Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Bürgerservice (Foto: Kristina Schäfer)
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Verwaltung & Politik
  2. Ämter und Bürgerservice Online
  3. Ämter direkt
  4. Verkehrsüberwachungsamt
  5. Fahrerlaubnisbehörde (Führerscheinstelle)
  6. Führerschein umtauschen - Umstellung "Altführerschein" in neuen EU-Kartenführerschein

Führerschein umtauschen - Umstellung "Altführerschein" in neuen EU-Kartenführerschein 

Beschreibung

Zum 01.01.1999 ist das neue Fahrerlaubnisrecht in Kraft getreten. Seit diesem Datum ist es möglich, den neuen EU-Kartenführerschein im Umtausch zu erhalten. Dieser hat die Größe einer Scheckkarte und ist im gesamten EU-Bereich gültig.

Besonders bei Reisen ins Ausland kann es sinnvoll sein, seinen “alten” Führerschein im “Papierformat” auf einen neuen und modernen Führerschein im Scheckkartenformat umzustellen. Darauf weist das Bundesministerium für Verkehr-, Bau- und Wohnungswesen hin. Zwar müssen die “alten” Papierführerscheine grundsätzlich auch bei Reisen ins Ausland anerkannt werden, dennoch sollten Schwierigkeiten, z. B. bei Polizeikontrollen wegen eines veralteten Fotos oder unleserlichen Angaben oder etwa auch beim Anmieten eines Fahrzeuges, von vornherein ausgeschlossen werden.

Darüber hinaus ist bei Reisen in Nicht-EU-Länder möglicherweise ein Internationaler Führerschein erforderlich. Inhaber/innen eines EU-Kartenführerscheins benötigen innerhalb der EU keinen internationalen Führerschein.

Ob für Länder außerhalb der EU ein Internationaler Führerschein tatsächlich benötigt wird, können Sie bei Ihrem Reiseveranstalter oder auf den Seiten des Auswärtigen Amtes erfahren.

Bitte beachten Sie:

  • Alle Führerscheine (auch Kartenführerscheine), die vor dem 19.01.2013 ausgestellt wurden, sind bis zum 19.01.2033 umzutauschen.
  • Alle EU-Kartenführerscheine, die seit dem 19.01.2013 ausgestellt wurden/werden, sind ab dem Ausstellungsdatum für 15 Jahre gültig. Diese Befristung bezieht sich lediglich auf die Gültigkeit des Dokumentes nicht jedoch auf die Erteilung der Fahrerlaubnis.

Anlass ist die Umsetzung der Richtlinie 2006/126/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Dezember 2006 über den Führerschein, die sog. 3. Führerscheinrichtlinie.
Ziel dieser Richtlinie ist es insbesondere, das Nebeneinander unterschiedlicher nationaler Regelungen und der mehr als 110 verschiedenen Führerscheine in Europa zu beenden. Um die Verkehrssicherheit innerhalb der Europäischen Union zu verbessern, beinhaltet die Richtlinie unter anderem Regelungen zum Schutz gegen Fälschungen, zu ärztlichen Untersuchungen und zu den Mindestvoraussetzungen für die Erteilung einer Fahrerlaubnis.

Die neue Anlage 8e zu § 24a Absatz 2 Satz 1 der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV)  enthält die Detailregelung zum vorgezogenen Führerscheinumtausch.

Nach soll der Umtausch wie folgt gestaffelt werden:

Umtausch vor dem 19. Januar 2013 ausgestellter Führerscheine

 I. Führerscheine, die bis einschließlich 31. Dezember 1998 ausgestellt worden sind:

Geburtsjahr des Führerscheininhabers

Tag, bis zum der Führerschein umgetauscht sein muss

Vor 1953

19.01.2033

1953-1958

19.01.2022

1959-1964

19.01.2023

1965-1970

19.01.2024

1971 oder später

19.01.2025

 II. Führerscheine, die ab 1. Januar 1999 ausgestellt worden sind:

Ausstellungsjahr

Tag, bis zu dem der Führerschein umgetauscht sein muss

1999-2001

19.01.2026

2002-2004

19.01.2027

2005-2007

19.01.2028

2008

19.01.2029

2009

19.01.2030

2010

19.01.2031

2011

19.01.2032

2012 – 18.01.2013

19.01.2033

Nach Ablauf der sich aus der Anlage 8e ergebenden Frist verliert der jeweilige Führerschein seine Gültigkeit.


Die Umstellung auf einen neuen EU-Kartenführerschein ist in folgenden Fällen
bereits jetzt zwingend erforderlich:

  • Beantragung eines Internationalen Führerscheins
  • Beantragung einer Fahrerkarte
  • Beantragung eines Personenbeförderungsscheins


Voraussetzungen:

  • persönliche Vorsprache bei der Fahrerlaubnisbehörde zur Antragstellung (wegen Identifikation)
  • Hauptwohnsitz in Mainz
  • bestehende Fahrerlaubnis

Adresse

Besucheranschrift

Elly-Beinhorn-Straße 16
55129 Mainz

Postanschrift

Postfach 3820
55028 Mainz

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

Montag:      8 Uhr - 12 Uhr
Dienstag:    8 Uhr - 15 Uhr
Mittwoch:    8 Uhr - 12 Uhr nur nach vorheriger Terminvereinbarung - fuehrerscheinstelle@stadt.mainz.de
bzw. personenbefoerderung-fahrschulwesen@stadt.mainz.de
Donnerstag:  8 Uhr - 12 Uhr und 13 Uhr - 17 Uhr
Freitag:     8 Uhr - 12 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertag geschlossen!

Aktuelle Hinweise:

An Rosenmontag, 04.03.2019 und Fastnacht, 05.03.2019 bleibt die Fahrerlaubnis- und Kfz-Zulassungsbehörde ganztägig geschlossen.

***

Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass Terminvergaben in Fahrerlaubnisangelegenheiten ausschließlich für mittwochs 8 - 12 Uhr und nur über die E-Mail-Adresse fuehrerscheinstelle@stadt.mainz.de oder direkte telefonische Anfrage bei dem/der jeweiligen Sachbearbeiter/in möglich sind.

Terminvergaben in Personenbeförderungs- und Fahrschulangelegenheiten sowie für digitale EU-Fahrtenschreiberkarten sind ausschließlich über die E-Mail-Adresse personenbefoerderung-fahrschulwesen@stadt.mainz.de oder direkte telefonische Anfrage bei dem/der jeweiligen Sachbearbeiter/in und nur für mittwochs 8 Uhr - 12 Uhr möglich.

Für Fahrerlaubnisangelegenheiten, Personenbeförderungs- und Fahrschulangelegenheiten sowie für digitale EU-Fahrtenschreiberkarten können keine ONLINE-TERMINE bei der Kfz-Zulassung gebucht werden.

Bitte beachten Sie, dass es in Einzelfällen in der Mittagszeit zwischen 12 Uhr und 13.30 Uhr zu einer kurzeitigen Schließung (für ca. 30 Minuten) für den Publikumsbereich kommen kann. Hierüber erfolgt eine entsprechende Information per Hinweisschilder vor Ort.
Des Weiteren bitten wir zu beachten, dass aufgrund der Dauer für die Abnahme einer Versicherung an Eides Statt im Rahmen eines Führerscheinverlustes, diese donnerstags nur bis 17 Uhr entgegen genommen werden können. 

Zusätzlicher Service

Passfotoautomat

- Biometrische Passbilder für alle offiziellen Ausweisdokumente
- Standort: Erdgeschoss zwischen "Wartebereich" und "Ausgabebereich"
- 4 Passbilder kosten 6 Euro (Bitte passendes Kleingeld mitbringen, da KEINE Wechselgeldrückgabe möglich)

Erreichbarkeit

Haltestellen / ÖPNV

Haltestelle: Heiligkreuzweg/Löhr Automeile
Linie: 9, 64, 65, 90

Hinweise zur Barrierefreiheit

Barrierefreier Zugang vorhanden.
Rollstuhlgerechtes WC vorhanden.

Zuständige Mitarbeiter/innen

Liste der zuständigen Mitarbeiter
 Herr Bossog
  • Buchstabenbereich: A bis G
+49 6131 12-3482
 Frau Kreß Back-Office +49 6131 12-2817
 Frau Riffel Back-Office +49 6131 12-2634
 Frau Mayer
  • Buchstabenbereich: H bis Q
+49 6131 12-2187
 Frau Grimbach
  • Buchstabenbereich: R bis Z
+49 6131 12-2193

Unterlagen

  • Antrag auf Umstellung der Fahrerlaubnis und Ausstellung eines EU-Kartenführerscheins
  • Ausweisdokument (Pass oder Personalausweis)
  • ein biometrisches Lichtbild (35 x 45 mm)
  • bisheriger Führerschein
  • Karteikartenabschrift der ausstellenden Behörde (sofern der Führerschein nicht von der Stadt Mainz ausgestellt wurde)
    Diese kann im Vorfeld durch den/die Antragsteller/in bei der ursprünglich ausstellenden Fahrerlaubnisbehörde telefonisch angefordert werden. Die Übersendung der Karteikartenabschrift kann unmittelbar per Fax (0 6131 / 12-2563) oder per Email (fuehrerscheinstellestadt.mainzde) an die Fahrerlaubnisbehörde Mainz erfolgen.
  • Bei Umtausch der ehemaligen Klasse 2 ab dem 50. Lebensjahr zusätzlich erforderlich:
    > ärztliches Gutachten nach Anlage 5 der Fahrerlaubnisverordnung (Kosten trägt der/die Antragsteller/in)
    > augenärztliches Gutachten nach Anlage 6 der Fahrerlaubnisverordnung (Kosten trägt der/die Antragsteller/in
  • Bei Umtausch wegen Austragung oder Veränderung von Auflagen sind die jeweils erforderlichen Unterlagen vorab bei der Fahrerlaubnisbehörde zu erfragen. 

Abholung des Kartenführerscheins bei der Fahrerlaubnisbehörde:

  • persönlich
    > Anschreiben der Fahrerlaubnisbehörde
    > Ausweisdokument
  • durch Bevollmächtigte/n
    > Anschreiben der Fahrerlaubnisbehörde
    > Ausweisdokumente beider Personen
    > schriftliche Vollmacht

Gebühren

  • EU-Kartenführerschein: 24,00 Euro
  • EU-Kartenführerschein mit Expressversand(20,50 Euro): 44,50 Euro

Zahlungsart

Bar / EC

Rechtsgrundlagen

  • Fahrerlaubnisverordnung (FeV)
  • Gebührenordnung über Maßnahmen im öffentlichen Straßenverkehr (GebOSt)

Hinweise

Der bisherige Führerschein wird nach Umstellung/Umtausch in einen EU-Kartenführerschein einbehalten oder ungültig gemacht.

Bearbeitungszeit

ca. 4-6 Wochen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'