Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Gutenberg-Museum
01_GM_Bibel_Tresor_Foto_Carsten_Costard.jpg
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Ausstellungen
  2. Von der Keilschrift zum Emoji

Von der Keilschrift zum Emoji

19. Mai 2020 bis 27. September 2020

Über die Ausstellung

In seinem Sach-Comic „Es steht geschrieben - Von der Keilschrift zum Emoji“ beschäftigt sich der aus der Ukraine stammende Künstler Vitali Konstantinov (*1963) mit den Schriften unserer Welt.

Seine Blick reicht von den Anfängen bis heute, von den ostasiatischen Schriftsystemen bis zu den kaukasischen Alphabeten, von der Cherokee-Silbenschrift bis zu den Kunstschriften aus Tolkiens „Herr der Ringe“ oder dem Klingonisch aus „Star Trek“.

Die Präsentation zeigt eine Auswahl der Schriften aus Konstantinovs Buch. Der Vergleich von Handzeichnungen in den Vitrinen, die noch keinen Text enthalten, mit den Ausdrucken der endgültigen Buchseiten, veranschaulicht zugleich den Entstehungsprozess zeitgenössischer Comics. Bei ihnen wird die Schrift oft erst nachträglich im Druck ergänzt. Dem Buch wie auch der Präsentation vorangestellt ist eine Einleitung über das Sprechen, Schreiben und Zeichnen.


Eintritt und Führungen

Eintrittspreise

Der Eintritt in die Sonderausstellung ist im regulären Eintrittspreis des Gutenberg-Museums enthalten.

Führungen

Führungen durch die Sonderausstellung werden jeden Dienstag um 16 Uhr und jeden Mittwoch um 13 Uhr unter Voranmeldung vom Team des Gutenberg-Museums angeboten.

Kontakt und Anmeldung:

Telefon: +49 6131 – 12 2643
E-Mail: uta.boehnertstadt.mainzde

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

Gutenberg-Museum
1 / 1