Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Mainzer Minipressen-Messe
Boersenblatt_c-KaiMuehleck_990x300.jpg
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. V.O. Stomps-Preis
  2. Preisverleihung

Verleihung des V.O. Stomps-Preises an Kleinverlage

Literarische Entdeckungen

Um die Arbeit von Kleinverlagen zu würdigen, vergibt die Stadt Mainz seit 1979 den V.O. Stomps-Preis, benannt nach dem legendären Gründer der Rabenpresse, der Eremitenpresse und der Neuen Rabenpresse Victor Otto Stomps (1897 – 1970). Mit dem VauO Stomps-Preis werden Qualität und persönliches Engagement im Bereich der Kleinverlagsszene honoriert. Diese Auszeichnung gilt nicht dem wirtschaftlichen Erfolg, sondern hervorragenden Leistungen, die unter den schwierigen Bedingungen besonderes Talent und Einfallsreichtum erkennen lassen.

Stomps-Preisträger 2019

Die vielfach ausgezeichnete Friedenauer Presse erhält unter ihrer neuen Leiterin Friederike Jacob den Hauptpreis. Die Friedenauer Presse wurde 1963 in Berlin-Friedenau von Andreas Wolff gegründet, von 1983 bis 2017 führte Katharina Wagenbach-Wolff den Verlag. Am 1. Juni 2017 übernahm Friederike Jakob die Verlagsleitung und führt den Verlag mit genauso sorgfältig ausgestatten Büchern fort. Der Verlag publiziert bibliophile Ausgaben in drei Verlagsreihen: Winterbücher, „Wolffs Broschuren“ und den „Friedenauer Presse-Drucken“. Literarisch haben Leserinnen und Leser ihr die schönsten Entdeckungen vor allem russischer Literatur (Puschkin, Lermontov, Babel, Turgenev, Čechov, Gogol, Daniil Charms u.a.) zu verdanken, aber auch Wiederentdeckungen der internationalen klassischen Moderne. Buchkünstlerisch setzen die Reihen weiterhin Akzente in der wohlfeilen Aufmachung, die für einen günstigen Preis zu erwerben sind, ganz im Sinne von V.O. Stomps.

Stomps-Förderpreisträger 2019

Zusätzlich zum Hauptpreis gibt es seit 2009 einen V.O. Stomps-Förderpreis. Dieser ist mit 1.500 Euro dotiert und wird dieses Jahr Otto Dettmer aus dem englischen Bath zuerkannt. Otto Dettmer gründete 1996 seine Buchkunstproduktion, nachdem er zuvor als Illustrator für namhafte Zeitungen wie The Guardian, New York Times oder Le Monde tätig war. Er produzierte seitdem über 80 Künstlerbücher bei denen er Erzählungen typografisch visuell interpretiert und die Bücher durch experimentelle komplexe Falttechniken entwickelt, um die Grenzen seiner Bildsprache auszuloten. Es entstanden ungewöhnliche Buchobjekte, die sowohl haptisch wie auch visuell eine Herausforderung darstellen. Das Umblättern wird zu einem verblüffenden Abenteuer.

Juryliebling-Preis

In diesem Jahr vergibt die Jury des V.O. Stomps-Preises erstmalig einen Juryliebling-Preis. Er geht an Peter Zaumseil mit seiner Dreier Press. Bei ihm entstehen Bücher als Gesamtkunstwerke. Bild, Text und die Buchgestaltung finden in seinen Büchern symbiotisch zusammen und veranlassten die Jury zum Jubiläum der Minipressen-Messe einmalig den Juryliebling-Preis zu vergeben. Dieser besteht aus einer Urkunde im Buchdruck gedruckt.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.