Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Bürgerservice (Foto: Kristina Schäfer)
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen

Sprengstoffrecht 

Kurzbeschreibung

Ab 01.12.2016 ist eine Vorsprache beim Fachbereich Waffen-, Jagd- und Sprengstoffrecht nur noch im Rahmen eines vorab vereinbarten Termins möglich.
Bitte beachten Sie im Rahmen der Terminvereinbarung auch auf die sich am Anfangsbuchstaben Ihres Nachnamens orientierende Buchstabenzuteilung:

Herr Haag, Buchstaben A-K und M-O, Tel. 12-24 09
Herr Martens, Buchstaben L und P-Z, Tel. 12-24 14

Adresse

Besucheranschrift

Stadthaus, Kreyßig-Flügel
Kaiserstraße 3-5
55116 Mainz

Postanschrift

Postfach 3620
55026 Mainz
E-Mail
rechts-und-ordnungsamtstadt.mainzde

Erreichbarkeit

Haltestellen / ÖPNV

Haltestelle: Hauptbahnhof
Linien: 6, 9, 50, 51, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 59, 60, 61, 62, 63, 64, 65, 67, 68, 75, 76, 90, 91, 92, 99, 620, 650, 652, 660
Parkhaus Bonifaziustürme und Parkhaus Cityport

Hinweise zur Barrierefreiheit

Barrierefreier Zugang
Rollstuhlgerechtes WC
Rollstuhlgerechtes WC vorhanden (5. Stock Kreyßig-Flügel, Erdgeschoss Lauteren-Flügel).

Zuständige Mitarbeiter/innen

Liste der zuständigen Mitarbeiter
 Herr Albert Haag
  • Buchstabenbereich: A bis K und M bis O
+49 6131 12-2409  Albert.Haagstadt.mainzde
 Herr Martens
  • Buchstabenbereich: L bis und P bis Z
+49 6131 12-2414  Uwe.Martensstadt.mainzde

Unterlagen

  • Antrag auf Erteilung, Verlängerung oder Änderung einer Erlaubnis § 27 SprengG zum Erwerb von Treibladungspulver (Nitro- und Schwarzpulver)(siehe Formulare).

  • Anlage zum Antrag auf Erteilung/Verlängerung einer Erlaubnis nach § 27 SprengF

  • Original des Fachkundezeugnisses

  • Original der Erlaubnis nach § 27 SprengG

  • Bedürfnisnachweis (siehe Merkblatt unter Downloads)

  • Antrag auf Erteilung einer Ausnahmegenehmigung nach § 24 Abs. 1 der 1. SprengV für das Abbrennen eines Kleinfeuerwerks (siehe Formulare)

Hinweise

Voraussetzungen: Siehe Merkblätter Erlaubnis nach § 27 SprengG und § 24 Abs. 1 der 1. SprengV (Kleinfeuerwerk). Da eine eigenhändige Unterschrift in den Formularen notwendig ist, bitten wir Sie, uns diese nicht per E-Mail zu übersenden. Es werden deshalb nur Anträge/Anzeigen akzeptiert, die uns unterschrieben auf dem Postwege oder per Fax zugehen. Falls genaue Informationen gewünscht sind, können diese unter Downloads (Merkblatt) heruntergeladen werden.