Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Leben & Arbeit
  2. Soziale Hilfen, Pflege, Gesundheit
  3. Gesundheit
  4. Defibrillatoren und Notrufsäulen

Defibrillatoren zur Wiederbelebung bei Herzstillstand

Der Mainzer Stadtrat hat am 15.06.2011 beschlossen Standorte zu veröffentlichen, an denen sich Defibrillatoren zur Wiederbelebung bei Herzstillstand befinden. Außerdem hat er die Errichtung von öffentlich zugänglichen Notrufsäulen mit integrierten Defibrillatoren im Stadtgebiet beschlossen.

Öffentlich zugängliche Notrufsäulen mit Automatisierten Externen Defibrillatoren (AED zwischen Hauptbahnhof und Rathaus):

  • Hauptbahnhof, Bahnhofsplatz, in der Nähe des Verkaufsstandes der Brezelbäckerei Ditsch
  • Neubrunnenplatz, an der Seite des Gebäudes der MVB nahe dem Café Pomp
  • Emmeransstraße, an der Seitenwand der Sparda-Bank
  • Gutenbergplatz, an der Seitenwand der Hypovereinsbank
  • Leichhof, am Eingang der Sparkasse Mainz 
  • Rebstockplatz, Ecke Korbgasse, in der Nähe des Marktes
  • Jockel-Fuchs-Platz, Aufzug vor dem Rathaus

Standorte, an denen Defibrillatoren vorhanden sind, zwischen Hauptbahnhof und Rathaus

  • Hauptbahnhof, Toilettenbereich, Parterre
  • Tagesklinik am Brand, Dr. med. A. Bartels, Dr. med. L. Reue,
  • Dr. med. W. Fischer, Dr. med. Ch. Lang, Dr. med. M. Rähmer, Am Brand 12
  • Pro Familia, Beratungsstelle, Quintinstraße 6, Mo, Di, Mi, Fr 9 – 13 Uhr, Mo – Fr 14 – 17 Uhr
  • Mainzer Altenheim, Alten- und Wohnheime gGmbH, Altenauergasse 7, Foyer Erdgeschoss im Zugang zum Wohnbereich (Lebensrettungstafel)

Die hier aufgeführten Defibrillatoren sind nur mit Einverständnis der Inhaber verfügbar. Weitere Standorte nehmen wir gerne auf.