Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Corona Verhaltenstipps
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Verwaltung & Politik
  2. Ämter und Bürgerservice Online
  3. Coronavirus aktuell
  4. Ein Wort an die Bürgerinnen und Bürger

Ein Wort an die Bürgerinnen und Bürger

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

ganz Deutschland muss in diesen Tagen mit massiven Einschränkungen leben – auch wir in Mainz. Die Bundesregierung und die Länder haben gemeinsam schärfste Maßnahmen beschlossen, um die weitere Ausbreitung des Corona-Virus abzubremsen und damit die Zahl der zu erwartenden Neuinfektionen über einen längeren Zeitraum zu verteilen. Sie haben den Gesundheitsschutz aller über die Bedürfnisse des einzelnen gestellt. Unsere Stadt unterstützt diese Vorgehensweise ausdrücklich! Denn Fakt ist: Corona wird von Mensch zu Mensch über­tragen und daher müssen wir verhindern, dass zu viele Menschen an ein und demselben Ort zusammenkommen. Dabei sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen.

Meine Bitte an Sie: Lassen Sie uns diese Zeiten gemeinsam und solidarisch bewältigen! Schon jetzt erlebe ich in unserer Stadt einen beeindruckenden, generationenübergreifenden Zusammenhalt. Die Menschen in unserer Stadt achten aufeinander und helfen sich gegenseitig. Sie beweisen damit, dass Mainz eben nicht nur eine Stadt ist, in der es sich in guten Zeiten gut leben und feiern lässt. Sondern auch eine Stadt, die Verantwortung füreinander übernimmt.

Dafür danke ich Ihnen, liebe Bürgerinnen und Bürger, sowohl persönlich als auch im Namen meiner Kolleginnen und Kollegen aus dem Stadtvorstand. Ich danke außerdem allen städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, ich danke der Feuerwehr und ganz besonders natürlich danke ich dem medizinischen Personal. Was sie leisten, kann man in diesen Tagen und Wochen gar nicht hoch genug schätzen!

Wir alle stehen vor einer Situation, die keiner von uns bisher je erlebt hat. Lassen Sie uns daher zusammenrücken – nicht im wörtlichen Sinne, denn da heißt es leider: Abstand halten und Selbstbeschränkung üben! – , sondern im übertragenen: Lassen Sie uns füreinander da sein! Das ist meine dringende Bitte auch an die Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen in unserer Stadt, denen eine besondere Last, aber auch eine besondere Verantwortung zukommt. Wenn das gelingt, dann bin ich mir sicher: Wir werden nicht nur dieses Virus besiegen, wir werden daraus als Gesellschaft auch gestärkt hervorgehen. Ein jeder und eine jede von uns hat es in der Hand, wie wir die Zukunft meistern.

Ihr

Michael Ebling

Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Mainz

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'