Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Verwaltung & Politik
  2. Beiräte und Beauftragte
  3. Frauenbüro
  4. Themen & Projekte
  5. Adressen und Angebote von A bis Z
  6. Ada-Lovelace-Projekt - Mentoring-Netzwerk für Mädchen und junge Frauen in MINT

Ada-Lovelace-Projekt - Mentoring-Netzwerk für Mädchen und junge Frauen in MINT

Vereinszweck

Das Ada Lovelace-Projekt ist ein rheinlandpfälzisches Mentoring-Netzwerk, gefördert durch das Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen, das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur, und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds. Das Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, Mädchen und junge Frauen für mathematische, naturwissenschaftliche und technische Berufe und Studiengänge zu begeistern.

Das Projekt setzt auf Vorbilder: Studentinnen in MINT Studiengängen und junge Frauen in MINT Ausbildungsberufen informieren, beraten und betreuen Schülerinnen sowie Studienanfängerinnen. Sie gehen in Schulen, organisieren Projekttage an Hochschulen und präsentieren sich kleinen Gruppen von interessierten Schülerinnen als ‚role models‘. Die Mentorinnen informieren über Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten und erzählen von ihrem eigenen Weg.

In Workshops und Arbeitsgemeinschaften arbeiten die Mentorinnen mit den Schülerinnen an konkreten technischen und naturwissenschaftlichen Aufgabenstellungen und fördern so das Selbstvertrauen der Mädchen im MINT Bereich. Darüber hinaus bietet das Ada Lovelace-Projekt in Mainz eine Unterstützung für Studentinnen der MINT-Fächer: Neben einem Mentoring für Studienanfängerinnen, das den Einstieg in das Studium unterstützt, bietet das ALP in Mainz auch eine studienbegleitende Förderung von MINT-Studentinnen höherer Semester; diese können von einem vielfältigen Seminarprogramm zu berufsqualifizierenden Schlüsselqualifikationen profitieren. Das Angebot wird ergänzt durch ein Mentoring für Nachwuchswissenschaftlerinnen in MINT. Diplomandinnen, Doktorandinnen und Habilitandinnen können sich um die Teilnahme bewerben. Die Bewerberinnen suchen sich Persönlichkeiten aus Wirtschaft Wissenschaft oder dem öffentlichen Dienst als MentorInnen aus. Neben der Mentoring-Beziehung können die Mentees im Laufe eines Jahres mehrere Workshops und offene Netzwerkveranstaltungen besuchen.

Ansprechpartnerinnen:

  • Dipl.-Geogr. Helena Rapp, Projektleitung Schule, Telefon: 06131 - 3 92 69 13, E-Mail: herappuni-mainzde
  • Verena Halfmann, M.A. Projektleitung Studium,  Telefon: 06131 - 3 92 69 13, E-Mail: halfmannuni-mainzde
  • Heike Ettischer, Projektleitung Mentoring für Nachwuchswissenschaftlerinnen, Telefon: 06131 - 3 92 58 76, E-Mail: ettischeruni-mainzde

Adresse

Ada-Lovelace-Projekt - Mentoring-Netzwerk für Mädchen und junge Frauen in MINT
Johann-Gutenberg Universität Mainz
Johann-Joachim-Becher-Weg 14
55128 Mainz
Telefon
06131 3926889
Telefax
06131 3924698
E-Mail
alpuni-mainzde
Internet