Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Bestattung
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Historisches Krematorium

Zurück in die Zukunft

Ideen für die Nutzung des historischen Krematoriums

Vor mehr als zehn Jahren ging das neue Krematorium in Betrieb - und das historische damit weitestgehend in den Ruhestand. Denn während in der Andachtshalle unter anderem wenigstens Trauerfeiern stattfinden können, blieb der restliche Teil des denkmalgeschützten Gebäudes mit der markanten Kupferkuppel seitdem ungenutzt. Doch das könnte sich mittelfristig vielleicht ändern. Ein erster Schritt ‚zurück in die Zukunft‘ des Bauwerks wurde jetzt zumindest gemacht.

Win-Win-Projekt und Restaurierungskosten

„Verwandeln Sie das historische Krematorium in ein Indoor-Kolumbarium“: So lautet die Aufgabe, mit der sich Studenten der Hochschule Mainz derzeit beschäftigen und das am Ende ein echtes Win-Win-Projekt werden soll: Für die angehenden Akademiker als realistische Übung, die im Idealfall Denkansätze liefert, wie solch eine Lösung für die unteren Gebäudeteile aussehen könnte.

Doch selbst wenn die Ergebnisse alle Erwartungen übertreffen, muss zuvor ein anderes Problem gelöst werden. Denn am historischen Krematorium nagt der Zahn der Zeit. Und die nötige Restaurierung kostet. Laut Gutachten rund eine Million Euro. Noch eine Hürde auf dem Weg des historischen Krematoriums 'zurück in die Zukunft'.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'