Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Einkaufsquartier Ludwigsstraße
Ludwigsstraße mit Karstadt-Areal
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Wettbewerb

Wettbewerb Einkaufsquartier Ludwigsstraße

Die im Rahmen der LudwigsstraßenForen (LuFos) entwickelten Leitlinien und Empfehlungen, das von der Landeshauptstadt Mainz erarbeitete städtebauliche Grundkonzept sowie die Ergebnisse aus den vorangegangenen Bürgerbeteiligungsveranstaltungen sind in die Wettbewerbsauslobung eingeflossen. Diese wurde vom Stadtrat im September 2019 beschlossen. Am 15. Mai 2020 wurden die Wettbewerbsarbeiten von einer Jury bewertet und prämiert.

Ziel und Verfahren

Wettbewerbe sind ein wichtiges Instrument zur Steigerung der Qualität von architektonischen und städtebaulichen Entwürfen und liefern einen Beitrag zur Baukultur. Die Ausloberin (Boulevard LU GmbH & Co. KG) sowie die Landeshauptstadt Mainz legen bezüglich des Einkaufsquartiers Ludwigsstraße Wert auf eine qualitativ anspruchsvolle Bebauung, die eine hohe architektonische und freiräumliche Qualität bietet, den vielfältigen Nutzungen (Einkauf, Gastronomie, Kultur, Hotel und Wohnen) gerecht wird und sich in die Umgebung einfügt.

Der städtebauliche bzw. architektonische Wettbewerb wird als einphasiger, nicht offener, RPW-konformer Wettbewerb durchgeführt. Aufgrund der inhaltlichen Zusammenhänge und Wirkungsweisen wird der Wettbewerb als einphasiger Wettbewerb mit drei Bausteinen (vgl. Abbildung oben) ausgelobt: Hierbei sind die zwei Realisierungsteile (Bereich nordöstlich Fuststraße mit Ideenteil Gutenbergplatz 2, Komplex Karstadt) in den städtebaulichen Ideenteil (von Schillerplatz bis Gutenbergplatz) eingebettet.

Ergebnis

Mitte Oktober wurde die Auslobung an die acht teilnehmenden Bürogemeinschaften, die interdisziplinär (Architektur, Stadtplanung, Landschaftsarchitektur) aufgestellt und regional, national bzw. international tätig sind, versendet. Sieben Bürogemeinschaften haben Ende Februar ihre Entwürfe eingereicht. In der Preisgerichtssitzung am 15. Mai 2020 unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Neppl wurden die Wettbewerbsarbeiten von einer Jury aus Fachexperten aus ganz Deutschland sowie Vertretern der Stadt Mainz und des Vorhabenträgers bewertet und prämiert. Beurteilt wurden u. a. die städtebauliche, architektonische und freiräumliche Qualität, die Einhaltung des städtebaulichen Grundkonzepts, die technische und wirtschaftliche Realisierbarkeit sowie die Vereinbarkeit mit den Empfehlungen aus der Bürgerbeteiligung.

Preisträger

1. Preis Realisierungsteil Karstadt
1. Preis Realisierungsteil Fuststraße

1. Preis Ideenteil Städtebauliches Gesamtkonzept
3. Preis Realisierungsteil Karstadt (geteilt)

3. Preis Realisierungsteil Karstadt (geteilt)

Sonderpreis

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

Lageplan Albert Speer + Partner AS+P Albert Speer + Partner GmbH
3 / 5