Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Weinstand der Mainzer Winzer am Rheinufer
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Tourismus
  2. Weinerlebnis
  3. Great Wine Capitals
  4. Blog
  5. Blog IBB Hotel

Blog IBB Hotel

Spätburgunder an den Wänden, Rotwein im Glas und den Winzer zum Dinner

"Wir haben den Spätburgunder auf unsere Wände und den Boden gebracht", sagt Michael Werner, und deutet auf die dunkelblaue Farbe, die uns umgibt. Das tiefe Purpurblau spiegelt in der Tat die Farbe jener roten Trauben wieder, die auf den Hügeln rund um Ingelheim wachsen, dieser kleinen Stadt in Rheinhessen, die "Rotweinstadt" als ihren Beinamen hat. In der tiefdunkelblauen See zu unseren Füßen schwimmen Blätter von Weinreben und bilden Schwärme vor den Türschwellen der Zimmer.

Ja, das IBB Hotel mitten in Ingelheim atmet Weinkultur wohin man schaut. Die Türrahmen leuchten in hellem Grün, die Farbe erinnert an Frühlingsblätter in den Weinbergen. Gemütliche Sessel und Sofas in strahlendem Rot laden dazu ein, in die Kissen zu sinken und ein Glas der hervorragenden Rotweine der Region zu genießen. "Wir leben in einer der dynamischsten Weinregionen Deutschlands", sagt Werner, "und wir haben hier diese grandiosen Spätburgunder."

Im August 2017 öffnete das IBB Hotel Ingelheim seine Türen, brandneu und direct an der zentralen Kreuzung Ingelheims. Gegenüber stehen das Rathaus und das "King", wie sie hier das neue Kongresszentrum nennen – der Name erinnert auch an den König, der einst von hier aus regierte: Karl der Große.

Das IBB ist Teil einer internationalen Hotelkette mit 13 Häusern in vier Ländern. Normalerweise zeichnen sich Hotelketten nicht unbedingt durch individuelle Gestaltung aus, die meisten setzen auf denselben Markenstandard, wo auch immer der Gast gerade weilt. Dieses Hotel ist anders, und vielleicht ist das so, weil sie Michael Werner haben. Der 48 Jahre alte Hotelmanager lebt seit Jahren Weinkultur in Rheinhessen. Mit seinem Hotel in Alzey gewann er den Best of Wine Tourism Preis für seine Weinpicknicks und die Wein-Entdecker-Touren in einem Oldtimerbus durch die Weingüter der Region.

Das neue Hotel in Ingelheim bietet ihm nun die Chance, seinen Wein-Enthusiasmus in einem ganzen Gebäude Raum zu geben. In den Hotelzimmer, alles ist in die Farben des Weins getaucht. Das tiefe Rot der Burgunder überzieht die Wände und den Teppich, die kleinen Ablagen sind genauso rot und grün wie die Ringe um die Lampen – Weißwein und Rotwein ringeln sich an jeder Kante. Alte Weinstiche hängen an den Stirnwänden hinter den Betten. Kein Wunder, dass sie hier gleich in diesem ersten Jahre den Best of Wine Tourism Preis für Unterbringung gewannen.

109 Räume mit 215 Betten umfasst das vier Stockwerke hohe Gebäude, das Restaurant ganz oben unter dem Dach bietet einen weiten Blick über die Dcäher von Ingelheim bis zu den Rebbedeckten Hügeln. Ingelheim ist eine boomende Stadt im Hinterhof der großen Kapitale Mainz, das Zuhause des Weltkonzerns Boehringer Ingelheim. Gleich die Straße hinauf jedoch liegen die Ruinen der mittelalterlichen Kaiserpfalz Karls des Großen – schon im 8. Jahrhundert war Ingelheim ein Machtzentrum.

Es war genau zu der Zeit, als sie erstmals jene Rotweinreben auf den Hügeln von Ingelheim pflanzten, für die das Städtchen heute mitten im Weißweinland Rheinhessen berühmt ist. "Es ist das spezielle Mikroklima und die Kalkböden, die diese wunderbaren weißen Burgunder die spektakulären Rotweine ermöglichen", sagte Werner. In der Tat: Arndt F. Werner, Wasem, Bettenheimer, Neus – das Hotel ist förmlich umzingelt von den großen Namen der Weinbauzunft.

An den Wochenenden kommen Werner's Gäste hierher nach Ingelheim, um diese Weingüter zu entdecken, die zahlreichen Weinfeste, die Variationen von Sauvignon Blancs, Chardonnays und Spätburgunders – oder des Sektes aus Gelbem Muskateller. Mehrere Dutzend dieser himmlischen Produkte stehen auf der Weinkarte des Hotels, und mit ein bisschen Glück öffnet der Gastgeber selbst die Hotelbar für eine ganz persönliche Verkostung.

Sonst ist da immer noch der kulinarische Kalender mit den Vespertreffen mit Winzern oder dem 5-Gänge-Frühlingsmenü mit passenden Weinen. Und im Mai und Juli rollt der Oldtimerbus erneut durch die Region auf den Spuren der Weingenüsse Rheinhessens. Jeder Gang des Menüs wird dann an einem anderen Ort serviert, jedes Hotel, restaurant oder Weingut selbst ein Great Wine Capital Preis-Gewinner. "Wir versuchen diese Verbindung zu leben", sagt Werner: Wein, Gourmetessen und den Geist der Great Wine Capitals.

Über die Bloggerin

Die Journalistin Gisela Kirschstein lebt seit 1990 in Mainz und ist unter anderem für ihre Website Mainz& ständig auf der Suche nach spannenden Themen aus Mainz und Rheinhessen. 2015 gewann sie den internationalen Bloggers' Contest der Great Wine Capitals.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'