Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Gutenberg-Museum
01_GM_Bibel_Tresor_Foto_Carsten_Costard.jpg
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Aktuelles

Aktuelles

Literatur am Rheinufer

(September 2021) Ein Gastspiel bei der Sommer-Soirée des Evangelischen Dekanats Mainz am Rheinufer gab Dr. Annette Ludwig auf der kleinen Bühne am Mainz-Strand. Von Rilke über die ehemalige Stadtschreiberin Eva Menasse bis hin Peter Maffays "Es war Sommer": Abwechselnd mit Dekan Andreas Klodt trug die Direktorin des Gutenberg-Museums ihre Lieblingstexte zum Sommer vor. Umrahmt wurde die Lesung von stimmungsvoller Musik von Lukas Ruschitzka am e-Piano und Christoph Zimmer am Saxofon.

Ausgezeichnetes Französisch

(September 2021) Virtuell verlieh in diesem Jahr die Deutsch-Französische Gesellschaft Mainz den Exzellenzpreis für herausragende Kenntnisse der französischen Sprache und Kultur. Die französische Generalkonsulin Dr. Ilde Gorguet und die Mainzer Kulturdezernentin Marianne Grosse zeichneten die 14 Besten des Mainzer Abiturjahrgangs 2021 im Fach Französisch sowie erstmals drei Nominierte der Johannes-Gutenberg-Universität, des Institut Français und der Volkshochschule Mainz aus.

Wie jedes Jahr waren die goldverzierten Urkunden exklusiv im Druckaden des Kooperationspartners Gutenberg-Museum entwickelt und von Hand gefertigt worden. Üblicherweise findet auch die Verleihung im Gutenberg-Museum statt. Auch 2022 wird dies pandemiebedingt nicht möglich sein. Die Kooperation des Museums mit der Auszeichnung der Gesellschaft bleibe davon selbstverständlich unberührt, betont Museumsdirektorin Dr. Annette Ludwig.

Spendenübergabe der Mainzer Stadtwerke an die Gutenberg-Gesellschaft

(August 2021) Die Mainzer Stadtwerke AG sorgen nicht nur für Energie in der Region, sondern unterstützen auch das Gutenberg-Museum: Das Unternehmen spendete, anlässlich seines 50-Jährigen Jubiläums, kürzlich 100.000 Euro an die Gutenberg-Gesellschaft.

Der Vorstandsvorsitzende der Mainzer Stadtwerke, Michael Gahr, übergab den Scheck an den Oberbürgermeister Michael Ebling, der diesen, in seiner Funktion als Präsident der Gutenberg-Gesellschaft, entgegen nahm. Diese Zuwendung soll der Arbeit des Gutenberg-Museums zu Gute kommen, wichtig in einer Zeit, in der sich das Museum baulich wie konzeptionell neu ausrichtet. Die großzügige Unterstützung der Mainzer Stadtwerke ist gerade zum gegenwärtigen Zeitpunkt bedeutend, um an der Wiege des europäischen Buchdrucks ein neues, zeitgemäßes Museum zu errichten. Wir freuen uns sehr über einen weiteren Meilenstein bürgerschaftlichen Engagements und danken ganz herzlich!

Berufung von Dr. Annette Ludwig in die European Academy of Sciences and Arts

(Juni 2021) Der Senat der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste hat Dr. Annette Ludwig als ordentliches Mitglied beurfen. So steht es heute in der von der Landeshauptstadt Mainz herausgegebenen Pressemeldung. Die Akademie würdigt herausragende, internationale Leistungen im Bereich Kultur und Kunst, Politik, Wissenschaft und Medizin sowie Zukunftsfähigkeit. "Die Wahrnehmung und europäische Würdigung meiner Arbeit ist Bestätigung und Bestärkung zugleich", betont Dr. Annette Ludwig. Die Berufung fördert europäischen Austausch und schafft einen Dialog innerhalb der Europäischen Union, der internationales Networking möglich macht.

Pressemittleilung: Auszeichnung für Dr. Annette Ludwig

Website der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste


Eine Spende für das Gutenberg-Museum – Signal für bürgerschaftliches Engagement

(April 2021) Im politischen Mainz ist die Freude groß: Die großzügige Spende von 1 Million Euro, die die Museumsdirektorin Dr. Annette Ludwig einwerben konnte, könnte der Startschuss für ein umfangreiches bürgerschaftliches Engagement beim Neubau des Gutenberg-Museums sein. Die politischen Parteien des Mainzer Stadtrats freuen sich gemeinsam über diese gute Nachricht und hoffen, dass dieses Signal andere motiviert, dem Beispiel zu folgen. Durch die Gründung einer Stiftung können weitere private Spenden auch mit geringeren Beträgen gebündelt werden. Nach dem schwierigen Start mit dem Bürgerentscheid über den Bibelturm und der langen und fruchtbaren Arbeit der mit unterschiedlichen Gruppen ausgestatteten Gutenbergwerkstatt ist nun der Weg für den Neubau des Museums frei. Der Prozess der Neuplanung und des Neubaus wird die Stadtgesellschaft lange beschäftigen. Vielfältiges Engagement und diverse Finanzquellen werden nötig sein, um das Projekt zu begleiten, zu stärken und umzusetzen. Deshalb ist diese Spende zu diesem Zeitpunkt so wichtig. Mit der Stiftung und den Fördervereinen ist das Museum bereits gut aufgestellt für die Herausforderungen bis zur Fertigstellung eines Museums von internationalem Rang, auf das alle Mainzerinnen und Mainzer stolz sein können. Was in anderen Städten wie Frankfurt mit dem Umbau des Städel durch die Stadtgesellschaft geschafft wurde, kann nun auch in Mainz begonnen werden. Jede einzelne Spende und ehrenamtliche Arbeit ist wertvoll, um unser gemeinsames Ziel – ein neues Museum der Weltdruckkunst in der Geburtsstadt dieser Medienrevolution entstehen zu lassen – zu erreichen.

(Gemeinsame Pressemitteilung der Fraktionen Bündnis 90/Die Grünen, CDU-Stadtratsfraktion, SPD-Stadtratsfraktion, FDP-Stadtratsfraktion, ÖDP-Stadtratsfraktion Mainz (15. April 2021))

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

Gutenberg-Museum, Foto: Carsten Costard
4 / 5