Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Kultur & Wissenschaft
  2. Musik
  3. Spielstätten
  4. Kulturzentrum

Kulturzentrum Mainz (KUZ)

Das Kulturzentrum wurde zum Jahresende 2015 geschlossen. Das denkmalgeschützte Haus wird umgebaut und soll Ende 2018 wieder eröffnet werden.

Das Kulturzentrum KUZ Mainz hat seinen Sitz in einem atmosphärischen roten Backsteinbau, am Rhein gelegen. Es wurde 1981 gegründet. Bis zum Jahresende 2015 fand in den Mauern des Industriedenkmals ein vielfältiges Kulturprogramm statt. Dazu zählten Live-Veranstaltungen namhafter Künstler/innen aus aller Welt, Partys, Theateraufführungen, Lesungen und Ausstellungen. Das KUZ war ständiger Begegnungsort für Musikfans und Tanzfreudige, aber auch für kleine Kinder samt Eltern: Publikumsmagnete waren unter anderem das lebhaft-inspirierenden Kids im KUZ-Theaterangebot oder die sommerlichen Filmvorführungen für Kinofans im Freiluftkino des KUZ-Biergartens.

Stadtratsbeschluss zum Umbau

Im Mai 2014 hatte der Mainzer Stadtrat beschlossen, dass das KUZ als kultureller Veranstaltungsort dauerhaft gesichert werden soll. Um diesen Beschluss erfolgreich umzusetzen, ist neben der konzeptionellen Neuauflage insbesondere auch eine bautechnische Ertüchtigung des KUZ erforderlich.

Zeitplan: Wiedereröffnung 2018 angestrebt

Im November 2016 gab Oberbürgermeister Michael Ebling dann den Zeitplan zur Wiedereröffnung des Kulturzentrums Mainz bekannt: Die Bauarbeiten sollen im ersten Quartal 2017 starten, der Abschluss der Arbeiten ist für die zweite Jahreshälfte 2018 vorgesehen. Neben den baulichen Maßnahmen wird bereits jetzt das spätere Programm- und Betriebskonzept geplant, um die lang ersehnte Wiedereröffnung des Kulturzentrums vorzubereiten.

Künftiges Konzept

Oberbürgermeister Michael Ebling und der neue "Koordinator Kulturprogramm KUZ" Ulf Glasenhardt stellten am 14. Dezember 2016 das künftige Betriebskonzept des Kulturzentrums Mainz vor. Die Stadt Mainz und der neue KUZ-Betreiber mainzplus CITYMARKETING streben hierbei eine Mischung aus bereits etablierten sowie neuen Formaten und Programminhalten an. Um die Bewirtschaftung des KUZ langfristig abzusichern, wird das Betriebskonzept auf zwei Säulen aufgebaut: Im Mittelpunkt steht das Kulturprogramm, ergänzt um die temporäre Vermietung der Location für externe Veranstaltungen.

"Die dauerhafte Sicherung des KUZ als Veranstaltungsort ist eine wichtige Maßnahme für den Kulturstandort Mainz. Unser aller Ziel ist es, das KUZ auch zukünftig zu einem Ort der Begegnung und kulturellen Entfaltung zu machen. Ziel ist es aber auch, tragfähige Strukturen zu schaffen, um das KUZ langfristig auf ein stabiles Fundament zu stellen", so Oberbürgermeister Michael Ebling.

Das zukünftige Programm sieht sowohl Konzerte und Partys in verschiedenen Musikrichtungen als auch kulturelle Angebote in den Bereichen Kleinkunst (Poetry Slams, Comedy, Lesungen), Theater und Film/Kino sowie Kunstausstellungen vor. Hinzu kommen individuelle Formate wie Streetfood- und Flohmärkte sowie anlassbezogene Special Events wie z.B. Public Viewing bei Großveranstaltungen. Auch das aus früheren Jahren bekannte jugendpädagogische Programm "Kids im KUZ" soll wieder aufleben. Der ursprüngliche "KUZ-Charakter", d.h. ein wertvolles und junges Kulturprogramm bleibt somit langfristig erhalten. Für die spätere Umsetzung setzen die Betreiber auf einen kooperativen Ansatz zur Einbindung von Kulturschaffenden aus Mainz und der Region, um die Mainzer Kulturlandschaft nachhaltig zu gestalten.

Der zukünftige Betrieb ermöglicht außerdem auch die Anmietung des KUZ für verschiedene Veranstaltungsformate, z.B. im Rahmen von Firmenfeiern, Abendveranstaltungen und Präsentationen. Der individuelle Charme des traditionsreichen Gebäudes bietet hierfür hohes Potenzial. Ziel ist es, das Kulturprogramm in den schwach ausgelasteten bzw. ungenutzten Zeiträumen sinnvoll zu ergänzen und die wirtschaftliche Tragfähigkeit des KUZ abzusichern.

Roadshow "KUZ unterwegs" 2017

Um einen ersten Einblick in das „neue Kulturzentrum“ zu geben, wird das KUZ ab dem kommenden Frühjahr auf die Reise gehen: Im Rahmen der Roadshow "KUZ unterwegs" ist es möglich, das spätere KUZ-Programm bereits vor dem eigentlichen Start zu erleben. Geplant sind mehrere Veranstaltungen pro Monat, die in Kooperation mit Kulturschaffenden aus Mainz und der Region in deren Locations umgesetzt werden (u.a. Halle 45, schon schön, Staatstheater Mainz, Frankfurter Hof, Event-Schiff "Cassian Carl").

"Die Wiedereröffnung des KUZ ist in aller Munde. Um das künftige Programm bereits im Vorfeld erlebbar zu machen, haben wir die Roadshow ‚KUZ unterwegs‘ ins Leben gerufen. Gemeinsam mit unseren Partnern möchten wir dadurch die Vorfreude erhöhen und die Wartezeit bis zur Wiedereröffnung verkürzen", erklärt Ulf Glasenhardt, Koordinator für das KUZ-Kulturprogramm.

Das Team um Ulf Glasenhardt plant derzeit – gemeinsam mit den kulturellen Partnern – die ersten Events der Roadshow, deren Startschuss im April 2017 fällt und die eine oder andere Überraschung bereithalten wird. Parallel hierzu werden die begleitenden Maßnahmen für den Relaunch geplant: Neben der Entwicklung eines neuen Logos für das Kulturzentrum Mainz werden die ersten Schritte für den zukünftigen Auftritt des KUZ umgesetzt. In den kommenden Wochen und Monaten wird es allen Interessierten möglich sein, die Fortschritte des Umbaus und die Roadshow "KUZ unterwegs" mitzuverfolgen.

Adresse

Kulturzentrum (KUZ)
Kulturzentrum (KUZ)
Dagobertstraße 20 B
55116 Mainz
Telefon
+49 6131 24 29 30
Internet

Erreichbarkeit

Haltestellen / ÖPNV

Stadtpark/DB-Cargo

Barrierefreier Zugang
Rollstuhlgerechtes WC
Karten erhalten Sie in den Vorverkaufsstellen oder an der Abendkasse. Weitere Infos zum Ticketverkauf auf der Website des Veranstalters.