Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Bürgerservice (Foto: Kristina Schäfer)
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen

Baugemeinschaften Mainz - Standorte und Optionsbedingungen

Mainz, Hartenbergpark

Seit Ende 2016 ist der Bebauungsplan "Wohnquartier ehemalige Peter-Jordan-Schule" (H97) auf dem Weg von der Aufstellung zum Satzungsbeschluss. Auf der Grundlage des Entwurfes der Berliner Architekten Kühn - Malvezzi entstehen 9 Gebäude mit jeweils 4 Etagen und insgesamt ca. 270 Wohnungen. Der ruhende Verkehr wird insgesamt unter die Erde in einer Tiefgarage verortet.

Die Bebauung und weitere Konkretisierung des Entwurfs liegt in den Händen der emag (Tochtergesellschaft MAG) für Eigentumswohnungen und in den Händen der Wohnbau Mainz für die Mietwohnungen.

Mietprojekte: Die Gruppe Statt Villa und die Gruppe WohnGemeinschaft Hartenbergpark befinden sich in Kooperationsgesprächen mit der Wohnbau Mainz

Eigentumsprojekte: Eine Gruppe, die im Vorfeld zusammenfindet und gemeinsam ein gesamtes Gebäude erwerben will, erhält diese Chance. Grundlage ist die vorhandene Planung, fest stehen Fassaden und innere Erschließung. Damit handelt es sich hier nicht um eine Baugemeinschaft „in der reinen Lehre“, die gemeinsam für sich planen bauen und finanzieren, sondern um einen Zusammenschluss von Käufern, die einem Bauträger nicht einzelne Wohnungen abkaufen, sondern ein gesamtes Haus. Der Idee einer „verlässlichen Nachbarschaft“ tut diese Konstruktion letztlich keinen Abbruch, da man auch hier ausreichend Zeit im Vorfeld hat, sich gegenseitig kennenzulernen.

Kontakt zu Initiativgruppen im Aufbau erhalten Sie unter baugemeinschaftenstadt.mainzde

Ebersheim

In Mainz-Ebersheim wird ab 2018 das westliche Regenrückhaltebecken „An der Wiese“ aufgrund neuer Tiefbaumaßnahmen nicht mehr in seiner ursprünglichen Funktion benötigt. Dadurch bietet sich unter städtischer Verfügbarkeit eine Fläche ca 10.000qm an für Planung und Bebauung.

Die Stadt eröffnet die Chance, in gemeinsamer Entwicklung ein Modellgebiet ausschließlich für Baugemeinschaften entstehen zu lassen, bei dem interessierte Gruppen bereits bei der städtebaulichen Zuordnung der Häuser, bei der Entwicklung von Projektgrößen und Zielgruppen, bei der Erschließung und gemeinsamen Entwicklung von gemeinschaftlicher Infrastruktur ihre Wünsche und Ideen einbringen können. Innovationen werden gesucht, bei Wohnkonzepten genauso wie bei Materialen, beim Quartierskonzept ebenso wie Energiekonzept.

Mitmachen

Mittlerweile hat sich eine erste Initiativgruppe zusammengefunden, die in die konkrete Entwicklung eingestiegen ist und sich regelmäßig trifft. Kontakt: wiesen4telt-onlinede

Heilig Kreuz Viertel

Im Süden der Stadt entsteht auf dem ehemaligen IBM-Standort das Heilig-Kreuz-Viertel, ein Gelände mit 30ha bietet in einigen Jahren Platz für ca. 2000 Wohnungen plus Einkaufzentrum, Kitas etc.. Auf dem Planfeld 11 erhalten Baugemeinschaften die Chance, ihre neue Heimat zu finden – insgesamt können auf diesem Grundstück ca. 7000 qm Wohnfläche entstehen, d.h. ca. 75 Wohnungen. Hier haben 3 und mehr Baugruppen Platz für ihre bauliche und gemeinschaftsorientierte Entwicklung.

Aktuell befindet sich der Bebauungsplan noch in der Aufstellung, 2017 soll die Erschließung aber bereits beginnen und damit kann 2018/ 2019 der Bau der ersten Gebäude beginnen.

Im Rahmen erster Informationen werden im Sommer 2017, nach Satzungsbeschluss des Bebauungsplans die ersten Interessenten für Baugemeinschaften über Ideen, Rahmenbedingungen insbesondere für die Vergabe der Grundstücke informiert.

Interessenten können sich melden unter baugemeinschaftenstadt.mainzde