Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Bürgerservice (Foto: Kristina Schäfer)
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen

Projekte Übergang-Schule-Beruf der Landeshauptstadt Mainz

Jobfux und Jugendscout-Projekte

Logos der Förderer der Jugendberufshilfe Mainz
Die Förderer der Jugendberufshilfe Mainz: Europäischer Sozialfond, ESF-Verwaltungsbehörde Rheinland-Pfalz sowie dem Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland-Pfalz© Landeshauptstadt Mainz

Beschreibung

Die beruflichen Lebensentwürfe von Jugendlichen sind in den vergangenen Jahren immer vielfältiger geworden, wobei die Anforderungen an die jungen Menschen gestiegen sind und sie bei deren Bewältigung oftmals Unterstützung und Begleitung benötigen.

Mit Maßnahmen im Übergang von Schule zu Beruf möchte die Landeshauptstadt Mainz Jugendlichen und jungen Erwachsenen einen gelungenen Übergang von der Schule in Ausbildung oder Arbeit ermöglichen.

Daher koordiniert und unterstützt die Stadt Mainz mit Förderprogrammen des Landes Rheinland-Pfalz und des Europäischen Sozialfonds wie dem Jobfux-Programm an Realschulen plus und den Integrierten Gesamtschulen, das Schülerinnen und Schülern bei der Berufswahl und beim Bewerbungsverfahren begleitet und dem Jugendscout-Projekt, das jungen Menschen Hilfestellungen gibt, die nach dem Schulabschluss Unterstützung brauchen.

Kurzbeschreibung Jobfux-Projekt

Jobfüxe sind Experten für Ausbildung und berufliche Qualifizierung. Das Jobfux-Projekt richtet sich an Schülerinnen  und Schüler und deren Erziehungsberechtigte in den Abgangs- und Vorabgangsklassen an Schulen  mit Bildungsgang "Berufsreife".  Der Jobfux begleitet und unterstützt beim Übergang von Schule und Beruf. Im Vordergrund steht der nahtlose Übergang in Ausbildung und damit der Einstieg in ein qualifiziertes Berufsleben.

Kurzbeschreibung Jugendscout-Projekt

Projektinhalt ist, arbeitslose/nicht erwerbstätige Jugendliche unter 25 Jahre vor Ort zu erreichen und sie durch aufsuchende Arbeit und Einzelfallhilfe dabei zu unterstützen, einen Zugang zu  Aktivierungs-, Qualifizierungs- und Beschäftigungsangeboten zu erhalten.

Der Schwerpunkt  liegt in der beruflichen/sozialen Integration von U25 und richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene, die zwischen 16 und 25 Jahre alt sind und bisher keine Arbeit oder Ausbildung finden konnten. Der Jugendscout unterstützt sie durch aufsuchende Arbeit und Einzelfallhilfe beim Übergang in Ausbildung und Beruf und der beruflichen und sozialen Integration.

Die Jobfux- und Jugendscout-Projekte werden vom Caritasverband Mainz e.V., Caritas-Beratungs- und Jugendhilfezentrum St. Nikolaus im Auftrag der Stadt Mainz durchgeführt.

Projektförderung

Die Projekte Jobfux und Jugendscout werden durch das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und aus Mitteln der Stadt Mainz gefördert.

Job-Coach-Projekt

Weiterhin bieten verschiedene Jugendhilfeträger mit finanziellen Mitteln der Stadt Mainz eine Reihe von Projekten und Maßnahmen zur Unterstützung von jungen Menschen an, wie z.B. das  Job-Coach-Projekt des Caritasverbandes Mainz e.V., Caritas-Beratungs- und Jugendhilfezentrum St. Nikolaus oder "ASS-Übergang Schule-Beruf" durch ZsL Mainz e.V. zur Beratung und Begleitung von Schülerinnen und Schülern mit Beeinträchtigung.

Jugendberufsagentur

Einen besonderen Stellenwert nimmt die Jugendberufsagentur in Mainz (JBA) ein, die mit vielfältigen Maßnahmen der Jugendhilfe, des Jobcenters Mainz und der Agentur für Arbeit Mainz Leistungen unter einem Dach vereint. Hier erhalten Jugendliche und junge Erwachsene Beratung und persönliche Begleitung.