Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Verwaltung & Politik
  2. Verwaltungsorganisation
  3. Stellenangebote
  4. Sachbearbeitung Beistandschaften (m/w/d)

Stellenausschreibung

Wir suchen Verstärkung für unser Amt für Jugend und Familie:

Sachbearbeitung Beistandschaften (m/w/d)

Weitere Informationen

Amtsvormundschaft, Beistandschaft, Beurkundungswesen

Die Stelle ist in Teilzeit mit 24,5 Wochenstunden, befristet bis 31.03.2022, zu besetzen.

Aufgaben:

  • Beratung von alleinerziehenden Elternteilen in Fragen zu Vaterschaftsfeststellung, Kindesunterhalt und den Möglichkeiten der gemeinsamen elterlichen Sorge
  • Beurkundungen und Beglaubigungen unter anderem von Vaterschaften, Unterhaltsregelungen und Sorgeerklärungen nach § 59 SGB VIII
  • Führen von Schriftverkehr mit allen Beteiligten und auch Anwälten, Behörden und Privatpersonen im In- und Ausland einschließlich deutscher Auslandsvertretungen
  • Vertretung von Kindern und Jugendlichen als Beistand zur Klärung der Abstammung und/oder Geltendmachung von Unterhaltsansprüchen sowohl außergerichtlich als auch in gerichtlichen Verfahren
  • Berechnung und Realisierung von Unterhalt einschließlich der Einleitung und Überwachung der gerichtlichen Zwangsvollstreckung aufgrund von erwirkten Titeln
  • Erledigung der Kassengeschäfte (Mündelgeldverwaltung)

Wir erwarten:

  • Abgeschlossener Verwaltungslehrgang II oder Zweite juristische Staatsprüfung
  • Rechtliche Kenntnisse im Abstammungs-, Familien-, Unterhalts-, Verfahrensrecht bzw. die Bereitschaft, sich diese anzueignen
  • Selbstständige und engagierte Arbeitsweise
  • Gute Team- und Kommunikationsfähigkeit, ein kompetentes, freundliches und konsequentes Auftreten sowie Einfühlungsvermögen im Umgang mit Bürgerinnen und Bürgern
  • Entscheidungsfreude, Verhandlungsgeschick
  • Durchsetzungsvermögen in konfliktreichen Situationen
  • Gute EDV-Kentnisse

Wir bieten:

  • Eigenverantwortliches Arbeiten
  • Telearbeit und flexible Arbeitszeiten im Gleitzeitrahmen (sofern dienstlich möglich)
  • Standortsicherheit im Stadtgebiet Mainz
  • Eine große Bandbreite an fachlichen und persönlichen Fort- und Weiterbildungen
  • Ein Jobticket für das Gebiet Mainz-Wiesbaden
  • Eine überwiegend arbeitgeberfinanzierte betriebliche Altersvorsorge (ZVK)
  • Die verlässlichen Regelungen des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst, z.B.
    • 30 Tage Urlaub
    • Jahressonderzahlung

Vergütung

Entgeltgruppe 9 c TVöD

Schwerbehinderte …

Die Förderung von Vielfalt in der Verwaltung ist ein Leitziel der Landeshauptstadt Mainz. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind uns willkommen. Wir begrüßen besonders Bewerbungen von Frauen, da wir im Rahmen unseres Gleichstellungsplanes bestrebt sind, den Frauenanteil auf dieser Funktionsebene zu erhöhen.
Die Stadtverwaltung Mainz wurde im Rahmen des Audits "berufundfamilie" als familienorientiertes Unternehmen zertifiziert und forciert die Einrichtung von Telearbeitsplätzen.

Bewerbungsfrist

Bewerben Sie sich direkt hier mit aussagekräftigen Unterlagen bis zum 16.04.2021 (Kennziffer 51/29):
Infografik "Jetzt bewerben"

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'