Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Gutenberg-Museum
01_GM_Bibel_Tresor_Foto_Carsten_Costard.jpg
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Aktuelles

Aktuelles

Veränderung der Corona-Regeln

(Oktober 2020) Die Gesundheit aller Besucher*innen und Museumsmitarbeiter*innen liegt uns am Herzen! Gemäß den neuen Corona-Leitlinien der Landeshauptstadt Mainz haben wir auch unser Hygienekonzept angepasst.

Falls Sie sich krank fühlen, bleiben Sie bitte Zuhause zum Schutz aller Mitmenschen. Weiterhin gilt im gesamten Gutenberg-Museum die Abstandsregel von 1,5 bis 2 Meter, das Tragen einer Mund-Nasen-Maske sowie das Desinfizieren der Hände am Eingang. Ein Wegesystem leitet Besucher*innen sicher durch unser Museum.

Wir bitten Sie zur Nachverfolgung der Infektionsketten unser Kontaktformular auszufüllen. Dies liegt sowohl an der Museumskasse aus.

Um lange Wartezeiten beim Einlass in unser Museum zu vermeiden, können Sie nun das Besucherformular mit Ihren Kontaktdaten schon zu Hause ausfüllen. Bitte denken Sie daran, das ausgefüllte Formular ausgedruckt bei Ihrem Besuch mitzubringen.


Der Mainzer Medienpreis wird an die Mainzer Hofsänger verliehen

(September 2020) Der vierte Mainzer Medienpreis für „nachhaltiges mediales Wirken“ geht dieses Jahr an die Mainzer Hofsänger, "ein musikalisches Wahrzeichen der Stadt", wie die Findungskommission darlegte.

Mit dem Preis verbunden ist eine Druckgrafik des Mainzer Künstlers Siegfried Felder. Die Verleihung fand auf einer eigens aufgebauten Bühne auf dem Platz vor St. Stephan statt.

Ansprachen hielten Prof. Dr. Christian-Friedrich Vahl von der Mainzer Universitätsmedizin sowie der ehemalige Mainzer Kulturdezernent Peter Krawietz; die Laudatio hielt Kabarettist Lars Reichow.

Dr. Annette Ludwig, die Direktorin des Gutenberg-Museums erläuterte in ihren Ausführungen zu dem ganz besonderen Gruppenportrait, das sich samt Druckstock im Gutenberg-Museum befindet:

"Siegfried Felder fotografierte in Einzelsitzungen alle 16 Hofsänger. In der Folge schuf er 16 fast fotorealistische Grisaille-Portraits und übersetzte die Stimmfrequenzen der Hofsänger in grafische Balken: lange Balken signalisieren hohe Frequenzen, etwa die der Tenöre, kurze Balken stehen für tiefe Stimmen, also die Bässe. Sodann teilte Felder die Höhe seines Bildraums durch die Anzahl der Chormitglieder und schnitt den hölzernen Bildträger in 16 horizontale Streifen. Jeder dieser Streifen - die uns als Leitmotiv in seinem Werk häufig begegnen - gibt jeweils einen Ausschnitt der Physiognomie eines jeden Hofsängers wieder. Zusammengesetzt ergeben die Streifen die Komposition eines ungesehenen Gesichts, das keine Fiktion ist."

Im Anschluss resümierte Dr. Annette Ludwig: "Es erfüllt uns mit Stolz und Dank, dass durch die Zusammenführung zweier identiätsstiftender Mainzer Traditions-Marken im Weltmuseum der Druckkunst der Auszeichnung mit dem Mainzer Medienpreis auch ein herausragender ideeller Wert zugesprochen wird".

Die Druckgrafik von Siegfried Felder sowie die Portraits der vormaligen Preisträger*innen sind im Gutenberg-Museum (3. OG) ausgestellt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Druckladen bietet Workshop zu "Holz- und Linolschnitt"

(September 2020) Mit der Wiedereröffnung des Gutenberg-Museums Mitte Mai öffnete auch der Druckladen seine Türen - und bietet seine beliebten museumspädagogischen Veranstaltungen an. Seit September vermitteln Mitarbeiter*innen und eingeladene Fachleute, Handwerker*innen, Künstler*innen und Gestalter*innen in zweitägigen Workshops Fertigkeiten rund um das Buch und das Drucken.

Am Samstag und Sonntag, 17. und 18. Oktober, 10 bis 16 Uhr, experimentiert Inka Grebner in einem Workshop mit den Drucktechniken Holz- und Linolschnitt.

Weitere Workshops: Veranstaltungskalender

Der Teilnahmebeitrag beträgt 100 Euro, ermäßigt 80 Euro. Anmeldung: Telefon 0049 6131 - 12 2686, E-Mail: gm-druckladenstadt-mainzde. Es gelten die aktuell gültigen Hygiene- und Verhaltensregeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

Blick in den Druckladen des Gutenberg-Museums. Gutenberg-Museum, Foto: Carsten Costard
2 / 2