Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Gutenberg-Museum
01_GM_Bibel_Tresor_Foto_Carsten_Costard.jpg
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Newsletter des Gutenberg-Museums

Newsletter des Gutenberg-Museums

20.11.2020, Ausgabe 01 / 2020
Illustration Gutenberg-Museum Mainz

Liebe Freund*innen des Gutenberg-Museums,

das Gutenberg-Museum und der Druckladen bleiben noch bis 30. November aufgrund der aktuellen, bundesweiten Corona-Verordnung für Besucher*innen geschlossen. Wir hoffen sehr, dass wir als international renommiertes Museum gemeinsam mit unseren Kolleg*innen aus der Kultur mit der Übernahme von gesellschaftspolitischer Verantwortung ein Zeichen der Solidarität setzen können und die allgemeine Lage sich bald bessert. Unsere neue Website ist seit Ende August online und wir haben uns mit digitalen Angeboten in den sozialen Netzwerken etabliert. Trotz der Schließung des Museums und des Druckladens arbeiten wir unermüdlich an vielen Projekten weiter und freuen uns, Ihnen schon heute einen Ausblick auf kommende Sonderausstellungen geben zu können. Wir hoffen, Sie bald wieder im Museum begrüßen können.

Dr. Annette Ludwig mit allen Mitarbeiter*innen des Gutenberg-Museums

  • © Gutenberg-Museum, Mainz

    Hinweise zu unseren Veranstaltungen

    Diverse Veranstaltungen konnten wegen der eingeschränkten Corona-Maßnahmen bzw. wegen der Museumsschließung Anfang November nicht stattfinden:
    Die Premiere des Kinofilms "Booksellers" hätte am 28.10.2020 im Vortragssaal des Gutenberg-Museums stattfinden sollen, musste aber abgesagt werden. Wir hoffen, den Film im nächsten Jahr im Museum zeigen zu können.
    Der Druckladen feiert 30-jähriges Jubiläum. Statt einer Feier vor Ort wird dieser Geburtstag digital begangen.
    Auch das FILMZ-Festival, das zum Teil im Gutenberg-Museum stattfinden sollte, wird jetzt nur digital gezeigt.
    Mitte November stand im Rahmen des "Wochenendes der Grafik" eine Führung durch die grafischen Sammlung mit dem Titel "Wie kommt das Bild ins Buch" im Programm, auch ein "Opfer" des erneuten Lockdowns.
    Das Lesefestival "Mainz liest ein Buch", bei dem das Buch "Neringa" des Mainzer Autors Stefan Moster im Mittelpunkt stehen sollte, wurde zuerst von Oktober auf April verschoben und jetzt auf unbestimmte Zeit vertagt.
    Auch der Bundesweite Vorlesetag findet dieses Jahr nicht, wie in den vergangenen Jahren, mit prominenten Vorlesern und gebannt zuhörenden Kindergruppen, statt!
    Auch die Mainzer Büchermesse musste abgesagt werden. Hier wären wir auch mit einem Stand vertreten gewesen.
    Aber wir lassen uns die Laune nicht verderben, aufgeschoben ist nicht aufgehoben. In diesem Sinne: Bleiben Sie gesund und uns gewogen!
Der nächste Newsletter erscheint Mitte Dezember.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.