Fragmente in Bild und Text vorgestellt wurden:
Andreas Lehnardt/Annelen Ottermann: Fragmente jüdischer Kultur in der Stadtbibliothek Mainz. Entdeckungen und Deutungen (Veröffentlichungen der Bibliotheken der Stadt Mainz, Bd. 62), Mainz, 2014.

Digital verfügbar ist der Band unter: http://eprints.rclis.org/25043/1/Lehnardt_Ottermann_Hebr%C3%A4ische_Fragmente_17.04.pdf

Die Beschreibungen der 2014 erfassten Fragmente sowie der von weiteren seitdem entdeckten Handschriftenresten wurden mit Unterstützung von Prof. Dr. Lehnardt und Dr. Christoph Winterer vor kurzem von Dennis Fellhauer in das Webportal Manuscripta Mediaevalia eingegeben. Über die Suchfunktionen der Datenbank können die hebräischen Fragmente somit leicht gefunden und ortsunabhängig recherchiert werden.


Wissenschaftliche Stadtbibliothek Mainz
Rheinallee 3B
55116 Mainz
www.bibliothek.mainz.de

Herausgeber

Stadtverwaltung Mainz
Pressestelle | Kommunikation (Hauptamt)
Marc André Glöckner
Abteilungsleiter und Pressesprecher der Stadt Mainz
Jockel-Fuchs-Platz 1
55116 Mainz
Telefon
+49 6131 12-22 21
Telefax
+49 6131 12-33 83
E-Mail
pressestellestadt.mainzde
Internet

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'