Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen

Pressemeldung

(rap.) Oberbürgermeister Michael Ebling zeigt sich tief getroffen von den tragischen Geschehnissen im Bundesland: „Das sind sehr bittere Tage für uns alle in Rheinland-Pfalz - und ganz besonders für die am härtesten getroffenen Regionen der Eifel. Diese Bilder lassen einen so schnell nicht wieder los. Die Fluten haben ganze Stadtteile und Landstriche verwüstet. Es wird dauern und viele Anstrengungen erfordern, die materiellen Schäden zu bewältigen. Die Naturgewalten haben ihre vernichtenden Spuren in der Landschaften hinterlassen - und in vielen Familien obendrein tiefe Wunden des Verlustes geschlagen. Die Verluste vieler Menschenleben wiegen weit, weit schwerer - Familien haben auf unfassbar tragische Weise geliebte Menschen verloren. Ihnen allen gilt unsere Anteilnahme und unser Gedenken. Was nun gilt, ist solidarisch und eng zusammen zu stehen und unsere helfenden Hände zu reichen. Es bleiben unfassbare Bilder einer Katastrophe, die so nicht absehbar war und die uns sprachlos zurücklässt. Nun gilt es, Hilfe in allen erdenklichen Bereichen zu organisieren und den betroffenen Regionen beizuspringen“, so Ebling.

Pressemitteilung: OB Michael Ebling: „Solidarität nach Unwetterkatastrophe: eng zusammen stehen und betroffene Regionen unterstützen!“

Derzeit sind bereits Kräfte aus Mainz vor Ort im Einsatz: ein Team der Berufsfeuerwehr agiert als technische Einsatzleitung im Bereich Trier-Saarburg, weitere waren im Umfeld der Sauer eingesetzt. Auch das THW Mainz ist in den betroffenen Regionen im Einsatz, der Entsorgungsbetrieb Mainz entsendet Fahrzeuge mit weiteren technischen Geräten, um die Hilfe vor Ort zu unterstützen.

„Es wird eines langen Atems bedürfen, um die materiellen Schäden zu beheben: Finanzmittel, technisches Equipment, Sachspenden, persönliche Hilfsangebote. All dies zur Stunde massiv benötigt. Die Stadt Mainz wird alles in ihrer Kraft stehende tun, um diese Hilfeleistungen zu unterstützen“, so Ebling.

Der Oberbürgermeister verweist zudem auf das gerade eingerichtete Spendenkonto der Landesregierung für die von der Unwetter-Katastrophe betroffenen Gebiete:

Kennwort „Katastrophenhilfe Hochwasser“
bei der Sparkasse Mainz
Empfänger: Landeshauptkasse Mainz
IBAN: DE78 5505 0120 0200 3006 06
BIC: MALADE51MNZ

*

Herausgeber

Stadtverwaltung Mainz
Pressestelle | Kommunikation (Hauptamt)
Marc André Glöckner
Abteilungsleiter und Pressesprecher der Landeshauptstadt Mainz
Stadthaus 'Große Bleiche' (Große Bleiche 46/Löwenhofstr. 1)
55116 Mainz
Telefon
+49 6131 12-22 21
Telefax
+49 6131 12-33 83
E-Mail
pressestellestadt.mainzde
Internet

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'