Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Bürgerservice (Foto: Kristina Schäfer)
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Verwaltung & Politik
  2. Ämter und Bürgerservice Online
  3. Sauberkeit im Stadtgebiet

Für ein sauberes Mainz

Sommerwetter und Corona-Lockerungen laden zum Besuch von Rheinufer, Parks und Grünanlagen ein. Leider geht damit immer wieder eine Vermüllung der grünen Oasen einher. Helfen Sie mit, das zu vermeiden!

Gemeinsam für Mainz - damit das Stadt(er)leben Spaß macht!

Der Sommer ist (endlich) da, das Wetter ist gut und die Corona-Regeln sind nicht mehr so streng wie noch vor ein paar Wochen. Klar, dass es viele Mainzer:innen sowie Mainz-Besucher:innen an das Rheinufer, in die Parks und auf die Grünflächen lockt!

Damit einher geht ein erhöhtes Abfallaufkommen, leider bleibt auch immer wieder viel Müll auf dem Boden und in den Grünanlagen liegen. Von Grillscouts bis hin zu mehr Abfalleimern: Der Entsorgungsbetrieb und das Grün- und Umweltamt der Landeshauptstadt Mainz sind darauf zwar vorbereitet und die Maßnahmen für eine saubere Innenstadt wurden intensiviert, dennoch bleibt eine Stadt nur dann sauber , wenn alle an einem Strang ziehen und Müll nicht achtlos liegen gelassen oder weggeworfen wird!


Was jede/r einzelne tun kann

Im Bereich Littering ist die Verantwortungsfrage ganz klar: Hier gilt das Verursacherprinzip. Wer achtlos Einwegverpackungen, Zigarettenstummel, Einwegmasken oder Kunststoff-Hundekotbeutel auf den Boden wirft, egal ob in der Stadt oder auf dem Feld, macht sich strafbar. Je nach Vergehen drohen Bußgelder bis in den vierstelligen Bereich.

Die Stadtreinigung ergreift viele Maßnahmen, dennoch ist für ein sauberes und rücksichtsvolles Mainz jede/r Bürger:in gefragt:

  • Werfen Sie größere Abfälle nur zerkleinert oder zusammengefaltet in die öffentlichen Abfalleimer.
  • Ist ein Abfalleimer mal voll, nutzen Sie den nächsten oder entsorgen Sie die Abfälle zu Hause.
  • Nutzen Sie Mehrwegverpackungen: Viele Restaurants bieten diese Möglichkeit bereits an.
  • Bringen Sie zum Picknick eigene Behältnisse mit, die Sie wieder nach Hause mitnehmen können.
  • Sprechen Sie Ihre Mitbürger:innen an, wenn Sie beobachten, dass diese ihre Abfälle nicht ordnungsgemäß entsorgen.
  • Beachten Sie die gesetzliche Nachtruhe ab 22 Uhr. Angeregte Unterhaltungen und insbesondere Musik können dann deutlich lauter wirken, als Sie es selbst wahrnehmen. Da an vielen Orten - insbesondere am Rheinufer - die Wohnbebauung unmittelbar angrenzt, sind die einzuhaltenden Lärmwerte sehr niedrig. Denken Sie daran, dass es Menschen gibt, die schlafen wollen oder müssen und nehmen Sie auf diese Personen Rücksicht. 
  • Respektieren Sie Privatgrundstücke und das Eigentum anderer. Wildpinkeln stellt eine bußgeldbewährte Ordnungswidrigkeit dar!
  • Grillen Sie nur in den dafür vorgesehenen Bereichen. Diese finden Sie unter www.mainz.de/grillen.
  • Nutzen Sie Aufenthaltsorte, die nicht direkt an Wohngebiete grenzen. Dies ist z.B. der Bereich zwischen Kaisertor und Theodor-Heuss-Brücke (am Kaisertor gibt es auch eine öffentliche Toilettenanlage).

Maßnahmen der Stadtverwaltung Mainz

Grillscouts am Rheinufer

Grillscouts // Datenschutzhinweis zur Videonutzung siehe www.mainz.de/datenschutz© Landeshauptstadt Mainz

Die Grillscouts am Rheinufer verteilen orangefarbene Müllsäcke, weisen auf die richtige Abfallentsorgung hin und zeigen den Grillenden die ausgewiesenen Grillplätze:

Beschilderung in Grünanlagen

Am Rheinufer sind bereits die Schilder "Mainz genießen und Rücksicht nehmen" zu finden. Diese werden in den nächsten Wochen in einem größeren Format auch auf weiteren öffentlichen Grünflächen installiert.

Aufklärung in den Sozialen Medien

Auf ihren sozialen Kanälen informiert die Landeshauptstadt Mainz verstärkt zu den Themen Sauberkeit, Verhaltensregeln und Rücksichtnahme.

Reinigungskräfte in der Innenstadt

Über 100 Reinigungskräfte sind an sieben Tagen die Woche in der Mainzer Innenstadt und am Rheinufer unterwegs.

Mehr Abfalleimer und häufigere Leerung

Unter anderem am Fischtorplatz, am Ernst-Ludwig-Platz und am Rheinufer wurden weitere große 240 Liter-Abfall und Glastonnen aufgestellt.

Als zusätzliche Maßnahme werden die öffentlichen Abfalleimer an den Wochenenden noch häufiger als bisher geleert, insbesondere im Altstadtbereich. Dafür wird zusätzliches Personal eingesetzt.

Weiterhin stellt der Entsorgungsbetrieb der Stadt Mainz in der Innenstadt spezielle Sammler für Pizzakartons auf. Die sperrigen Pizzaboxen können ab sofort an den sogenannten "Hochstaplern" entsorgt werden.

Zudem werden die Spielplätze im Volkspark, im Hartenbergpark und am Rheinufer in den Sommermonaten täglich gereinigt.


Abfallberatung der Landeshauptstadt Mainz

Informationen zu den Themen "Abfall" und "Abfall vermeiden" erhalten Sie bei der Abfallberatung der Landeshauptstadt Mainz:

Telefon: 06131 12-3456
E-Mail: abfallberatungstadt.mainzde


Weiterführende Informationen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'