Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Bürgerservice (Foto: Kristina Schäfer)
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen

Führerschein - Umschreibung eines Dienstführerscheines 

Beschreibung

Sie haben einen Dienstführerschein / Dienstfahrerlaubnis bei der Bundeswehr, Bundespolizei oder Polizei erworben und möchten diesen in einen "zivilen" EU-Kartenführerschein umschreiben lassen? Bzw. Sie haben sowohl einen Dienst- als auch einen "zivilen" Führerschein und möchten weitere Fahrerlaubnisklassen eintragen lassen?

Der formelle Antrag auf Umschreibung eines Dienstführerscheins / Dienstfahrerlaubnis ist direkt bei der Fahrerlaubnisbehörde zu stellen.

Eine Ausbildungspflicht besteht nicht. Ebenso ist keine Befähigungsprüfung abzulegen.

Beantragung:

  • persönliche Vorsprache erforderlich (wegen Identifikation und Unterschrift)

Voraussetzungen:

  • Antragsteller/in hat den Hauptwohnsitz in Mainz
  • gültiger Dienstführerschein oder Bescheinigung über die Dienstfahrerlaubnis, wenn der Antrag nach Beendigung des Dienstverhältnisses gestellt wird

Adresse

Besucheranschrift

Elly-Beinhorn-Straße 16
55129 Mainz

Postanschrift

Postfach 3820
55028 Mainz

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

Montag:      8 Uhr - 12 Uhr
Dienstag:    8 Uhr - 15 Uhr
Mittwoch:    8 Uhr - 12 Uhr nur nach vorheriger Terminvereinbarung - fuehrerscheinstelle@stadt.mainz.de
bzw. personenbefoerderung-fahrschulwesen@stadt.mainz.de
Donnerstag:  8 Uhr - 12 Uhr und 13 Uhr - 17 Uhr
Freitag:     8 Uhr - 12 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertag geschlossen!

Aktueller Hinweis:

Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass Terminvergaben in Fahrerlaubnisangelegenheiten ausschließlich für mittwochs 8 - 12 Uhr und nur über die E-Mail-Adresse fuehrerscheinstelle@stadt.mainz.de oder direkte telefonische Anfrage bei dem/der jeweiligen Sachbearbeiter/in möglich sind.

Terminvergaben in Personenbeförderungs- und Fahrschulangelegenheiten sowie für digitale EU-Fahrtenschreiberkarten sind ausschließlich über die E-Mail-Adresse personenbefoerderung-fahrschulwesen@stadt.mainz.de oder direkte telefonische Anfrage bei dem/der jeweiligen Sachbearbeiter/in und nur für mittwochs 8 Uhr - 12 Uhr möglich.

Für Fahrerlaubnisangelegenheiten, Personenbeförderungs- und Fahrschulangelegenheiten sowie für digitale EU-Fahrtenschreiberkarten können keine ONLINE-TERMINE bei der Kfz-Zulassung gebucht werden.

Bitte beachten Sie, dass es in Einzelfällen in der Mittagszeit zwischen 12 Uhr und 13.30 Uhr zu einer kurzeitigen Schließung (für ca. 30 Minuten) für den Publikumsbereich kommen kann. Hierüber erfolgt eine entsprechende Information per Hinweisschilder vor Ort.
Des Weiteren bitten wir zu beachten, dass aufgrund der Dauer für die Abnahme einer Versicherung an Eides Statt im Rahmen eines Führerscheinverlustes, diese donnerstags nur bis 17 Uhr entgegen genommen werden können. 

Zusätzlicher Service

Passfotoautomat

- Biometrische Passbilder für alle offiziellen Ausweisdokumente
- Standort: Erdgeschoss zwischen "Wartebereich" und "Ausgabebereich"
- 4 Passbilder kosten 6 Euro (Bitte passendes Kleingeld mitbringen, da KEINE Wechselgeldrückgabe möglich)

Erreichbarkeit

Haltestellen / ÖPNV

Haltestelle: Heiligkreuzweg/Löhr Automeile
Linie: 9, 64, 65, 90

Hinweise zur Barrierefreiheit

Barrierefreier Zugang vorhanden.
Rollstuhlgerechtes WC vorhanden.

Zuständige Mitarbeiter/innen

Liste der zuständigen Mitarbeiter
 Frau Braunshausen
  • Buchstabenbereich: A bis E
+49 6131 12-3364
 Frau Nitsche
  • Buchstabenbereich: K bis R
+49 6131 12-2421
 Frau Rohmer
  • Buchstabenbereich: S bis Z
+49 6131 12-3032
 Frau Schmitt
  • Buchstabenbereich: F bis J
+49 6131 12-2529

Unterlagen

  • Antrag auf Umschreibung der Dienstfahrerlaubnis
  • Personalausweis oder Reisepass (im Original, bei Reisepass zusätzlich Meldebescheinigung)
  • ein biometrisches Lichtbild nach den Bestimmungen der Passverordnung (35 x  45 mm)
  • Vorlage des "zivilen" Führerscheins, sofern ein solcher bereits erteilt wurde
  • Vorlage des gültigen Dienstführerscheins oder einer Bescheinigung über die Dienstfahrerlaubnis, wenn der Antrag nach Beendigung des Dienstverhältnisses gestellt wird
  • ggf. Nachweis Grundqualifikation nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz im Güterkraft- bzw. Personenverkehr zu gewerblichen Zwecken auf öffentlichen Straßen
    > zur Eintragung der Schlüsselzahl 95
  • ggf. Karteikartenabschrift der ausstellenden Behörde (sofern der "zivile" Führerschein nicht von der Stadt Mainz ausgestellt wurde)
    > Um die Ausstellung des EU-Kartenführerscheins zu beschleunigen, kann die Karteikartenabschrift im Vorfeld durch den/die Antragsteller/in bei der ursprünglich ausstellenden Fahrerlaubnisbehörde telefonisch angefordert werden.
    > Die Übersendung der Karteikartenabschrift kann unmittelbar per Fax (0 6131 / 12-2563) oder per Email (fuehrerscheinstellestadt.mainzde) an die Fahrerlaubnisbehörde Mainz erfolgen.

Abholung des Kartenführerscheins bei der Fahrerlaubnisbehörde:

  • persönlich
    > Anschreiben der Fahrerlaubnisbehörde
    > Ausweisdokument
  • durch Bevollmächtigte/n
    > Anschreiben der Fahrerlaubnisbehörde
    > Ausweisdokumente beider Personen
    > schriftliche Vollmacht

Gebühren

  • Umschreibung eines Dienstführerscheines/Dienstfahrerlaubnis: 35,00 Euro

Zahlungsart

Bar / EC

Rechtsgrundlagen

  • Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV)
  • Gebührenordnung über Maßnahmen im öffentlichen Straßenverkehr (GebOSt)

Hinweise

  • Bei einer gewerblichen Nutzung der LKW- oder Bus-Fahrerlaubnisklassen sind die Voraussetzungen der Berufskraftfahrer-Grundqualifikation bzw. -Weiterbildung zu beachten.
  • Siehe hierzu die weiterführenden Informationen am Ende dieser Seite unter:
    > Dienstleistung "Berufskraftfahrer-Grundqualifikation und Weiterbildung - Eintragung Schlüsselzahl 95"
    > Merkblatt "Berufskraftfahrerqualifikation"
  • Seit dem 19.01.2013 werden Kartenführerscheine nicht mehr auf Lebenszeit ausgestellt, sondern sind für die Dauer von 15 Jahren befristet. Diese Befristung bezieht sich lediglich auf die Gültigkeit des Führerscheindokumentes nicht jedoch auf die Erteilung der Fahrerlaubnis. Das Dokument muss alle 15 Jahre erneuert werden. Regelmäßige ärztliche Untersuchungen oder sonstige Prüfungen sind mit dem Dokumententausch nicht verbunden.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'