Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Wirtschaft
  2. Wirtschafts- und Strukturförderung
  3. Termine
, 20:00 Uhr

37. Uni im Rathaus: Starke Medien, schwacher Mensch?

© Landeshauptstadt Mainz
© Landeshauptstadt Mainz

Wie Werbung und Medien uns beeinflussen

1. Termin der Vortragsreihe "Universität im Rathaus: Mensch und Medien"

Medien sind allgegenwärtig. Beeinflussen sie also auch, wie wir die Welt sehen? Was wir denken, wissen, glauben oder fühlen und wie wir handeln? Und wenn ja, auf welchem Wege passiert das? Welche Rolle spielen Medien für die Demokratie? Schaffen sie eine tolerantere Gesellschaft? Gibt es tatsächlich so etwas wie die "Lügenpresse"?

Ist der Journalismus in einer Vertrauenskrise? Verändern Google und Co. die Meinungsvielfalt? Wie kann erfolgreiches Aufwachsen im "always on"-Zeitalter gelingen? Die Vortragsreihe "Mensch und Medien" im Rahmen von "Universität im Rathaus" widmet sich diesen und weiteren Fragen und gibt Einblick in das komplexe Wechselspiel von Menschen, Medien und Gesellschaft.

Zum Thema des Vortrags:

Werbeplakate, Anzeigen oder TV-Spots machen es sich zunutze, dass wir die meisten (Kauf-)Entscheidungen nicht wohlüberlegt, nach sorgfältigem Abwägen von Vor- und Nachteilen treffen, sondern auf Heuristiken zurückgreifen. Das sind ganz simple, aber effiziente Regeln, die helfen, komplexe Entscheidungen abzukürzen (z.B., wenn andere das Produkt kaufen, scheint es gut zu sein und ich kaufe es selbst). Im ersten Teil des Vortrags wird gezeigt, wie Werbetreibende diese Mechanismen einsetzen und Konsumentinnen und Konsumenten so unbewusst bei ihren Kaufentscheidungen leiten und unser Denken und Handeln beeinflussen.

Doch nicht nur die Werbung, sondern auch der Journalismus verleitet das Publikum manchmal zu Fehlurteilen. Der zweite Teil des Vortrags illustriert dies anhand von Beispielen im Journalismus. Beispiele machen Medienberichterstattung anschaulicher und verständlicher. Deswegen werden sie häufig und gerne eingesetzt. Doch leider bewirken diese Beispiele oftmals viel mehr als sie sollen. Statt Dinge verständlicher zu machen, führen sie in die Irre. Der Vortrag erklärt, wie und warum dies geschieht – und zeigt einige gute Beispiele für "schlechte Beispiele".

Referenten:
Prof. Dr. Thomas Koch und Prof. Dr. Gregor Daschmann, Institut für Publizistik

Veranstalter
"Universität im Rathaus" ist ein gemeinsames Projekt der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Landeshauptstadt Mainz in Kooperation mit der Allgemeinen Zeitung.

Termine

  • Dienstag, 14. November 2017
    Entscheiden Medien Wahlen? Politik in der Mediengesellschaft
  • Dienstag, 28. November 2017
    Gefangen in der Filterblase? Risiken algorithmenbasierter Informationsnutzung
  • Dienstag, 16. Januar 2018
    Medienvertrauen - Erosion eines Grundpfeilers unserer Demokratie?
  • Dienstag, 30. Januar 2018
    Always on? Chancen und Risiken des Aufwachsens mit neuen Medien
  • Dienstag, 20. Februar 2018
    Wie beeinflusst die Finanzierung der Medien in Zukunft die Inhalte?

Veranstaltungsort

Rathaus, Ratssaal
Jockel-Fuchs-Platz 1
55116 Mainz

Preise

Freier Eintritt