Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Bus und Staßenbahn in Mainz (Bild: Landeshauptstadt Mainz)
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Leben & Arbeit
  2. Mobilität und Verkehr
  3. Bus und Bahn
  4. Nahverkehrsplan

Nahverkehrsplan

Der Nahverkehrsplan der Landeshauptstadt Mainz ist das zentrale Planungsinstrument für den zukünftigen öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Mit ihm werden die Rahmenvorgaben sowie Ziele für die Entwicklung des ÖPNV in der Stadt Mainz festgelegt. Er definiert u.a. Bedienungs- und Qualitätsstandards im ÖPNV.

Warum erstellt die Stadt Mainz den Nahverkehrsplan?

Die Aufstellung bzw. Fortschreibung des Nahverkehrsplans (NVP) ist im rheinland-pfälzischen Nahverkehrsgesetz (NVG RlPf §8 (1)) geregelt. Nach diesem sollen die Landkreise und kreisfreien Städte – die sog. Aufgabenträger des ÖPNV – Nahverkehrspläne aufstellen. Die Stadt Mainz hat erstmalig 1998 einen Nahverkehrsplan erarbeitet. Seitdem wird dieser regelmäßig fortgeschrieben. Die derzeit gültige 2. Fortschreibung des Nahverkehrsplanes 2012-2017 wurde am 6. Februar 2013 vom Rat der Stadt Mainz beschlossen und liegt hier am Seitenende als Download vor. Der Entwurf zur 3. Fortschreibung des NVP soll nach der Sommerpause 2018 in den Verkehrsausschuss eingebracht und Ende 2018 im Stadtrat beschlossen werden.

Die 3. Fortschreibung des Nahverkehrsplans

Eine Fortschreibung des Nahverkehrsplans erfolgt in der Regel nach 5 Jahren oder wenn aufgrund der sich ändernden verkehrlichen Rahmenbedingungen ein entsprechender Bedarf besteht. Die turnusgemäße 3. Fortschreibung des NVP erfolgt im Lauf der Jahre 2017 und 2018. Dabei wird die Stadt Mainz von dem Gutachterbüro PTV Transport Consult GmbH aus Karlsruhe unterstützt. Im Rahmen der aktuell laufenden Fortschreibung wird die Angebotskonzeption des NVP für den Zeitraum 2018-2022 an die Erfordernisse der wachsenden Stadt angepasst. Standards und Vorgaben, mit denen das Land die Daseinsvorsorge und Attraktivität des öffentlichen Verkehrs sichert, werden einer Überprüfung unterzogen und weiterentwickelt. Barrierefreiheit, Finanzierung des ÖPNV, Luftreinhaltung sowie innovative Mobilitätsangebote bilden die Themenschwerpunkte der 3.Fortschreibung.

Der aktuelle Nahverkehrsplan (2. Fortschreibung 2011-2017) ist hier abrufbar.

Wie kann ich mich bei der Aufstellung des Nahverkehrsplans beteiligen?

Im Rahmen des Beteiligungsverfahrens zur 3. Fortschreibung des Nahverkehrsplans fand am 13. Dezember 2017 das 1.Nahverkehrsforum im Mainzer Rathaus statt. Diese Veranstaltung gab interessierten Mainzer Bürgern/-innen, Institutionen sowie der Politik die Möglichkeit, sich bei der Ausgestaltung des öffentlichen Personennahverkehrs in Mainz mit einzubringen. Wie im Nahverkehrsgesetz des Landes Rheinland-Pfalz (NVG RlPf §8 (3)) vorgesehen, wurden zu diesem Forum folgende Organisationen und Gruppierungen eingeladen um beratend mitzuwirken:

  • verkehrspolitische Sprecherinnen und Sprecher der Mainzer Stadtratsfraktionen
  • Mainzer Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher
  • benachbarte Gebietskörperschaften
  • verkehrlich involvierte Behörden (Ministerium, Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz)
  • Verkehrsunternehmen (MVG, ESWE, ORN)
  • der Zweckverband Schienenpersonennahverkehr (ZSPNV) Rheinland-Pfalz Süd
  • örtlich tätige Fahrgast- und Umweltverbände (NABU, VCD, ÖPNV verein)
  • Ämter der Stadtverwaltung
  • Behinderten-, Klimaschutz- und SeniorInnenbeirat
  • die zuständige Industrie- und Handelskammer
  • die örtlich tätigen Gewerkschaften

Das 1.Nahverkehrsforum wurde durch Verkehrsdezernentin Katrin Eder eröffnet. Danach folgte ein kurzer Input aus der Verkehrsverwaltung, der einige einführende Erläuterungen über das Verfahren zur Aufstellung, den rechtlichen Rahmen sowie zu Inhalten des Nahverkehrsplans enthielt. Im Anschluss stellte das vom Stadtplanungsamt beauftragte Gutachterbüro PTV Transport Consult GmbH aus Karlsruhe den aktuellen Bearbeitungsstand zur 3. Fortschreibung des NVP vor, gab einen kurzen Überblick über die Vorgehensweise bei der Bearbeitung und präsentierte erste Ergebnisse.

Es folgte eine angeregte Gesprächsrunde, in der interessante Fragen, Anregungen sowie Ideen zum Mainzer ÖPNV vonseiten der Teilnehmer eingebracht und gemeinsam mit dem Gutachterbüro, der Stadtverwaltung, Verkehrsdezernentin Katrin Eder sowie MVG-Geschäftsführer Jochen Erlhof diskutiert wurden. Der Gesprächsverlauf wurde dokumentiert und steht hier, neben den beiden Präsentationen, als anonymisiertes Protokoll zur Verfügung.  

In einem 2. Nahverkehrsforum (voraussichtlich Mai 2018) werden erneut der aktuelle Bearbeitungsstand und die Untersuchungsergebnisse vorgestellt. Es besteht wieder die Möglichkeit, sich in der anschließenden Diskussionsrunde mit weiteren Anregungen, Ideen und Hinweise einzubringen.