Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Entwässerung
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Öffentliche Toiletten

Für die dringenden Geschäfte ...

Wegweisend, wenn´s pressiert: Die öffentlichen Toiletten in Mainz.
Wegweisend, wenn´s pressiert: Die öffentlichen Toiletten in Mainz.© WB Mainz

Mitten in der Stadt, weit weg von zu Hause und plötzlich grummelt´s im Bauch. Damit das nicht in die Hose geht, gibt es in Mainz insgesamt 26 öffentliche Toiletten. Alles Wissenswerte zu den "stillen Örtchen für alle" finden sie hier.

Wer ist für die öffentlichen Toiletten in Mainz zuständig?

Eigentümer ist die Stadt Mainz. Sie bestimmt auch, wo neue WCs errichtet und wie sie ausgestattet werden. Wir sorgen dafür, dass das Geschäft mit dem Geschäft läuft, sind also für die Reinigung, die Instandhaltung und nötige Reparaturen verantwortlich.

Gilt das für alle öffentlichen Toiletten?

Zwei Ausnahmen gibt es tatsächlich. Die Toiletten im Eisgrubweg/Gautor und am Frauenlobplatz gehören der Firma Ströer SE & Co. KGaAn. Beide werden auch von ihr verwaltet.

Was kosten die 'kleinen und großen Geschäfte'?

Alle öffentlichen Toiletten in Mainz sind kostenfrei.

Welche Toiletten werden besonders häufig genutzt?

Wo sich viele Menschen aufhalten, werden auch viele Geschäfte getätigt. Sprich: die WCs in der Erthalstraße (Nähe Hauptbahnhof) oder in der Neugasse im Herzen der Altstadt zB sind regelrechte 'Publikumsmagneten'. Das gilt auch für die Anlage am Höfchen. An einem einzigen Markttag werden dort schon mal bis zu 600 'Geschäftsleute' gezählt. Während des Johannisfests können es sogar über 2000 sein.

Wie oft werden die Toiletten gereinigt?

Jedes WC ein Mal täglich. Das übernimmt eine eigens dafür beauftragte Reinigungsfirma. Zusätzlich fahren wir jedes Stand-Örtchen auch noch einmal persönlich an. Um nach dem Rechten zu sehen. Und auch das ein Mal am Tag.

Warum riechen manche Toiletten trotzdem so 'komisch' bzw. wirken eher uneinladend?

Weil offenbar leider nicht jeder weiß, wie man eine Toilette 'unfallfrei' benutzt. Das, was unsere Kollegen bei ihren Kontrollen häufig vorfinden, ist im wahrsten Sinne des Wortes unbeschreiblich. Und unfair denjenigen gegenüber, die dringend müssen und dann nicht können (wollen).

Sind 'Schmutzfinken' das einzige Problem?

Leider nein. Diebstähle und Sachbeschädigungen kommen ebenfalls immer wieder vor. Das kostet nicht nur Nerven und Geld, sondern kann auch schon mal dazu führen, dass eine Toilette längere Zeit außer Betrieb genommen werden muss. Zum Beispiel, wenn Ersatzmaterial bestellt werden muss oder wir die Reparaturen nicht selbst erledigen können.

Wie funktioniert das mit den Öffnungszeiten? Kommt da extra jemand vorbei?

Das kann das jeweilige WC ganz allein. Die Schlösser sind zeitgesteuert und funktionieren vollautomatisch. Aber keine Panik: Raus kommt man immer. Beginnt eine Sitzung also VOR der Deadline, endet aber erst DANACH, ist das kein Problem.

Gelten die Öffnungszeiten auch an 'Festtagen', wie zB Fastnacht?

In dem Fall wird für die Toiletten in unmittelbarer Nähe des jeweiligen Fests die 'Sperrstunde' verlängert bzw.aufgehoben. Zudem werden die WCs dann auch zwei Mal am Tag sauber gemacht. Übrigens: Während des Weihnachtsmarkts und der närrischen Tage ist das WC am Höfchen tagsüber sogar dauerhaft mit einer Reinigungskraft besetzt.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'