Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Bürgerservice (Foto: Kristina Schäfer)
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen

Gewerberegisterauskunft beantragen 

Beschreibung

Die Gewerbemeldestelle kann folgende Daten über einen Gewerbetreibenden aus dem Gewerberegister übermitteln:
> Name
> betriebliche Anschrift
> angezeigte Tätigkeit

Beantragung:
> per Post
> Fax oder
> Online-Formular

Eine erweiterte Gewerberegisterauskunft kann zu folgenden Angaben erfolgen:
> Handelsregistereintrag
> Rechtsform
> An- und Abmeldedatum
> Niederlassung(en)
> Name, Privatanschrift, Geburtsdatum des/der Geschäftsführer
> Frühere Betriebsanschrift, Geschäftsführer, Rechtsform, Firma(Unternehmensname) und weitere

Für die Mitteilung weiterer Daten aus dem Gewerberegister der Nachweis eines rechtlichen Interesses notwendig

Voraussetzungen

- Die Auskunft kann nur erteilt werden, wenn der oder die Auskunftsbegehrende ein "berechtigtes Interesse" an der Kenntnis der Daten glaubhaft machen kann

Adresse

Besucheranschrift

Rathaus
Jockel-Fuchs-Platz 1
55116 Mainz

Postanschrift

Postfach 3820
55028 Mainz

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

Montag:  9.00 Uhr - 12.00 Uhr
Dienstag:  9.00 Uhr - 12.00 Uhr
Mittwoch:  9.00 Uhr - 12.00 Uhr
Donnerstag:  9.00 Uhr - 12.00 Uhr
Freitag:  9.00 Uhr - 12.00 Uhr

Erreichbarkeit

Haltestellen / ÖPNV

Haltestelle: Rheingoldhalle/Rathaus
Linien: 28, 54, 55, 56, 57, 60, 61, 68, 70, 71, 90, 91, 99

Hinweise zur Barrierefreiheit

Barrierefreier Zugang
Rollstuhlgerechtes WC

Zuständige Mitarbeiter/innen

Liste der zuständigen Mitarbeiter
 Frau Silvia Eftekhari Gewerbemeldestelle, Auskünfte: A - K +49 6131 12-3680  Silvia.Eftekharistadt.mainzde
 Herr Uwe Hackenbruch Gewerbemeldestelle, Auskünfte: L - Z +49 6131 12-2334  Uwe.Hackenbruchstadt.mainzde

Gebühren

- Gewerberegisterauskunft: 10,00 Euro
- Für Behörden: Es fallen keine Gebühren an

Zahlungsart

Gebühr ist dem Antrag beizufügen: > Verrechnungsscheck > Bar > per Nachnahme: zzgl. 5,10- 5,25 Euro (Gebühr wird bei der Zusendung der Auskunft angefordert)

Rechtsgrundlagen

- § 14 GewO

- Nr. 2.1. der Landesverordnung über die Gebühren der Behörden der Wirtschaftsverwaltung (Besonderes Gebührenverzeichnis) vom
25.02.2004, GVBL Nr. 4, Seite 96

- § 150 Auskunft auf Antrag des Betroffenen

(1) Auf Antrag erteilt die Registerbehörde einer Person Auskunft über den sie
betreffenden Inhalt des Registers.

(2) Der Antrag ist bei der gemäß § 155 Abs. 2 bestimmten Behörde zu stellen.
Der Antragsteller hat seine Identität und, wenn er als gesetzlicher Vertreter
handelt, seine Vertretungsmacht nachzuweisen; er kann sich bei der
Antragstellung nicht durch einen Bevollmächtigten vertreten lassen. Die Behörde
nimmt die Gebühr für die Auskunft entgegen, behält davon drei Achtel ein und
führt den Restbetrag an die Bundeskasse ab.

(3) Wohnt der Antragsteller außerhalb des Geltungsbereichs dieses Gesetzes, so
kann er den Antrag unmittelbar bei der Registerbehörde stellen. Absatz 2 Satz 2
gilt entsprechend.

(4) Die Übersendung der Auskunft an eine andere Person als den Betroffenen ist
nicht zulässig.

(5) Für die Vorbereitung der Entscheidung über einen Antrag auf Zulassung zu
einem Gewerbe oder einer sonstigen wirtschaftlichen Unternehmung, auf Erteilung
eines Befähigungsscheins nach § 20 des Sprengstoffgesetzes oder zur Überprüfung
der Zuverlässigkeit nach § 38 Abs. 1 kann die Auskunft auch zur Vorlage bei
einer Behörde beantragt werden. Wird die Auskunft zur Vorlage bei einer Behörde
beantragt, ist sie der Behörde unmittelbar zu übersenden. Die Behörde hat dem
Betroffenen auf Verlangen Einsicht in die Auskunft zu gewähren.