Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Integriertes Entwicklungskonzept Innenstadt Mainz
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Ausgangslage und Zielsetzung

Ausgangslage und Zielsetzung

Innenstädte – wie die Mainzer Altstadt - fungieren als Spiegelbild des wirtschaftlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Lebens. Als Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz ist die Mainzer Innenstadt nicht nur Maßstab der Gesamtstadt, sondern wirkt über die Region hinaus. Hierin sind zahlreiche Einrichtungen und Angebote des gesellschaftlichen Lebens der Stadt Mainz sowie des Landes konzentriert. Dadurch, dass in der Innenstadt die unterschiedlichsten Interessenslagen aus Wirtschaft, Kultur und den Stadtgesellschaften zusammenkommen, ist sie einem permanenten Veränderungsdruck unterworfen. Im Rahmen der Anpassung der Mainzer Innenstadt an wirtschaftliche, soziale und gesellschaftliche Veränderungen gilt es, zwischen den verschiedenen Sichtweisen zu vermitteln und abzuwägen. Der Pflege und Profilierung des Stadtimages kommt hierin eine hohe Bedeutung zu, da sie sowohl die Innenwahrnehmung wie die Sicht von außen auf die Landeshauptstadt Mainz gleichermaßen prägt.

Entgegen der demografischen Entwicklung in vielen anderen Städten der Bundesrepublik hat sich in jüngster Vergangenheit in der Stadt Mainz gezeigt, dass die reale Bevölkerungsentwicklung der Landeshauptstadt weit höher als prognostiziert ausgefallen ist. Die Innenstadt nimmt in diesem Zuge eine Sonderposition ein. Der Zuwachs der Bevölkerung ist hier um einiges höher ausgefallen als im gesamtstädtischen Durchschnitt. Die aus dem Anstieg der Bevölkerung resultierte, gestiegene Nachfrage nach Wohnraum kann jedoch derzeit nicht in ihrer Breite gedeckt werden. Dies stellt die Stadt Mainz vor die Frage, wie und wo neuer Wohnraum generiert werden kann. Darüber hinaus sind derzeit verschiedene privatwirtschaftliche und öffentliche Investitionsabsichten und -notwendigkeiten in der Mainzer Innenstadt erkennbar. So steht derzeit beispielsweise das Ansiedlungsvorhaben eines neuen Einkaufsquartiers in der öffentlichen Diskussion. Des Weiteren existieren in der Mainzer Innenstadt verschiedene Standorte, deren Nachnutzung noch zu klären ist. Bei all den bestehenden Ideen, Projekten und Potenzialen gilt es jedoch auf die Stärken der Stadt Mainz aufzubauen und gemeinsam eine zukunftsfähige Perspektive für die städtebauliche Gestaltung der Innenstadt zu entwickeln. In dieser ist ein weitgehender Konsens über künftige Potenziale im Spannungsfeld zwischen der Bewahrung des historischen Erbes und dem Setzen neuer baulicher Akzente zu erwirken. Denn nur wenn die Zielsetzungen von Vielen mitgetragen werden, kann die Perspektive zu einer dauerhaften und tragfähigen Grundlage der Mainzer Innenstadtentwicklung werden.

Um den allgemeinen Trend und die neue Wertschätzung der Innenstadt nachhaltig zu stützen wie auch neue Potenziale zur funktionalen Stärkung der Mainzer Innenstadt zu identifizieren, soll für die Landeshauptstadt Mainz ein Integriertes Entwicklungskonzept (IEK) als künftige Handlungsgrundlage erarbeitet werden, mit dem ein Handlungsrahmen für die strukturelle Entwicklung und städtebauliche Gestaltung der Innenstadt für die nächsten 10-15 Jahre aufgebaut wird. Ziel ist es, unter Berücksichtigung bestehender umfassender Planungen sowie vorhandener Konzeptionen und Gutachten, eine thematisch übergreifende - die relevanten Fachressorts der städtischen Planung integrierende - Gesamtperspektive für die Entwicklung der Mainzer Innenstadt zu erarbeiten. Es geht darum, ein breit angelegtes Handlungsprogramm zum Umgang mit funktionalen, städtebaulichen, verkehrlichen und freiraumplanerischen Entwicklungen aufzustellen, mit dem ein Korridor zur künftigen städtebaulich-räumlichen Entwicklung beschrieben und das als Diskussions- und Entscheidungsgrundlage für die Öffentlichkeit, die Innenstadtakteure und die politischen Gremien dienen soll.

Das Untersuchungsgebiet: Der Betrachtungsraum

Der Betrachtungsraum im Rahmen der Erarbeitung des Integrierten Entwicklungskonzeptes umfasst in weiten Teilen den Umgriff der Mainzer Altstadt (Der Bereich ist im Plan mittels der violette Linie gekennzeichnet). Die physischen Grenzen bilden hierin der Rhein sowie das Grünsystem entlang der historischen Festungsanlage mit den Alleestrukturen entlang der Kaiserstraße. Vor dem Hintergrund gegenwärtig diskutierter Entwicklungen ist ein besonderer Fokus im Rahmen der Erarbeitung des Integrierten Entwicklungskonzeptes auf den Bereich der Einkaufsinnenstadt zu lenken – dem Fokusbereich (Das Gebiet ist im Plan mittels der roten Linie umrissen). Aufgrund der hohen Wechselwirkungen der Innenstadt zu den anderen Stadtgebieten sind die angrenzenden räumlichen Bereiche insbesondere in die Neu- und Oberstadt sowie über den Rhein mitzudenken. Ein starkes Augenmerk wird in diesem Zusammenhang im Rahmen der Stärkung der Eingänge in die Innenstadt auf den Bereich zwischen Hauptbahnhof und der Einkaufstadt zu lenken sein.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'