Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Bürgerservice (Foto: Kristina Schäfer)
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Verwaltung & Politik
  2. Ämter und Bürgerservice Online
  3. Ämter direkt
  4. Stadtplanungsamt
  5. Fahrverbot an Sonn- und Feiertagen

Fahrverbot an Sonn- und Feiertagen 

Beschreibung

Das Fahrverbot gilt grundsätzlich an Sonn- und Feiertagen für Fahrzeuge über 7,5 t

- Eine Ausnahmegenehmigung für Fahren an Sonn- und Feiertagen ist erforderlich für:
> Fahrzeuge > 7,5 t
> besonders dringende Transporte (die nicht bereits per Gesetz, wie z.B. frische Lebensmittel, erlaubt sind)
> z.B.: Transport von Baumaterial bei Fahrbahnarbeiten, die unter Vollsperrung am Wochenende durchgeführt werden.

Die Straßenverkehrsbehörde prüft, ob der Ausnahmetatbestand erfüllt ist
> schriftliche Genehmigung und Einzelfallbeurteilung

Beantragung:
> per Post
> per Fax
> per E-Mail

- Der Antrag sollte in der Regel zwei Wochen vor Transport vorliegen.

Adresse

Besucheranschrift

Zitadelle, Bau A
Am 87er Denkmal
55131 Mainz

Postanschrift

Postfach 3820
55028 Mainz

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

Montag:  9.00 Uhr - 12.00 Uhr, 14.00 Uhr - 15.30 Uhr
Dienstag:  9.00 Uhr - 12.00 Uhr, 14.00 Uhr - 15.30 Uhr
Mittwoch:  9.00 Uhr - 12.00 Uhr, 14.00 Uhr - 15.30 Uhr
Donnerstag:  9.00 Uhr - 12.00 Uhr, 14.00 Uhr - 15.30 Uhr
Freitag:  9.00 Uhr - 13.00 Uhr

Termine können nur nach vorheriger Vereinbarung und unter Beachtung der bestehenden Hygieneregeln wahrgenommen werden.

Außerhalb der Kernarbeitszeiten sind Termine nach telefonischer Vereinbarung möglich.
Bitte beachten Sie die gesonderten Öffnungszeiten bei den unterschiedlichen Dienstleistungen der Straßenverkehrsbehörde.

Erreichbarkeit

Haltestellen / ÖPNV

Haltestelle: Am Gautor
Linien: 50, 52, 53, 78
Haltestelle: Eisgrubweg
Linien: 70, 71
Haltestelle: Bahnhof Mainz - Römisches Theater
Linie: 64, 65, 66, 93

Zuständige Mitarbeiter/innen

Liste der zuständigen Mitarbeiter
 Herr Harry Staude +49 6131 12-2678  Harry.Staudestadt.mainzde

Unterlagen

Ein Schriftlicher Antrag sollte folgendes beinhalten:
> ausführliche Begründung
> Nachweis der Dringlichkeit
> Fahrzeugpapiere
> Frachtpapiere
> Nachweis über Unmöglichkeit fristgerechter Schienenbeförderung

Gebühren

- Je nach Aufwand und Umfang der Ausnahmegenehmigung: 34,00 bis 168,00 Euro










- Zahlungsart: per Überweisungsträger oder Bankeinzug

Rechtsgrundlagen

- § 30 und § 46 Straßenverkehrsordnung (StVO), Ferienverordnung
- Gemäß § 1 der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr i. V. mit dem Gebührenverzeichnis

Bearbeitungszeit

zeitnah

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'