Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Jahreskonferenz der Great Wine Capitals (24.-29.10.2021)
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Tourismus
  2. Weinerlebnis
  3. Great Wine Capitals
  4. Blog
  5. Blogserie 2018
  6. Blog Weingut Wagner

Blog Weingut Wagner

Shakespeare, Kinderweinberg und Weinkrimis – Kultur, Geschichte und Wein verschmelzen auf dem Weingut Wagner im rheinhessischen Essenheim

Hier tanzt im Sommer Shakespeare, hier leiht Großvater Jean seine Charakterzüge den Weinflaschen, hier schleicht eine männliche Miss Marple durch die Weinlandschaft. Bücher und Geschichten haben ihr Zuhause direkt neben den Weinflaschen im Verkaufsraum, und der Hof verwandelt sich im Sommer in eine Bühne. "Meine Eltern haben das mit dem Theater vor 25 Jahren gestartet", sagt Andreas Wagner, "das war damals wirklich ungewöhnlich."

Inzwischen sind Wagners Hoffestspiele eine Institution, und die treuen Gäste kommen sogar aus Norddeutschland eigens dafür angereist – und nicht nur dafür:  Kabarett und Kultur, Historie, Krimis und der spezielle Kinderweinberg gehören zu den Attraktionen auf dem Weingut Wagner in Essenheim. Für all das gewannen sie hier den Best of Wine Tourism Award 2018 in der Kategorie "Kunst und Kultur."

"Ich habe schon immer gerne geschrieben", sagt Andreas Wagner, "das habe ich in meinem Studium beim wissenschaftlichen Schreiben gemerkt." Andreas, der älteste von drei Söhnen des Weinguts, verließ den Hof, um Geschichte, Politik und Tschechisch in Ostdeutschland zu studieren. Als er zurückkam, neun Jahre später, brachte er nicht nur eine Frau und Kinder mit, sondern auch einen frischen Blick von außen. "Wir waren Zugereiste", sagt Andreas. Das galt sogar für ihn selbst, viel mehr noch für seine Frau Nina, einer aus Dortmund gebürtigen Journalistin.

In einem der ersten ruhigen Winter begann Andreas zu schreiben, nur zum Spaß, wie er erzählt: Ein Krimi über einen grummeligen Bezirkspolizisten, den es unfreiwillig von der Großstadt Dortmund in die sozialen Abgründe des ländlichen Dorflebens verschlägt – und mitten hinein in allerlei Abgründe, Morde und eine lebendige Weinszene. Inzwischen hat sein Detektiv Paul Kendzierski sein achtes Abenteuer erlebt, und sein Schöpfer Andreas Wagner nicht nur 150.000 Bücher verkauft, sondern tourt auch auf rund 90 Lesungen durch die Republik. Der Krimi schreibende Winzer und sein Detektiv, sie sind berühmt geworden.

Es ist beileibe nicht die einzige kreative Querverbindung in dieser Familie: Ulrich, der mittlere der drei Brüder, lernte erst Industriekaufmann, der jüngste Bruder Christian ist studierter Mineraloge. Seine Frau Chrissy ist studierte Biologin und arbeitete in der Krebsforschung, heute schmeißt sie gemeinsam mit Schwägerin Nina, der Journalistin, den Kinderweinberg. Die kleinen Teilnehmer erleben dabei eine ganze Saison im Weinberg hautnah mit, Kümmern um die Patenweinrebe inklusive.

"Wir funktionieren hervorragend als Großfamilie", sagt Nina lachend: "Irgendjemand hat immer eine neue Idee – und die enorme Vielfalt würde niemals ohne unsere ganzen Fähigkeiten funktionieren."

Die Vielfalt – das ist der Kabarettabend ebenso wie das kulinarische Wein-Menü mit sechs Gängen, alle von der Familie selbst gekocht. Es ist das Puppentheater und die Weindebatte, die Kräuterwanderung und das Champagnerseminar. Ein klassisches Konzert wird es diesen Sommer ebenso geben wie einen Jazz-Frühshoppen, und natürlich steigen im Juni Wagners Hoffestspiele. Shakespeares "Hamlet" steht dieses Jahr auf dem Plan.

An der Wand der alten Scheune ziehen zwei historische Porträts die Blicke auf sich: Jean Wagner war Andreas' Urgroßvater, sein Portrait als Jäger mit Flinte gibt vor allem den Rotwein-Etiketten der Wagners ihr unverwechselbares Gesicht. 15 verschiedene Weinsorten stehen auf der Weinliste, die wichtigste Rolle spielt hier der Grauburgunder, gefolgt von Riesling und Spätburgunder. Frische, hoch mineralische Weine mit reicher Frucht wachsen an den Kalk-durchwachsenen Hängen des Selztals gleich hinter den Stadtgrenzen der Great Wine Capital Mainz. Sogar Merlot, Cabernet Sauvignon and Shiraz reifen hier zu runden rotten Weinen.

Jeans Urgroßmutter Elisabeth leiht ihr Gesicht den leichten Weißweinen. "Wir sind ja auch ein Weingut mit vielen Gesichtern", sagt Andreas, "das ist hier keine Ein-Mann-Show." Und wenn sich der Abend herabsenkt, treffen sich die Gäste an den langen Tischen der Vinothek und lauschen den Geschichten von Paul Kendzierski oder seines Gegenparts, einem exzentrischen alten Winzer, der in Miss Marple-Manier durch die rheinhessische Weinszene schleicht und sich so manch alten Weinskandal stellen muss...

Über die Bloggerin

Die Journalistin Gisela Kirschstein lebt seit 1990 in Mainz und ist unter anderem für ihre Website Mainz& ständig auf der Suche nach spannenden Themen aus Mainz und Rheinhessen. 2015 gewann sie den internationalen Bloggers' Contest der Great Wine Capitals.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'